Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

Negatives Denken & Ängste abbauen in 3 Schritten [+ Checkliste]

  • Perfekte Bewerbung {+AddOn nach Wunsch}
  • Magie im Alltag lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Erstmals Chef! {+AddOn nach Wunsch}
  • Produktivität planen & steigern {+AddOn nach Wunsch}
  • Beherrsch die Zeit! Projektmanagement mit Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg – Sichern Sie Ihre Position im Unternehmen für mehr Macht {+AddOn nach Wunsch}
  • Neustart!! Jobwechsel & Berufliche Neuorientierung in der Arbeitswelt {+AddOn nach Wunsch}
  • Der geheime Weg zur zweiten Chance {+AddOn nach Wunsch}
  • Umsatz sofort {+AddOn nach Wunsch}
  • Spaß an Führung Motivation & Change Managment {+AddOn nach Wunsch}
  • Führungskraft – was jetzt? {+AddOn nach Wunsch}
  • Sexy! Beliebt mit Charisma {+AddOn nach Wunsch}
  • Denk dir die Welt schön & gib die Schuld den andern {+AddOn nach Wunsch}
  • Resilienz Trainieren {+AddOn nach Wunsch}
  • Mindset Shift! Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt {+AddOn nach Wunsch}
  • Wertschätzung {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategie Macht Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Besser verhandeln & richtig gut verkaufen lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Mitarbeitergespräche & Jobinterviews führen {+AddOn nach Wunsch}
  • Weg mit dem Stress {+AddOn nach Wunsch}

Positives Denken macht produktiv. Doch leider will es uns nicht immer gelingen. Eine Übung hilft, negative Gedanken, Ängste und Sorgen aus dem Kopf zu bekommen.

inspiration

Positives Denken verbessert Arbeit und Leben und motiviert zu Höchstleistungen

Öfters haben wir in letzter Zeit auf Best of HR – Berufebilder.de® erläutert, wie positives Denken unsere Arbeit und auch unser Leben verbessert – weil wir produktiver werden, wenn wir die Dinge in einem helleren Licht sehen. So hat kann uns die Macht einer selbsterfüllenden positiven Prophezeiung regelrecht zu Höchstleistungen anspornen.

Dabei habe ich auch analysiert, warum uns das positive Denken so oft abhanden kommt – z.B. aufgrund von äußeren Einflüssen. Aber auch unser Gehirn ist an den negativen Gedanken schuld: Denn aus evolutionären Gründen bleiben die einfach leichter hängen als positive Erinnerungen.

Einfach mal Abschalten hilft

Und mehr noch: Je öfter und länger wir über ein Problem nachdenken, desto schlimmer wird es. Wir drehen uns im Kreis und das Gehirn “rattert”, wie auch die Psychologen Neil Roese und Jeff Kuban durch wissenschaftliche Studien an der Universität von Illinois bestätigten.

Sie empfehlen auf Grund dieser Erkenntnis: Einfach mal abschalten. Das ist nur leider leichter gesagt als getan, wenn ständig eine Befürchtung schlimmer als die andere durchs Gehirn jagt. Wie soll man da einfach aufhören?

Negative Gedanken absurd übersteigern: 3 Schritte

Ich fand die folgende Methode hilfreich: Nicht die negativen Gedanken einfach wegdrängen, sondern im Gegenteil forcieren und übersteigern – so lange bis wir merken, wie absurd viele unserer Befürchtungen und Ängste sind. Und sie dann entkräften. So mache ich das:

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Schritt 1: Sammle Deine Befürchtungen

Schreiben Sie einfach alles auf, was Ihrer negativen Annahme nach passieren könnte, wenn Sie dieses oder jenes tun oder auch nicht tun. Dann wird Ihnen schnell klar werden, dass so manche Sorge, die Sie mit sich herumtragen, unbegründet ist, und dass die Konsequenzen aus Ihrer Handlung gar nicht so tragisch sein können wie befürchtet.

Ich habe unten mal ein paar klassische Beispiele aufgelistet. Zusätzlich habe ich mit Absicht auch ein paar ziemlich übertriebene Ängste aufgeführt, die mit der Sache nichts zu tun haben: Die sollen zeigen, dass zwischen der Handlung und dem befürchteten Ergebnis nicht unbedingt ein Zusammenhang stehen muss.

Schritt 2: Annahmen als Aussagen formulieren

Wichtig: Formulieren Sie die Annahmen unbedingt als Aussage, auf keinen Fall als Frage, denn dann können Sie sich besser damit auseinandersetzen:

  1. Ich werde gemobbt, wenn ich mir weniger Mühe gebe
  2. Wenn ich diese Arbeit nicht tue, tut es niemand und es bleibt liegen
  3. Mein Chef wird unglaublich wütend werden, wenn ich nicht tue, was von mir erwartet wird
  4. Mir wird fristlos gekündigt, wenn ich meine Arbeit nicht gut mache
  5. Wenn ich mir selbst keinen Druck mache, werde ich unproduktiv und schaffe gar nichts mehr
  6. Ausgerechnet heute könnte der Firmenchef in der Abteilung vorbeischauen und sehen, dass ich faul bin
  7. Ich werde nie wieder einen solchen Auftrag bekommen, wenn ich nicht mindestens 150 Prozent gebe
  8. Der Kunde wird mich nicht weiterempfehlen und schlecht über mich reden, wenn ich das jetzt nicht perfekt erledige
  9. Der Chef wird mir schlechte Referenzen ausstellen und ich werde nie wieder einen guten Job finden
  10. Wenn meine Abteilung nicht die beste ist, verlieren wir die Bonus-Zahlung
  11. Ich erwarte, dass meine Mitarbeiter ihr Bestes geben – da kann ich nicht einfach weniger tun als sie
  12. Wenn ich jetzt einen Fehler mache, werde ich nicht befördert

Schritt 3: Beweise finden für oder gegen die Befürchtungen

In einem zweiten Schritt sollten Sie nun Ihre Befürchtungen der Reihe nach durchgehen und sich bei jedem Punkt mit den folgenden drei Fragen auseinandersetzen:

  • Welche Beweise gibt es dafür, dass meine Annahme wahr ist?
  • Welche Beweise gibt es dafür, dass meine Annahme nicht wahr ist?
  • Was würde ich anderen Menschen in der gleichen Situation sagen?

Fazit: Herausfinden, wie realistisch negative Gedanken sind

Der ganze Prozess dient dazu, herauszufinden, die übermächtig scheinenden, negativen Gedanken wirklich im Kontext einordnen zu können.

Auf diese Weise werden Sie sehr schnell ein realistisches Bild von Ihrer Situation erhalten. Sie werden erkennen, dass viele Ängste realistisch betrachtet unnötig sind. Bei den wenigen verbleibenden Knackpunkten könen Sie sich nun mit umso mehr Elan und Optimismus um eine Lösung bemühen.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch