EnglishGerman

Mit der Kraft der Stimme zum Erfolg – 4/4: 30 Sekunden Elevator Pitch


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

»Und was machen Sie denn so?« – »Ich, ähm, bin tätig als ähm, …« Ja, und das war’s dann. Diesen interessanten Menschen konnten Sie nicht von Ihrer besonderen Idee und Ihrer guten Arbeit überzeugen. Schade, denn mit ein bisschen Vorbereitung hätten Sie hier brillieren können.

elevator-pitch


Hier schreibt für Sie:

 

hoffmann-stimmeGottfried Hoffmann ist Kommunikations- und Sprechexperte und unterrichtet an zahlreichen Hochschulen.

Profil


Best of HR - Berufebilder

Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Stimmtraining für schnelles Überzeugen

Da kann die Übung des Elevator Pitch helfen. Auf einer Fahrstuhlfahrt in den elften Stock informieren Sie Ihr Gegenüber umfassend über sich und Ihre Aktivitäten und machen ihn neugierig.

Idealerweise haben Sie sich beim Dingdong der Fahrstuhltür noch für heute zu einem Gespräch verabredet.

Die entscheidende Fahrstuhlfahrt

Beim Elevator Pitch, dieser kompakten Information in dreißig Sekunden, geht es um das Wesentliche. Details werden Sie hier nicht unterbringen können, sie sind einem späteren Gespräch vorbehalten. Hier geht es nur darum, Interesse zu wecken, gute Stimmung zu schaffen und einen ersten Kontakt anzubahnen.

Wenn Ihr Gegenüber überhaupt an Ihrer Thematik interessiert ist, können Sie es jetzt erspüren und dann entsprechende weitere Schritte einleiten. Es kann also von einer dreißigsekündigen Sequenz sehr viel abhängen. Deshalb möchte ich mit Ihnen eine Kurzpräsentation Ihrer Person und Ihrer Ziele erarbeiten.

Beantworten Sie schriftlich

  • Wer bin ich?
  • Was kann ich?
  • Womit verdiene ich mein Geld?
  • Für welche Firma habe ich gearbeitet beziehungsweise arbeite ich?
  • Wofür steht diese?
  • Was macht mich beziehungsweise meinen Service besonders?
  • Welche Probleme löse ich?

Klar, prägnant, verständlich

Jetzt feilen Sie Ihren Text aus, bis jedes Wort sitzt und jedes überflüssige Wort eliminiert ist. Und das geht so:

  • Sie formulieren klar und prägnant und vor allem leicht verständlich.
  • Sie benutzen so wenig Fachjargon wie möglich und keine Titel.
  • Sie sprechen authentisch, benutzen nach Möglichkeit Bilder und schaffen Emotionen für Ihr Gegenüber.
  • Zum Ende hin bieten Sie Ihrem Gesprächspartner einen Nutzen an, etwas, das ihm hilft, in der Zukunft besser voranzukommen.
  • Und Sie enden schließlich mit einer Möglichkeit zur Handlungsaufforderung oder einer Frage.

Übung macht den Meister

Wenn Sie das geschafft haben, trainieren Sie Ihren Text. Stellen Sie einen Timer auf dreißig Sekunden und sprechen Ihren Text. Ist der noch zu lang? Dann kürzen Sie. Und sprechen wieder. Stellen Sie sich Ihren Gesprächspartner vor, schauen Sie ihn an, schauen Sie ihm bei den wichtigen Worten in die Augen.

Wenn Sie es mehrmals in der vorgegebenen Zeit geschafft haben, suchen Sie sich gerne auch reale Übungsobjekte wie Freunde, Verwandte, Bekannte. Oder machen Sie bei der nächsten Party ein kleines Gesellschaftsspiel daraus.

Ihre Fakten mit leichter Hand

Erreicht wird dadurch, dass Sie mit allen Fakten, die Ihre Person betreffen, genauso spielerisch und virtuos umgehen können wie mit den Fakten Ihres beruflichen Umfeldes oder Ihres Hobbys. Sie sprechen also genauso flüssig über sich wie über andere Themen.

Und man wird es Ihrer Stimme anhören. Die Sicherheit in der Materie, die Wortwahl, die Routine, all diese Faktoren sorgen dafür, dass Sie sich selber sicher sind und damit wird Ihre Stimme genau dieses widerspiegeln. Damit Sie schließlich – bei aller Bescheidenheit – Ihrem Gegenüber klarmachen, wer Sie sind und was Sie können.

Im Überblick

Im Elevator Pitch präsentieren Sie in dreißig Sekunden sich selbst, Ihre Tätigkeit und Ihre Ideen. Die Fakten werden evtl. mit Emotionalem verknüpft und in einfacher Sprache dargestellt. Ein Nutzen sollte für den Gesprächspartner sichtbar werden.

Entscheidend sind Vorbereitung und Übung. Denn nur, wenn Sie absolut sicher sind und beweglich mit Ihrer Rede umgehen können, wird ihre Stimme kraftvoll und sonor klingen. Und nur so haben Sie eine Chance, Ihr Gegenüber zu gewinnen.

Und nun stellen wir uns doch einmal die Situation zu Beginn dieses Textes vor: »Und was machen Sie denn so?« Jetzt sind Sie präpariert, können loslegen, sind dabei locker und Ihre Stimme transportiert das, was Sie ausdrücken wollen.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 102 Leser nach Google Analytics
  2. 24 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. KompetenzPartner

    Mit der Kraft der Stimme zum Erfolg – 4/4: 30 Sekunden Elevator Pitch: »Und was machen Sie den… #Beruf #Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.