EnglishGerman

Weg mit dem Müll – Teil 2: Müll im Kopf



Voriger Teil Nächster Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Über die Jahre hinweg hat unser Gehirn Situationen verarbeitet, analysiert und gespeichert. Je emotionaler diese Erlebnisse sind, desto dauerhafter werden sie wie auf einer DVD eingebrannt. Das bestätigen Neurowissenschaftler und Psychologen. trash


Hier schreibt für Sie: Dirk Rauh ist Trainer sowie studierter Wirtschaftswissenschaftler und Psychologie. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Erfahrungen als Teil unseres Ichs

So werden schmerzhafte Erfahrungen wie Versagen, Verlust und Angst, aber auch Glücksmomente wie Erfolg, Liebe, Zufriedenheit und Lebensfreude ein Teil unseres Ichs. Diese „DVD“ macht aber noch weitaus mehr: Sie spricht mit uns!

Ständig werden wir mit alten Erfahrungen durch inneren Dialog konfrontiert – verführend, verletzend, ermahnend, ermutigend: „Stell dich nicht so an!“ „Was machst du denn da?“ „Mit was vertrödelst du deine Zeit?“ „Denk mal an dein Alter.“ „Sei vernünftig!“ „Streng dich an!“

Die Macht der inneren Stimme

Und gar nicht so selten sprechen wir sogar laut aus, was uns die innere Stimme zuraunt – unreflektiert und nicht wirklich jeder Situation angemessen.

Diese Stimme kann uns durchaus wertvolle Impulse geben, beispielsweise um schnell gute Entscheidungen zu treffen. Doch genauso kann sie uns behindern, einfach „zu sein“: frei für neue Erfahrungen. Frei, Grenzen zu überschreiten. Frei, unser eigenes Leben zu leben.

Die Dramaturgie des Lebens

Lassen Sie es zu, dass Ihre Stimme bestimmender Regisseur Ihres Handelns ist und so größtenteils die Dramaturgie Ihres Lebens bestimmt?

Oder erkennen Sie, dass manches, was auf Ihrer DVD gespeichert ist und „zum Besten“ (natürlich nur zu Ihrem Besten) gibt, einfach in der jetzigen Situation Müll für Sie ist? Müll, der klare Gedanken vernebelt; Müll, der Ihr Leben kompliziert; Müll, der Veränderung und Zufriedenheit erschwert.

Entsorgen Sie den inneren Müll

Achten Sie demnächst darauf: Immer dann, wenn Sie etwas berührt – egal ob großer Ärger oder große Freude –, wird Ihre persönliche „DVD“ besonders aktiv.

Dann wissen Sie, es ist Zeit für Psychohygiene; Zeit dafür, den Müll in unseren Gedanken, Sorgen, Ideen, Stimmungen, Emotionen, Erwartungen, Ängsten, Trieben, Lügen und anderem zu erkennen und gegebenenfalls zu entsorgen. Denn zu viel Müll im Kopf belastet und macht auf Dauer krank.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. KompetenzPartner

    Weg mit dem Müll – Teil 5: Zum Abschluss: Manche Menschen wollen viel, manchen Menschen reicht... #Beruf #Bildung

  2. JobisJob DE

    RT @Berufebilder: Weg mit dem Müll – Teil 4: Besitz macht nicht glücklich -

  3. KompetenzPartner

    Weg mit dem Müll – Teil 4: Besitz macht nicht glücklich: Manche Menschen wollen viel, manchen ... #Beruf #Bildung

  4. KompetenzPartner

    Weg mit dem Müll – Teil 3: Müll im Körper: Seien Sie sich immer bewusst: Ihre Gedanken und Gef... #Beruf #Bildung

  5. KompetenzPartner

    Weg mit dem Müll – Teil 2: Müll im Kopf: Über die Jahre hinweg hat unser Gehirn Situationen ve... #Beruf #Bildung

  6. NEW SEARCH

    RT @Berufebilder: Weg mit dem Müll – Teil 2: Müll im Kopf -

  7. KompetenzPartner

    Weg mit dem Müll – Teil 1: Müll kostet Lebenszeit: Zwei Mülltonnen als inspirierende Aufhänger... #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.