EnglishGerman

Jobsuche auf einer Zeitarbeitsmesse: Moderne Sklaverei oder flexible Arbeitszeitgestaltung?


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Passend zur gestern abend ausgestrahlten Talk-Show „Anne Will“, in der Zeitarbeit starkt ins Kreuzfeuer der Kritik geraten ist, hier ein Video über die Jobsuche auf einer Zeitarbeitsmesse.



Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Gemischte Gefühle

Ich muss zugeben, dass ich das Thema Zeitarbeit durchaus mit gemischten Gefühlen sehe: Einerseits ist sie natürlich für Arbeitnehmer weniger sicher und man verdient auch weniger als in einer festen Anstellung. Es gibt sicher Fälle, in denen es berechtigt ist, über die Ausbeutung von Leiharbeitern zu klagen, weil diese feste Jobs verdrängen. Denn es ist anzunehmen, dass der Trend zu flexiblen Beschäftigungen in den kommenden Jahren eher noch zu- als abnehmen wird.

Andererseits bin ich auch selbst Selbständig. Daher sehe ich, dass Unternehmen heutzutage auch flexibler reagieren müssen, da die Auftragsbücher eben längst nicht mehr so konstant prall gefüllt sind wie früher. Daher kein Zeitarbeit für Unternehmen eine echte Erleichterung sein. Und auf für Angestellte kann es eine Alternative zur Arbeitslosigkeit sein, wie das Beispiel von Sigrid Lang zeigt.

Moderne Sklaverei?

Die Beschreibung zu dem oben gezeigten Video, die man bei You Tube lesen kann, finde ich daher ein wenig polemisch: „Früher gingen die Sklavenhändler zum Markt und kauften Sklaven, heute sitzen die Sklaventreiber am Markt und die Sklaven kommen und verkaufen sich selbst.“

Mit moderner Sklaverei hat Zeitarbeit für mich nichts zu tun – die Zeitarbeiter haben ja immer noch eine Wahl. Was ich auch nicht ganz verstehe: Warum soll Leiharbeit die bessere Bezeichung sein? Weil Sie weniger euhemistisch ist?

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 104 Leser nach Google Analytics
  2. 1 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. Simone Janson

    Video zur Jobsuche auf einer Zeitarbeitsmesse mit einem Kommentar von mir #Zeitarbeit #fb – freue mich über Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.