EnglishGerman

Motivations-Tipps vom ProSieben Glücks-Coach – Teil 3: Wer mit wem in welchem Takt?



Voriger Teil Nächster Teil



Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de

Um die Charaktere von Menschen zu definieren und ihre Bandbreite darzustellen, nutze ich acht verschiedene Instrumente: Geige, Gitarre, Klavier, Horn, Harfe, Trompete, Trommel, Bass. Wie passen die nun alle zueinander, in welcher Kombination, was können sie, alleine und im Team? Was passiert, wenn es zu viel von dem einem gibt oder zu wenig von dem anderen?

hornspieler-marseille


Hier schreibt für Sie:

 

61Richard de Hoop ist Coach und bekannt aus dem ProSieben-Glücksreport.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Wer bin ich und wenn ja wie viele?

Wir sind nicht nur ein Instrument. Normalerweise ist jedem Menschen ein Hauptinstrument zugeordnet, das die Hauptcharaktereigenschaften repräsentiert und zwei weitere Instrumente, in mehr oder weniger starker Ausprägung. Für die, die es genau wissen wollen, gibt mein Orchestertest Auskunft: http://www.dehoopentertrainment.nl/orkestspel-d/orkestspel.html.

Warum ist das wichtig? Weil, die Nebeninstrumente zeigen die in jedem Menschen und Mitarbeiter vorhandenen Nuancen in der Persönlichkeit, die je nach der Beschaffenheit des ersten und stärkeren Instruments dieses weicher oder eben stärker machen. Alle zwei oder drei Instrumente zusammen ergeben dann das gesamte Persönlichkeitsbild. Zur Illustration gebe ich hier das Beispiel Trommel:

Trommeln ist gut – aber nicht nur

Die Trommel ist der geborene Tempomacher. Stakkatoartig schreiten die Trommel Mitarbeiter dynamisch kommunizierend voraus. Sie treiben an, „schneller, schneller,“ ist ihre Devise. Trommeln wirken wie Chefs. Immer. Auch wenn sie gar keine sind. Das ist eben ihre Art zu sein und zu tun. Sie sind sehr nützlich im Team, da sie Projekte voranbringen.

Manche fürchten sich vor ihnen, da kaum jemand bei diesem Tempo mitkommt. Wenn nun ein Trommelmitarbeiter zusätzlich zu diesen an sich für ein Unternehmen ja positiven Eigenschaften die weicheren Charakterzüge der sozialen, mitfühlenden Geige in sich trägt, werden die harten Trommeleigenschaften etwas gemildert.

Trommel mit einem Schuss Geige

Dieser Trommel-Mitarbeiter oder Chef wird bestimmet und fordernd in der Sache sein, aber doch sanft genug, um nicht alle vor den Kopf zu stoßen oder in Angst und Schrecken zu versetzen. Hat eine Trommel die Geigen- Eigenschaften nicht selbst, ist es ratsam, ihm oder ihr einen anderen Mitarbeiter mit Geigenattributen an die Seite zu stellen.

So ist die Balance wieder hergestellt. Ein anderes Beispiel ist der ernsthafte Bass.

Damit der Bass nicht zu tiefgründig wird …

Bässe sind ernst, sehr ernst. Und sehr diszipliniert. Bass-Mitarbeiter sind praktisch veranlagt. Sie kommen an ihrem Arbeitsplatz an, nehmen ohne langes Reden die Arbeit auf, machen keine Späße und lassen sich durch nichts ablenken.

Das ist wichtig für die Disziplin im Team. Jedoch, diese beherrschten und ernsten Menschen benötigen einen quirligen, enthusiastischen Counterpart, um wirklich erfolgreich zu sein. Ideal ist dazu die Trompete.

…. braucht er eine Trompete um sich

Ein Bass mit Trompeteneigenschaften als zweites Instrument kann sich zwar manchmal etwas fühlen, als schlügen zwei Seelen in seiner Brust, aber generell ist das eine sehr gesunde und positive Mischung aus Disziplin und Enthusiasmus, die einen solchen Menschen weit bringen kann.

Ist nun der Bass eher ein reiner Bass, ist die Anwesenheit eines Trompeten-Mitarbeiters im Team ein Segen für ihn oder sie. Die beiden werden sich zwar manchmal irritieren, aber doch immer wieder perfekt ergänzen. Wenn diese beiden ihre Qualitäten kombinieren und sich akzeptieren, können sie gemeinsam viele Erfolge feiern. Und so sieht es auch bei allen anderen Instrumentenkombinationen aus.

Die richtige Mischung machts

Wenn nun die Teams im Unternehmen entsprechend gemischt ausfallen, sind Harmonie, Freude an der Arbeit, erfolgreiche, stimmige Teams und die wichtigen strahlenden Augen bald gegeben. Den Dirigenten oder Führungskräften rate ich, zu beachten, dass je nach den momentanen Zielen eines Unternehmens die Teams unterschiedlich aufzustellen sind.

Soll es um massive Umsatzerhöhungen gehen oder Projekte schnell zum Abschluss kommen, sind trommellastige Teams sicher von Vorteil. Bei Change Prozessen oder Umstrukturierungen rate ich, auch die weicheren Töne und Instrumente einzubeziehen.

Aber Führungskräfte, die alle Stücke spielen, werden immer instinktiv erkennen, welche Instrumente gerade zum Einsatz kommen sollen.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 167 Leser nach Google Analytics
  2. 11 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. Monika Paitl

    Wer mit wem in welchem Takt?

  2. Richard de Hoop

    Wer mit wem in welchem Takt?

  3. Simone Janson

    #Blogpost Motivations-Tipps vom ProSieben Glücks-Coach – Teil 3: Wer mit wem in welchem Takt?

  4. Liane Wolffgang

    Motivations-Tipps vom ProSieben Glücks-Coach – Teil 3: Wer mit wem in welchem Takt?: Um die Charaktere von Mensc…

  5. KompetenzPartner

    Motivations-Tipps vom ProSieben Glücks-Coach – Teil 3: Wer mit wem in welchem Takt?: Um die Char…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.