Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie: Marco Ebeling ist Online-Redakteur mit Themenschwerpunkt Karriere und Personalthemen. Alle Texte von Marco Ebeling.

Mitgliedschaften als Geschäftsmodell für Online-Dienste: 5 typische Community-Services

  • Gelassen Ziele erreichen & gewinnen {+AddOn nach Wunsch}
  • Bewerbung richtig schreiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Oscarreif sprechen {+AddOn nach Wunsch}
  • Umsatz steigern & mehr Geld im Verkauf {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Stunde der Sieger – Achtsamkeit statt Kampf {+AddOn nach Wunsch}
  • eLearning – virtuell eigenständig lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Mach was ich will {+AddOn nach Wunsch}
  • Klar denken effizienter arbeiten {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Macht der Wünsche nutzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Chef-Kung-Fu! Rhetorik-Strategien für schwierige Vorgesetzte & Kollegen {+AddOn nach Wunsch}
  • Widerstandsfähig durch jede Herausforderung {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Feedbackfalle {+AddOn nach Wunsch}
  • Erziehungsratgeber für Chefs & Kollegen {+AddOn nach Wunsch}
  • Umgang mit der Angst {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesund Schlafen – Müdigkeit Stress Krankheiten besiegen {+AddOn nach Wunsch}
  • Unbesiegbar mit Erfolgsmindset {+AddOn nach Wunsch}
  • Kompetenz zählt! So zeigen Sie Leistungswillen & Skills {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Geld sofort {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Bewerbung des Drachen {+AddOn nach Wunsch}
  • Lernen aber besser! Digitale Bildung statt Gedächtnistraining {+AddOn nach Wunsch}

Die Digitalisierung hat es ermöglicht, dass viele Dinge automatisiert werden und neue Geschäftsmodelle entstehen. Immer wichtiger wird dabei das Ausbilden von Communitys und spezialisierte Angebote für Mitglieder.

Mitgliedschaften als Geschäftsmodell für Online-Dienste: 5 typische Community-Services

Mitgliedschaften als Geschäftsmodell der Digitalisierung

Durch die rasante Entwicklung der letzten zwanzig Jahre hat sich auch unser Konsumverhalten verändert. Ein Unternehmen mit Mitgliedschaften zu finanzieren ist nicht komplett neu, inzwischen aber in vielen Bereichen online anzutreffen. Mit der Digitalisierung hat sich neben dem Geld eine weitere Währung etabliert, und zwar unsere Daten.

Denn mit der Freigabe und Analyse unserer Daten können Unternehmen nicht nur ihre Produkte und Leistungen immer mehr individuell auf Bedürfnisse der Kunden anpassen. Sie können so auch lenkend in das Konsumverhalten eingreifen. Darum verwundert es nicht, dass Daten als Währung inzwischen einen Wertzuwachs erfahren haben. Natürlich gibt es Unterschiede dabei, wie diese Mitgliedschaften gestaltet sind, aber im Bereich der Online-Dienste sind sie nicht mehr wegzudenken.

Daten oder Geld gegen Leistung oder Produkt

Bei Mitgliedschaften können also Daten oder Geld gegen eine Leistung oder ein Produkt getauscht werden. Gerade im Online-Bereich dienen Mitgliedschaften zur Kundenbindung. Natürlich ist auch das Produkt wichtig, aber der bedeutende Unterschied zum einmaligen Kauf eines Produktes ist bei Mitgliedschaften die persönlichere Beziehung zwischen den Mitgliedern und dem Hersteller bzw. Anbieter. Man findet damit also auch andere Menschen mit ähnlichen Interessen. So erhöht sich natürlich auch die Bindung des Kunden, da er sich zu wiederholenden Zahlungen bereit erklärt.Wer Mitglied wird, will zahlen.

Außerdem haben Mitglieder jederzeit Zugang zu den Dienstleistungen. Und ein weiterer beliebter Vorteil von bestimmten Mitgliedsmodellen ist, dass man automatisch Produkte und Services zu günstigeren Konditionen geliefert bekommt.

Freemium-Modelle und besondere Leistungen – kostenfrei und kostenpflichtig in Kombination

Dabei muss die Mitgliedschaft oder selbst die angebotene Leistung nicht immer kostenpflichtig sein: Das Freemium-Modell z.B. ist ein Geschäftsmodell, bei dem ein Basisprodukt kostenlos angeboten wird, während die Vollversion und sämtliche Erweiterungen dann kostenpflichtig an Mitglieder. Die Bezeichnung ist ein Kunstwort aus dem Englischen, dass aus dem Wort free (kostenlos) und dem Wort premium zusammengesetzt ist.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Eine weitere Grundkomponente von Community-Geschäftsmodellen ist das Angebot von besonderen Leistungen. Der Kunde muss das Gefühl haben, einen Mehrwert mit seiner Mitgliedschaft zu bekommen, ob mit Sonderaktionen oder zusätzlichen Leistungen. Mitgliedschaften funktionieren natürlich auch, weil es für Kunden sehr bequem ist. Sie müssen nicht jeden Monat daran denken, bestimmte Services oder Produkte zu kaufen. Es ist automatisiert. So können Mitglieder Zugang zu exklusiven Produkten erhalten.

5 Typen von Geschäftsmodellen für Mitgliedschaften

Natürlich gibt es verschiedene Modelle, Mitgliedschaften zu gestalten und sie auf seine Services und Produkte anzupassen. Hier stellen wir einige der Möglichkeiten vor, wie man Mitgliedschaften integrieren kann, sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Geschäftsmodelle. Natürlich kann man wie teilweise auch untereinander kombinieren, sogenannte hybride Modelle. 5 typische Geschäftsmodelle im Überblick:

1. Mitgliedschaft für Inhalte

Für Online-Inhalte zu bezahlen ist eines der weit verbreitetsten Modelle, hier wird also der gesamte oder spezieller Inhalt erst durch Bezahlung verfügbar.

