EnglishGerman

Plädoyer für Introvertierte – Teil 3: Tipps für den Umgang mit Introversion



Voriger Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de

Welche Tipps sollten Introvertierte beherzigen? Ein Tipp vorweg: Es ist wichtig, dass Sie nur das ausprobieren, was zu Ihnen passt, was sich natürlich und echt anfühlt. Plädoyer für Introvertierte – Teil 3: Tipps für den Umgang mit Introversion Introvert01


Hier schreibt für Sie: Chris Wolf Diplom-Psychologin und Buchautorin. Profil


Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Kann und soll man sein Verhalten ändern?

Im Moment des Ausprobierens wirken neue Verhaltensweise immer fremd und merkwürdig, da muss man sich ein bisschen Zeit lassen und eine Chance geben. Sie können danach am besten entscheiden, was zu Ihnen passt.

Meiner Erfahrung nach hilft es vielen Leisen schon, festzustellen, dass manches für einem selbst einfach normal ist und dass man dies in Zukunft einfach gelassen hinnimmt.

In mitreisenden Smalltalk ausbrechen?

Ein Beispiel: Ich war kürzlich bei einem Seminar als Teilnehmer. Kennen Sie diese mulmige Situation, wenn man den (verehrten) Kursleiter und die anderen Teilnehmer das erste Mal am Seminarort trifft?

Früher hätte ich engagiert versucht, mitreißenden Smalltalk zu führen (wozu ich mich in etwa so eigne, wie ein Igel als Toilettenpapier) oder mich irgendwie nützlich zu machen, um nur sichtbar zu sein.

Besser: Einfach abwarten!

Heute warte ich einfach ein Weilchen ab, lasse mir Zeit, fühle mich ein und beobachte ein Momentchen. Dann ergibt sich irgendwann von selbst ein ganz angenehmer Smalltalk und alles ist gut. Der „Trick“ hier ist einfach die Gelassenheit, meine „Besonderheiten“ freundlich zu akzeptieren.

Es sind also gar nicht immer Techniken und Werkzeuge gefragt, es reicht bisweilen einfach, ein bisschen mehr über sich zu wissen und manches gelassen zu akzeptieren. Auch das ist für mich eine „leise Revolution“.

Tipps für Führungskräfte

Wer einige Minuten über das Thema nachgedacht hat, kann nicht mehr wünschen, „dass mal alle gleich engagiert mitdiskutieren“ oder dass alle Mitarbeiter gleichermaßen abends bei der Tagung mitfeiern, um ihren Zusammenhalt zu demonstrieren. Auch für Führungskräfte habe ich daher ein paar Tipps:

  • Sich informieren Wenn Sie unter Ihnen Mitarbeitern Menschen haben, die deutlich intro- und / oder extravertiert erscheinen, dann ist es nützlich, mehr darüber zu wissen.
  • Darauf eingehen Es ist ein kleiner Aufwand, sich einzufühlen in die Besonderheiten beider Ausprägungen und es ist enorm hilfreich, darauf einzugehen.

So profitieren Chefs & Teams von Introvertierten

Gleichbehandlung erscheint alsbald nicht mehr ideal und so wird sowohl für Sie als Chef als auch für die Führungskräfte alles einfacher. Im Gegenzug für diesen Mehraufwand werden Sie anderweitig von der Zusammenarbeit profitieren:

  • Sie werden für Ihre Moderationsfertigkeiten als Führungskraft direkt profitieren, wenn Sie laute und leise Menschen ein bisschen unterschiedlich berücksichtigen - z.B. durch den Input, den Menschen einbringen, die ein wenig anders denken.
  • Mitarbeitergespräche werden einfacher, genau wie natürlich der ganze Bereich der Teamarbeit, weil Sie mehr auf die Besonderheiten eingehen können.

Auf die Mischung kommt es an

Übrigens, bevor ein falscher Eindruck entsteht: Ich finde extravertierte Menschen auch nicht schlecht, Oh nein, ganz im Gegenteil! Das ist ein Missverständnis, das bisweilen entsteht und ich bedauere dies stets sehr. Extravertierte Menschen sind wunder- und wertvoll.

In der Arbeit wie im Privatleben ist es doch unschlagbar, wenn man mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun hat. Das macht alles einfacher und angenehmer. Mein Anliegen ist es, dass Menschen Authentizität wagen und zu sich stehen. Damit tun sich die Extravertierten gemäß meiner introvertierten Wahrnehmung etwas leichter und deshalb wende ich mich gezielt an meine leisen Mitmenschen.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Annette Paul

    RT @jobcollege: Plädoyer für Introvertierte – Teil 3: Tipps für den Umgang mit Introversion: Welche Tipps soll... #B…

  2. KompetenzPartner

    Plädoyer für Introvertierte – Teil 3: Tipps für den Umgang mit Introversion: Welche Tipps soll... #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.