EnglishGerman

Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass fast jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland aus Angst auch bei Krankheit zur Arbeit geht. Auf der anderen Seite gibt jeder Zehnte an, die Erkältungssaison zu nutzen, um einfach mal blau zu machen.

Krank im Büro


Hier schreibt für Sie:

 

sonja-perrySonja Perry ist Product Manager von Glassdoor Deutschland.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Wer wurde befragt?

Laut einer aktuellen Umfrage der Job- und Karriereplattform Glassdoor sind im vergangenen Jahr mehr als 70 % der befragten deutschen Arbeitnehmer mindestens einen Tag krankheitsbedingt nicht bei am Arbeitsplatz erschienen. Jeder Vierte (25,3 %) sogar länger als sieben Tage.

Die Studie wurde vom Marktforschungsinstitut Harris Interactive im Auftrag von Glassdoor durchgeführt. In Deutschland wurden zwischen dem 14. und 18. Dezember 2015 insgesamt 1.030 Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 64 Jahren befragt. Die gleiche Repräsentativ-Befragung fand auch in Großbritannien (1.033 Teilnehmer), Frankreich (1.025 Teilnehmer) und den Niederlanden (1.050 Teilnehmer) statt.

Deutschland & der internationale Vergleich

Im internationalen Vergleich sind die entsprechenden Zahlen sehr viel niedriger: In Großbritannien (51,8 %), den Niederlanden (48,2 %) und Frankreich (41,7 %) hat sich nur etwa jeder zweite Arbeitnehmer 2015 krankgemeldet – und davon je nur jeder Zehnte länger als sieben Tage.

Allerdings gab in Deutschland auch mehr als jeder Zehnte (10,1 %) zu, die Erkältungssaison nutzen zu wollen, um im kommenden Monat einen Tag blauzumachen. Die Quote liegt bis zu 3,5 % höher als in den anderen untersuchten Ländern. Im Geschlechtervergleich fällt auf, dass der Anteil der simulierenden Männer (13,9 %) hierzulande mehr als doppelt so hoch ist wie der der Frauen (5,8 %). Die Kluft ist in den anderen Ländern geringer.

Männer eher bereit „krankzufeiern“

Ein Ergebnis zeigt sich allerdings länderübergreifend: Männer sind im Durchschnitt offenbar die dreisteren Simulanten sind. Denn bei den Motiven sind sich die „Blaumacher“ weitgehend einig: In Deutschland geben 60,7 % an, schlicht eine Pause machen zu wollen, während 38,7 % das Krankfeiern damit rechtfertigen, dass sie hart gearbeitet und es daher verdient hätten. Interessant: 10,7 % geben zu, dass sie den „unverhofft“ freien Tag zum Shopping nutzen wollen – 18,2 % für den Besuch von Freunden oder Familie.

Im Vergleich der Generationen zeigt sich, dass die jüngeren Altersgruppen anfälliger sind: Etwa jeder Siebte unter 24 Jahren (15,7 %) plant trotz guter körperlicher Verfassung in der Erkältungssaison einmal blauzumachen. Mit aufsteigendem Alter nimmt diese Neigung jedoch ab – bei den über 55-Jährigen ist das Krankfeiern eine seltene Ausnahme. In dieser Altersgruppe würde nicht einmal jeder Zwanzigste (4,7 %) einen Tag aussetzen, wenn die Gesundheit ihn nicht dazu zwingt.

Jeder Zweite findet, dass Kollegen nach Krankheit zu früh ins Büro zurückkommen

Wenn Arbeitnehmer aber wirklich krank sind, sollten sie sich deshalb nicht schuldig fühlen oder um Bürotratsch sorgen, sondern sich lieber zu Hause auskurieren und damit auch die Ansteckungsgefahr für ihre Kollegen reduzieren. Das Phänomen Präsentismus – also trotz Krankheit am Arbeitsplatz zu erscheinen – ist auf dem deutschen Arbeitsmarkt dennoch stark ausgeprägt.

Fast die Hälfte der Befragten (49,8 %) gab an, dass ihre Kollegen nach Krankheit zu früh wieder ins Büro kommen. Fast jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland (28,4 %) bleibt aus Angst um den Job lieber gar nicht zu Hause und erscheint trotz Krankheit am Arbeitsplatz.

Bei einer Erkältung bleibt sogar weniger als jeder Zweite der Arbeit fern. Wie die Ergebnisse der repräsentativen Befragung zeigen, gönnen sich 60,6 % der Deutschen bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit nicht einmal einen Tag Erholung. Jeder Fünfte (19,9 %) gibt an, dass er sich von den Vorgesetzten unter Druck gesetzt fühlt, sich bei Krankheit nicht abzumelden.

Kollegen unter Verdacht

Auf der anderen Seite glaubt allerdings auch fast jeder dritte Deutsche (30,1 %), dass die Kollegen mehr Krankentage einreichen als eigentlich nötig. Ist das Misstrauen im Büro in der oft zitierten „Neidrepublik“ Deutschland damit besonders hoch?

Nicht unbedingt: die Franzosen sind bei dieser Frage noch misstrauischer (32,8 %) und die Briten (29,8 %) etwas weniger skeptisch. In den Niederlanden finden dagegen nur 16,9 %, dass ihre Kollegen sich unnötig lange auskurieren.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 233 Leser nach Google Analytics
  2. 22 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. WomanFrauMujerFemme
    WomanFrauMujerFemme

    RT @Berufebilder: Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus – (Beitrag via Twitter) fwjyp4qVvM

  2. GlassdoorDeutschland
    GlassdoorDeutschland

    RT @Berufebilder: Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus – (Beitrag via Twitter) fwjyp4qVvM

  3. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus von Sonja Perry: … (Beitrag via Twitter) O6sFz0Nm13 #Beruf #Bildung

  4. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus von Sonja… via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) OMAAzYOnFO

  5. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus von Sonja… via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) XjX9pdFj8M

  6. PERSONAL Messe
    PERSONAL Messe

    RT @SimoneJanson: Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus – (Beitrag via Twitter) sqOfvoJfsU

  7. DIE FÜHRUNGSKRÄFTE
    DIE FÜHRUNGSKRÄFTE

    RT @Berufebilder: Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus – (Beitrag via Twitter) fwjyp4qVvM

  8. Simone Janson
    Simone Janson

    Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus – (Beitrag via Twitter) sqOfvoJfsU

  9. Berufebilder
    Berufebilder

    Krank ins Büro oder gesund zu Hause: Umfrage zu „Krankfeiern“ & Präsentismus – (Beitrag via Twitter) fwjyp4qVvM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.