Das können Online-Kurse, Download- oder Stock-Portale sein, aber dazu gehören auch Medienplattformen und Streamingdienste wie Netflix & Co.

2. Mitgliedschaft für Lieferung

Dieses Modell bezieht sich auf Anbieter mit wiederkehrenden Lieferungen von in der Regel nicht-digitalen Produkten, die aber oft online gebucht werden.

Ob wöchentlich oder monatlich ist egal, der Kunde erhält mit seiner Mitgliedschaft regelmäßig seine Bio-Gemüsekiste, Weinlieferung, Bücher oder neue Kleidertrends.

3. Mitgliedschaft für Rabatte

Dieses Modell ermöglicht es dem Kunden, für wiederkehrende Leistungen oder Produkte Rabatte zu erhalten.

Viele Onlineshops und Dienstleister bieten kostenlose Bonusprogramme als Mittel der Kundenbindung und um Daten zu sammeln und auszuwerten, der bekannteste Anbieter ist hier vermutlich Payback.

4. Mitgliedschaft für Service

Wie der Name sagt, wird hier für einen wiederkehrenden Service bezahlt, der nicht zwangsläufig digital sein muss, aber oft online gebucht werden kann.

Vielmehr handelt es sich hierbei viel eher um regelmäßige Beratungen oder spezielle Dienstleistungen sein, z. B. die regelmäßige Wartung der Webseite oder Sportangebote im Fitnessstudio.

5. Mitgliedschaft für Online-Nutzung

Im Gegensatz zu den vorher genannten Modellen geht es bei der nutzungsbasierten Mitgliedschaft darum, ein bestimmtes Online-Angebot regelmäßig zu nutzen.

Dabei zahlen Mitglieder entweder eine Gebühr für die Nutzung bestimmter Services oder aber die Mitgliedschaft selbst ist kostenlos, der Anbieter verdient allerdings durch zusätzliche Premium-Angebote oder an einer Gebühr für den Service selbst. Ein spannendes Beispiel dafür sind Gaming-Anbieter wie Platin Play

Für welche Produkte eignet sich welches Modell?

Mit den verschiedenen Mitgliedsmodellen kann man nicht nur Produkte oder Services umsetzen. Dadurch, das Mitglieder freiwillig zahlen, um Leistungen oder Produkte in Anspruch zu nehmen, baut man als Anbieter eine Gemeinschaft auf. Mitglieder, die gleiche Interessen in Bezug auf die angebotene Leistung haben sind meist leidenschaftlich und interessiert daran, dass die Gemeinschaft bestehen bleibt.

Darum eignet sich das Mitgliedsmodell nicht nur für Streaming-Dienste, die ein konkretes Produkt bzw. Service anbieten. Auch für Künstler und Freischaffende ist dieses Modell sehr interessant und immer mehr Künstler haben in den letzten Jahren auf Plattformen wie Patreon oder Steady ihre Fans mobilisiert.

Welches ist die Zielgruppe meiner Produkte?

Um sich für das richtige Modell von Mitgliedschaften für das eigene Geschäft zu entscheiden, muss man vor allem seine Zielgruppe kennen. Wenn Sie wissen, wer Ihre Kunden sind und wie sie funktionieren, können Sie deren Bedürfnisse mit der richtigen Mitgliedschaft erfüllen. Also ist es wichtig, dass Sie das ungefähre Alter, Geschlecht, Beruf und somit den sozioökonomischen Hintergrund Ihrer Kunden kennen.

Im Optimalfall haben Sie bereits ein Kundenmanagement-System, mit Daten des Kunden wie Herkunft, Kontaktdaten und Ursprung des Kunden. Nur wenn Sie diese Angaben über Ihre Kunden kennen, können Sie das für Sie und Ihren Kunden optimale Modell wählen.Wenn Sie nun wissen, was Ihre Kunden wollen und sich für ein Mitgliedsmodell entschieden haben, müssen Sie dieses auf Ihr Produkt anpassen.

Wie werden mehr Mitglieder gewonnen?

Am Anfang steht immer das Vertrauen der Kunden. Nur wenn zwischen den Mitgliedern und dem Anbieter ein Grundvertrauen besteht, kann die Gemeinschaft wachsen und die Kundenbindung erfolgreich sein. Denn wenn Ihre Bestandskunden zufrieden sind, bleiben sie und können Ihnen so auch neue Kunden bringen.

Mit gutem Empfehlungsmarketing können Sie also mit einem gut passenden Modell auch erfolgreich neue Klienten ansprechen. Und natürlich ist es wichtig, seine Ziele zu kennen. Dynamische Anpassungen an die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden sind genauso wichtig.

Fazit: Die Zukunft des Online-Geschäfts liegt in der Community

Auch in der Zukunft werden Online-Dienste weiter unser Konsumverhalten beeinflussen. Die Vielfalt der Services und Produkte wächst mit jedem Tag. Wie wir gesehen haben, können Mitgliedschaften sehr vielseitig gestaltet werden.

Die Modelle unterscheiden sich vor allem dabei, wofür mit der Mitgliedschaft bezahlt wird. Sie sind somit auf viele Branchen und Produkte anwendbar, auch kleine Unternehmen können davon profitieren. Auch der Wunsch nach Gemeinschaft und seine Community zu finden, wird im digitalen Zeitalter weiter wachsen.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch