Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson


51Hier schreibt für Sie: Lars Schäfer ist Speaker, Trainer und gilt als führender Experte zum Thema “Emotionales Verkaufen”. Nach Ausbildungen zum Industrie-Kaufmann und Fachkaufmann Marketing war er 15 Jahre im Innen- und Außendienst tätig. Seit 2004 ist er selbständiger Verkaufs- und Kommunikationstrainer mit dem Spezialthema “Kundenbindung durch Emotionales Verkaufen”. Er bietet Verkaufstrainings für den Außendienst, Shopmitarbeiter und Vertriebsingenieure. Mehr Informationen unter www.emotionalesverkaufen.de Alle Texte von Lars Schäfer.

  • Flow finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Golfplatzmanagement – die geheime Erfolgsstrategie {+AddOn nach Wunsch}
  • Die 007 Strategie {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Geld verdienen weniger arbeiten besser leben {+AddOn nach Wunsch}
  • Mitarbeitergespräche & Jobinterviews führen {+AddOn nach Wunsch}
  • Neustart statt Midlife Crisis {+AddOn nach Wunsch}
  • Einsamkeit & Isolation überwinden {+AddOn nach Wunsch}
  • Sicher! So behalten Sie den Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Wertschätzung {+AddOn nach Wunsch}
  • Charisma! Auftreten & Wirkung zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Gratis Marketing! Umsonst werben {+AddOn nach Wunsch}
  • Personal Branding & Erfolgs-Marketing {+AddOn nach Wunsch}
  • Mythos Motivation. Neue Wege zum Ziel {+AddOn nach Wunsch}
  • StartUp Exit vom Gründen zum Verkauf {+AddOn nach Wunsch}
  • Karriereplan – Bewerben für Führungskräfte {+AddOn nach Wunsch}
  • Regeln Brechen! Sag Nein ohne Skrupel {+AddOn nach Wunsch}
  • Führungskraft oder Feigling? Radikal führen & gewinnen {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag dem Chef die Meinung & behalte den Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Hilfe! Meeting! Effiziente Besprechungen & Konferenzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Kündigung was nun? Survival Guide zum Rauswurf {+AddOn nach Wunsch}

Kunden überzeugen per Verkaufs-Kommunikation: Customer Journey mit Gefühl

Bisher 5856 Leser, 1165 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Unternehmen tun viel dafür, Kunden für ein Verkaufsgespräch zu gewinnen. Was oft übersehen wird: Die Customer Journey ist mindestens genau so wichtig.

Best of HR – Berufebilder.de®

Hinterlassen Sie einen guten Eindruck

Das Ende des Verkaufsgespräches, der Abschluss mit dem Kunden und den Eindruck, den man dabei hinterlässt, ist oft noch wichtiger als neue Kunden zu gewinnen.

Denn je nachdem geht der Kunde mit einem positiven oder negativen Gefühl aus dem Gespräch – und daran erinnert er sich.Ähnlich wie bei der Kundenansprache können Sie mit den letzten Worten in einem Verkaufsgespräch vieles falsch aber auch sehr vieles richtig machen.

Wenn Sie am Ende individuell und persönlich auf Ihren Kunden eingehen, wenn Sie ihm auch am Schluss den emotionalen Spiegel noch einmal vorhalten, hinterlassen Sie eine positive Wirkung, die Ihren Kunden zum treuen Stammkunden werden lässt.

Emotionale Abschlussstrategien wirken

Aber wie kommen Sie zum Verkaufsabschluss ohne den Kunden zu manipulieren beziehungsweise auf negative Art und Weise zu beeinflussen?

Wenn Sie durch die Argumentation des emotionalen Nutzens (wie schon in einem früheren Beitrag beschrieben) und bildhafter Sprache ein solch hohes Bedürfnis nach Ihren Produkten erzeugen, dass der Kunde wirklich kaufen will, ersparen Sie sich ausgeklügelte Abschlusstechniken und rhetorische Höchstleistungen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Was will der Kunde wirklich?

Bevor Sie allerdings die Abschlussfrage stellen, sollten Sie eine Vorbereitungsfrage stellen. Wenn Sie aktiv hingehört haben und wissen, was Ihr Kunde wirklich braucht, kommt der eingangs erwähnte emotionale Kundenspiegel zum Einsatz:

Vergewissern Sie sich noch einmal, ob dieses Angebot, wirklich das ist, was er sich vorgestellt und vielleicht sogar erträumt hat.

Einige Beispiele:

  • “Ist es das, was Sie wollen?”
  • “Ist das Ihr Traumauto mit der richtigen Ausstattung?”
  • “Meinten Sie das mit “um nichts mehr kümmern müssen”?”
  • “Ist das das Modell, das Sie gesucht haben?”
  • “Haben Sie das mit ‚effizienter Zusammenarbeit’ gemeint?”
  • “Haben Sie sich das so vorgestellt?”

Das Ende des Verkaufsgespräches ist wichtig

Sie werden festgestellt haben, dass das alles geschlossene Fragen sind, keine offenen W-Fragen mehr; hier geht es ausschließlich darum, eine Entscheidung herbeizuführen, also um “Ja” oder “Nein”, Auftrag jetzt sofort oder vielleicht später.

Das Ende des Verkaufsgespräches ist wichtig: Denn jetzt geht darum, eine Entscheidung zu erreichen; der Kunde soll “Ja” oder “Nein” sagen. Es geht schlicht um die Frage: Auftrag jetzt oder doch erst morgen – oder vielleicht auch gar nicht?

Abschlussfragen – sachlich oder persönlich?

Antwortet der Kunde auf Ihre Frage wie erwartet mit “Ja”, ist alles in bester Ordnung, dann brauchen Sie nur noch die letzte Abschlussfrage zu stellen. Das geht ganz sachlich:

  • “Wollen wir das so machen?”
  • “Soll ich es zur Kasse bringen?”
  • “Soll ich es als Geschenk einpacken?”
  • “Wohin darf ich denn die Auftragsbestätigung schicken?”
  • “Wohin sollen wir liefern?”

Oder auch kreativ und persönlich:

  • “Wollen Sie sich dann mit dieser tollen Uhr selber glücklich machen?”
  • “Wollen Sie schon mal Ihren neuen Tablet-PC ausprobieren, während ich die Rechnung eingebe und ausdrucke?”
  • “Soll ich Ihnen unseren Zubehörkatalog holen, während ich…?”

Kreativ und originell sein

Seien Sie wie in der Kundenansprache ruhig auch beim Abschluss kreativ und originell: Der Kunde wird sich dann auf jeden Fall an Sie erinnern.

Sollte die Antwort wider Erwarten “Nein” lauten”, geht es wieder von vorne los: Es ist an Ihnen, herauszufinden, was ihn noch stört, was ihn noch nicht ganz überzeugt hat, welche Informationen ihm fehlen. An dieser Stelle sollten Sie ganz besonders vorsichtig sein mit den Fragewörtern wieso, weshalb, warum. Der Kunde will und soll seine Entscheidungen nicht rechtfertigen.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

13 Antworten zu „Kunden überzeugen per Verkaufs-Kommunikation: Customer Journey mit Gefühl“

  1. Verkaufsgespräche führen – 1/2: Customer Journey mit Gefühl von
    Lars Schäfer

    via @berufebilder – Empfehlenswerter Beitrag LO7fZwyNwW

  2. Verkaufsgespräche führen – 1/2: Customer Journey mit Gefühl von
    Lars Schäfer

    via @berufebilder – Empfehlenswerter Beitrag vecZM8naYl

  3. Verkaufsgespräche führen – 1/2: Customer Journey mit Gefühl von Lars Schäfer – Empfehlenswerter Beitrag kXAr9v74ad – Empfehlenswerter Beitrag vBdCc1W1eY

  4. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – aber bitte mit Gefühl

  5. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gef ühl! #Business

  6. Beim #Kunden einen positiven #Eindruck hinterlassen:
    Aber bitte mit #Gefühl! #Arbeitspsychologie.

  7. Beim #Kunden einen positiven #Eindruck hinterlassen:
    Aber bitte mit #Gefühl! #Arbeitspsychologie.

  8. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gefühl! » Von Lars Schäfer » Simone Janson,

  9. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gefühl! » Von Lars Schäfer » Simone Janson,

  10. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gefühl! » Von Lars Schäfer » Simone Janson,

  11. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gefühl!: Unternehmen tun viel dafür, Kunden fü…

  12. Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gefühl! » Von Lars Schäfer » Simone Janson,

  13. #Blogpost Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen: Aber bitte mit Gefühl!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch