EnglishGerman

Wie Medien-Bilder Schlankheits- & Perfektions-Wahn beeinflussen: Wenn aus Brittney Spears, Johny Depp, Pamela Anderson & co. Normalos werden


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de Bild-Location: Hollywood, Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten.

Hätten Sie diese Dame erkannt? Das soll Nicole Kidmann sein – sie wie sie aussehen könnte, wenn sie eine „normale“ Durchschnittsamerikanerin wäre. Die Serie entstellter Promi-Fotos mag ein wenig schadenfreudig sein – aber auch heilsam, weil sie uns jenseits jeden Perfektions- und Schlankheitswahns vor Augen führt, dass Stars auch nur Menschen sind.

Nicole Kidmann


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Stars ohne Perfektheits-Wahn

Kürzlich hat Julia Witt, Leiterin des Berliner Senatoren-Büros für Wirtschaft, mit mir zusammen einen Vortrag zum Thema „Wie kommen wir raus aus der Angelina-Jolie-Falle?“ gehalten. Während es mir eher um die psychologische Seite ging, Sprach Julia über den Einfluss der Medien auf unseren Perfektions-Zwang – hier ihr Rückblick.

Zum Beispiel Angelina Jolie, aber auch viele andere Stars: Diese scheinen für uns das Sinnbild des Perfekten Menschen zu sein: Klug, schön, erfolgreich im Job, Kinder, Reisen, Traum-Mann – und immer frisch aus dem Ei gepellt. Und sie erzeugt gerade bei Frauen den Wunsch, diesem Idealbild nachzueifern.

Fette Männer machen Karriere, fette Frauen nicht!

TAZ-Redakteurin Julia Seeliger hat in ihrer Kolumne gerade treffend über die Absurditäten des Schlankheitswahn geschrieben – und dabei auch erklärt, wie sich das Schlankheitsbild auch auf die Karriereaussichten auswirkt:

Und weiterhin gilt: schlank ist schön. Ein fetter Mann kann mit dem Finger auf die fette Frau zeigen, ohne dass ihm das vorgeworfen wird. Ein fetter Mann kann gut Karriere machen, eine fette Frau hat es da schon schwerer

David Beckham in Oklahoma?

Um so begeisternder fand ich die leider nicht mehr existierende Seite PlanetHiltron.com, die offenbar der Frage nachgegangen ist: Was wäre, wenn die gefeierten und glamorösen Stars ganz normale Menschen wären und z.B. in Oklahoma lebten?

Wenn sie keinen Personal-Trainer, Personal-Assistant, Mode-Designer, Zeit für vier Stunden Sport am Tag, Geld für Botox-Spritzen oder Top-Stylisten usw. hätten – vermutlich würden dann viele von ihnen aussehen, wie der ganz normale Durchschnittsamerikaner.

Paparrazi-Fotos bedienen die Schadenfreude

Nun bin ich tendenziell nicht der Freund schadenfreudiger Paparazzi-Fotos, aber so eine Aktion kann doch viel bildlicher als alles Gerede von „Stars sind auch nur Menschen“ dazu beitragen, dass wir genau das verstehen: Dass Stars eben auch nur Menschen sind. Vermutlich bedient diese Berufsgruppe auch genau dieses Schadenfreude-Bedürfnis – wobei die Fotos unten ja keine echten Paparazzi-Schüsse sondern satirische Verfremdungen sind.

Die Perfektion, mit der die unten gezeigten Fotos entstellt wurden, lässt erahnen, was heute technisch möglich ist – auch um uns andersherum in Hochglanzmagazinen perfekt aussehend scheinende Menschen zu präsentieren. Nur eines ist mal wieder zu kritisieren, weil es alle Klischees bedient: Dass die Frauen fast alle dicker gemacht wurden.

Übrigens: Da es die Ursprungsseite nicht mehr gibt: Die Fotos habe ich hier gefunden.

berufebilder

Brittney Spears

 

Cameron DiazCameron Diaz

 

Sharon Stone

Sharon Stone

 

Tom Cruise

Tom Cruise

 

Johny DeppJohny Depp

 

Sahra Jessica ParkerSahra Jessica Parker

 

Pamela Anderson

Pamela Anderson

 

John Travolta

John Travolta

 

Jennifer AnistonJennifer Aniston

 

Gwyn StefaniGwyn Stefani

 

Victoria & David BeckhamVictoria & David Beckham

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 302 Leser nach Google Analytics
  2. 6 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. Tanja Handl

    Cameron und Sharon sind auch entstellt noch hübsch, Mrs. Beckham gefällt mir in ihrer neuen Version sogar besser. Ein sehr netter Zeitvertreib. 🙂
    Beste Grüße, Tanja Handl

  2. KompetenzPartner

    Wie Medien-Bilder Schlankheits- & Perfektions-Wahn beeinflussen: Wenn aus Brittney Spears, Johny…

  3. Simone Janson

    Wie Medienbilder Schlankheits-&Perfektionswahn beeinflussen – Foto-Serie zeigt: Promi-Vorbilder sind auch nur Menschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.