Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

Hier schreibt für Sie:

Ronny SkrzebaRonny Skrzeba ist Geschäftsführer der Arbeitgeber-Bewertungs-Plattform Jobvoting.Skrzeba, Jahrgang 1977, schloss sein Studium an der Universität Potsdam als Diplom Betriebswirt u.a. mit den Schwerpunkten Personalmanagement und Marketing ab. Nachdem er bis 2011 im Controlling und als Kaufmännischer Leiter beruflich tätig war, wurde er Geschäftsführer des auf Employer Branding spezialisierten Start-ups mPloys Branding HRC. Zudem ist er Gründer des 2006 gestarteten Internetportals für Arbeitgeberbewertungen Jobvoting, die von der Initiative Mittelstand ausgezeichnet wurde. Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde Jobvoting u.a. durch Medienberichten bei N24 Mittagsmagazin und beim Wissensmagazin Galileo. Mehr Informationen unter www.jobvoting.de Alle Texte von Ronny Skrzeba.

Mitarbeiter-Motivation als erfolgreiche HR-Strategie: Karriere als Treiber nutzen

  • de-cover-order-magic
  • de-cover-lonesome
  • en-cover-redline.jpg
  • en-cover-bull.jpg
  • de-cover-career-change
  • de-cover-handle-crisis
  • de-cover-willpower.jpg
  • en-cover-power-impact.jpg
  • en-cover-competence
  • de-cover-lazy-rhich
  • de-cover-visible
  • de-cover-law-winners.jpg
  • de-cover-sabotage-fraud-lies.jpg
  • de-cover-head-potential
  • de-cover-sell-yourself
  • de-cover-fit-leader
  • de-cover-diy-coaching
  • de-cover-employee-interviews
  • de-cover-handling-criticism
  • de-cover-keep-control

Das Streben der Menschen nach Erfolg und Karriere können Arbeitgeber für ihren Unternehmenserfolg nutzbar machen.
Karriere

Höchstleistungen durch Anerkennung

Die Zufriedenheit des Arbeitnehmers mit seinem Arbeitsplatz und damiteinhergehend auch mittelbar der langfristige Erfolg des Unternehmens, hängt von mehreren offensichtlichen Faktoren, maßgeblich u.a. vom Gehalt und der Mitarbeiterführung, ab.

Inwiefern darüber hinaus auch das natürliche Streben der Menschen nach Erfolg und Karriere Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheitnehmen kann, stellt dabei eine interessante Fragestellung dar. Immerhin könnte man unter Umständen als Arbeitgeber mit diesem Wissen durch relativ kostengünstige Maßnahmen einen umso tiefgreifenden Effekt für das Unternehmen erzielen. Denn stellt sich heraus, dass hier ein enger Zusammenhang besteht, könnten bereits die Aussicht auf einen vielversprechenden Titel oder die löbliche Anerkennung von erfolgreich umgesetzten Projekten, den Arbeitnehmer zu wahren Höchstleistungen bei der Arbeitveranlassen.

Arbeitgeberbewertungen als Datenquelle

Für die Analyse eines möglichen Zusammenhangs kann auf verschiedene Quellen und Methodik zurückgegriffen werden. Im Folgenden greifen wir auf die Datenbasis des seit 2006 am längsten im deutschsprachigen Internet tätigen Portals zur Arbeitgeberbewertung jobvoting.de zurück. Seit nunmehr zehn Jahren werden dort die von Mitarbeitern erstellten Bewertungen ihrer Arbeitgeber veröffentlicht, sodass hier ein sehr umfassendes Datenmaterial zwecks einer Untersuchung genutzt werden kann.

Zunächst einmal gilt es dabei zu klären, ob überhaupt ein nennenswerter Anteil der Arbeitnehmerschaft erfolgs- und karriereorientiert ausgerichtet ist, bevor im nächsten Schritt dazu übergegangen wird, die Stärke des Zusammenhangs zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und diesem Streben zu ermitteln.

Unternehmensstrategie mit Maßnahmenmix

Hierzu kann das kürzlich auf jobvoting veröffentlichte Ergebnis der unter den Besuchern erfolgten Umfrage nach ihrem ganz persönlichen Maß an Erfolgsorientierung verwendet werden. Demnach findet sich unter Deutschlands Arbeitnehmern eine überwältigende Mehrheit, die ihre eigene Karriere als Antriebsmotor versteht. Sage und schreibe 67 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen Erfolg und Karriere wichtig bis sehr wichtig sind

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Lediglich 33 Prozent unter den Umfrageteilnehmern lassen sich weniger bis gar nicht durch solche Faktoren beeinflussen. Somit kann also festgehalten werden, dass zumindest aus diesem Aspekt heraus eine karrierefördernde Personalpolitik gewährleistet werden sollte.

Mitarbeiter-Motivation und HR-Strategie

Lässt sich nun auch noch ermitteln, dass sich dadurch maßgeblich die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern lässt, wäre sie quasi sogar unabdingbar. Und tatsächlich kann durch eine Korrelationsanalyse der auf jobvoting abgegebenen Arbeitgeberbewertungen ein Korrelationseffekt von immerhin 0,785 ermittelt werden.

Ein Korrelationseffekt von annähernd plus eins deutet grundsätzlich aufeinen engen Zusammenhang hin, während bei null kein Zusammenhang bestünde. Ein Wert von minus eins weist hingegen auf einen umgekehrten Zusammenhang hin. Verglichen mit den errechneten Korrelationseffekten von 0,724 beim Gehalt und 0,847 bei der Mitarbeiterführung, stehen die Karrierechancen auf einem durchaus vergleibaren Niveau. Ein Maßnahmenbündel aus all diesen Faktoren stellt eine überaus erfolgversprechende Unternehmensstrategie dar, die auf lange Sicht die besten Ergebnisse erwarten lässt.

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch