EnglishGerman

Mixed Leadership als Notwendigkeit für Unternehmen - 2/2: Weg mit der Glasdecke!



Voriger Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Viele männliche Manager stehen dem Thema Diversity Managagement eher skeptisch gegenüber. Bedient wird durch dieses Verhalten der Mythos des „Glas Ceilings“. Doch was passiert da genau und was kann man dagegen tun? mixed-leadership


Hier schreibt für Sie: Britta Posner ist Integraler Business Coach und leitet die Unternehmensberatung The Collaboration Practice. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Der Mythos der gläsernen Decke

Der Mythos des „Glas Ceilings“, zu deutsch die gläserne Decke, gilt als einer der Hauptursachen für das Scheitern weiblicher Führungskräfte. Nach genauerer Beobachtung scheint es sich jedoch weniger um eine Glasdecke als um eine undichte Talent Pipeline zu handeln, die eine stete Abnahme des Frauenanteils von dem ursprünglichen Eingangslevel bis hin zum Top Management verursacht:

Männer haben doppelt so gute Chancen vom Mittel ins Senior Management zu gelangen wie Frauen. Bei einer Beförderung aus dem Leadership Circle zum CEO sind die Chancen von Männern fünf Mal so hoch, das stellte McKinsey 2013 in seiner Studie Woman Matter fest.

Verhaltensänderungen klappen nur intrinsisch

Was also tun? Ein von außen übergestülptes Gerüst wie die Frauenquote kann nur auf Basis einer intrinsischen Systemänderung einen positiven und nachhaltigen Effekt zeigen.

Um traditionelle Rollenbilder zu überwinden , bedarf es neben der Anerkennung unbewusster Verhaltensdynamiken auch der Einsicht, dass Frauen als Führungskräfte Erfolgsfaktoren mit an den Tisch bringen, die wahrscheinlich ohne sie nicht gegeben wären.

Weibliche Führungscharakteristika auf dem Vormarsch

Unternehmenserfolg wird laut Bass & Stogdill durch neun Führungscharakteristika bestärkt: Partizipierende Entscheidungsfindung, Vorbildfunktion, Inspiration, Zielorientiertheit mit Bonussystem, Mitarbeiter Entwicklung, Intellektuelle Inspiration, Effektive Kommunikation, Individualistische, top-down Entscheidungsfindung, Kontrolle und korrektives Verhalten.

Fünf der neun Charakteristika beobachtet man öfter bei Frauen als bei Männern: Partizipierende Entscheidungsfindung, Vorbildfunktion, Inspiration, Zielorientiertheit mit Bonussystem, Mitarbeiter Entwicklung. Männer zeigen dagegen öfter Verhaltensweisen wie individualistische, top-down Entscheidungsfindung, Kontrolle und korrektives Verhalten. Bei den Charakteristika Intellektuelle Inspiration und Effektive Kommunikation wurde kein Unterscheid zwischen Männern und Frauen festgestellt. Fest steht: Zusammen sind wir stark.

Mixed Leadership ist keine Gendermarotte

Mixed Leadership ist keine Gendermarotte sondern eine unternehmerische Notwendigkeit. Gerade vor dem Hintergrund dauerhafter marktwirtschaftlicher Herausforderungen ist eine Diversifizierung des Führungsstils Grundvoraussetzung für nachhaltigen Erfolg.

Und somit sind wir bei der noch unbeantworteten Frage nach dem „Wie“ angekommen. Wie können wir einen solchen gesellschaftlichen Wandel überhaupt vollziehen?

Die Grundsätze erfolgreicher Implementierung

Zwei Grundsätze sind bei der erfolgreichen Implementierung eines Mixed Leadership Ansatzes essentiell wichtig:

  1. Die konsequente und erfolgsorientierte Implementierung eines Management Commitments.
  2. Ein Klima des positiven Miteinanders, sprich eine kolloborative Arbeitskultur.

Ein grundlegender Kulturwandel

Die Einführung von Mixed Leadership Prinzipien in Unternehmen kommt in vielen Fällen einem grundlegenden Kulturwandel gleich, der aufgrund seiner systemischen Natur nur top- down und mit der notwendigen Zeit erfolgreich eingeführt werden.

Er ist sowohl Evolution als auch Revolution. Cross Gender Mentor Programme, die Einführung von Sponsoren und das aktive Involvieren von Skeptikern als Mixed Leadership Botschaftern zum Beispiel können eine solche kulturelle Veränderung fördern.

Der Schritt zum zukunftsfähigen Unternehmen

Kollaborative Arbeitsweisen sind in der Regel durch effektive Kommunikation, Zielorientiertheit, gegenseitigem Respekt und Rechenschaftspflicht gekennzeichnet. Nur in einer Unternehmenskultur, in der sich Management wie Mitarbeiter auf ihr Produkt fokussieren und sich mit gegenseitigem Respekt begegnen, können Vorurteile – insbesondere Annahmen basierend auf traditionellen Rollenbildern -überwunden werden. Nur eine Atmosphäre des Miteinanders erzeugt nachhaltigen Erfolg.

Wenn es Unternehmen gelingt, dieses „Wie“ zu implementieren, haben sie eine realistische Chance zukunftsfähig zu sein.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. DIE FÜHRUNGSKRÄFTE

    RT @Berufebilder: Mixed Leadership als Notwendigkeit für Unternehmen - 2/2: Weg mit der Glasdecke! - - Spannender BeitragSPxVqWaWTJ

  2. kanzlei-job

    Mixed Leadership als Notwendigkeit für Unternehmen – 2/2: Weg mit der Glasdecke!: Viele männliche Manager steh... - Spannender BeitragTJkySwvXAX

  3. Ulrich Goldschmidt

    RT @SimoneJanson: Mixed Leadership als Notwendigkeit für Unternehmen - 2/2: Weg mit der Glasdecke! - - Spannender Beitrago7hhjRydQR

  4. Thomas Eggert

    Mixed Leadership als Notwendigkeit für Unternehmen – 2/2: Weg mit der Glasdecke! via B E R U F E B I L D E R - Spannender Beitrag7heQnU5yNu

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.