Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Der Beitrag erschien zunächt im Adlershof Journal. Das Bildmaterial stammt von hier. 

Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

  • Reich werden nebenbei {+AddOn nach Wunsch}
  • Lust & Leiden im Büro {+AddOn nach Wunsch}
  • Gewohnheiten ändern {+AddOn nach Wunsch}
  • Mythos Motivation. Neue Wege zum Ziel {+AddOn nach Wunsch}
  • Power of Relax. Neu durchstarten dank Stresskiller Schlaf {+AddOn nach Wunsch}
  • Ordnung wie Magie {+AddOn nach Wunsch}
  • Bewerbung richtig schreiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Personal Branding & Erfolgs-Marketing {+AddOn nach Wunsch}
  • Schlechte Arbeitgeber erkennen & vermeiden {+AddOn nach Wunsch}
  • Produktivität planen & steigern {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache für Führungskräfte {+AddOn nach Wunsch}
  • Small Talk – Lerne schnell & effektiv besseres Networking durch Kommunikation {+AddOn nach Wunsch}
  • Das Geheimnis der Intuition {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesunde Ernährung – gut essen bei der Arbeit auf Geschäftsreise {+AddOn nach Wunsch}
  • Rede Laut {+AddOn nach Wunsch}
  • Endlich Selbstbewusst {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag Nein zur Mental Load Falle {+AddOn nach Wunsch}
  • Widerstandsfähig durch jede Herausforderung {+AddOn nach Wunsch}
  • Hingucker-Bewerbungen für die Jobsuche in schwierigen Fällen {+AddOn nach Wunsch}
  • Umgang mit Kontrollverlust {+AddOn nach Wunsch}

Innovationen & Veränderungen voranbringen: Langer Weg zur Inspiration

Bisher 5397 Leser, 1287 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Auch wenn es viele gute Ideen gibt, wie die Top-Management-Beraterinnen Assig+Echter im Interview festgestellt haben: Innovation haben es oft schwer. Das liegt auch am Widerstand der Alteingesessenen – und an der Unübersichtlichkeit der Kommunikationskanäle.

adlershof-journal-cover

StartUp-Safaris für mehr Innovation?

Ob Impfstoffe auf Zuckerbasis, Oberflächenanalyse zur Qualitätskontrolle, Laserherstellung, Forschung an effektiveren Solarzellen oder die Fertigung neuer optoelektronische Bauteile: In Deutschland tut man sich gerne mal schwer mit innovativen Entwicklungen.

Und skeptisch sind Sie alle: Potentielle Kunden, Geldgeber und etablierte Organisationen: Wer etwas neues entwickelt, hat es schwer zu überzeugen.Am deutlichsten wird das bei jener Entwicklung, die dabei ist unser aller Leben etscheidend umzukrempeln: Dem Internet.

StartUp-Safaris: Wahnsinn mit Methode

Der Wahnsinn hat dabei Methode: Eines der wichtigsten Unternehmen des Landes, die Deutsche Bahn, macht zwar StartUp-Safaris in Berlin, hat aber offenbar ein IT aus der Steinzeit, bei dem man als Kunde von Echtzeit-Fahrplanauskunft nur träumen kann.

Und wer versucht, eine Anmeldung beim Deutschen Paten- und Markenamt, sozusagen die Verwaltungsstelle für Innovation, zu tätigen, wird feststellen, dass man mit den Mitarbeitern per Fax oder Brief kommunizieren muss und Dokumente eingescannt werden.

Neue Ideen gefährden bestehende Geschäftsmodelle

Die Gründe für solche Skepsis liegt tiefer: Innovationen gefährden schlicht bestehende Geschäftsmodelle. Beispiel Verlagswesen: Das traditionelle Geschäftsmodell von Verlagen beruht in der Regel auf einer Quasi-Monopolstellung, vor allem, was Lokal- oder Regionalzeitungen angeht. Hier hatten Redaktionen als Gatekeeper die alleinige Informationshoheit.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Ihre Leser waren sozusagen abhängig von der Berichterstattung. Entsprechend selbstbewusst war auch der Habitus vieler Journalisten, die in der Regel von ihrem Status als Informationsbringer zehrten, deren Kompetenzen außer Frage standen. So ist es kein Wunder, dass sogar eine junge Studentin meinen Vortrag über Social Mediaanlässlich eines Medienforums an einer Hoschschule mit dem entsetzten Ausruf kommentierte: “Da kann ja jeder Bauer bloggen!

Das Blatt hat sich gewendet – neue Ideen entstehen

Mittlerweile hat sich das Blatt aber gewendet: Erst wanderten die Anzeigenmärkte ins Internet ab, während die Verlage es versäumten, rechtzeitig eigene Angebote zu schaffen. Und nun entwickeln andere die Browser, die Immobiliensuche mit Augmented Reality verbinden, während die Verlage weiterschlafen.

Auch in traditionell konservativen Branchen wie das Finanz- und Personalwesen stehen unzählige StartUps bereit, die Welt von hinten aufzurollen mit Apps, die unsere Art zu bezahlen oder die Art und Weise wie Bewerber und Arbeitgeber zueinander finden grundlegend verändern – es vergeht kein Tag, an dem man als eines der führenden HR-Branchenmedien nicht entsprechende Meldungen auf dem Tisch hat. Die Recruiting-Branche ist dabei besonders interessant, weil sich hier mit Google for Jobs gerade ein großer Player anschickt, den Markt für Stellenanzeigen grundlegend umzukrempeln.

Best of HR – Berufebilder.de®

Sind die alten Branchen-Hasen unersetzbar?

Und die alten Hasen der Branche? Halten sich für unersetzbar. Laut einer an der Universität Bamberg durchgeführten Studie unter den 1000 größten Deutschen Unternehmen haben nur vier Prozent der Personaler Angst, durch Automatisierung ihren Job zu verlieren, weil ja nur ein Mensch andere Menschen beurteilen kann.

Dabei steht längst ein bunter Blumenstrauß an Alghorithmen zur Bewerberselektion zur Verfügung – von reinen eRecruiting-Systemen mit Bewerberdaten-.Verwaltung über die automatisierte psychologische Auswertung von Social-Media-Profilen bis hin zur eignungsdiagnostischen vollautomatischen Stimmauswertung – leztere wird von Experten allerdings in einem Atemzug mit Schädeldeutung genannt.

Die Esoterik neuer Ideen

Es sind nicht zuletzt solche eher esoterisch anmutenden Ideen, die die Skepsis gegen jede Art von Innovation in allen Branchen schüren. Denn längst ist es schwierig geworden, aus der Masse von Informationen und Ideen die wirklich guten und seriösen hearauszufiltern.

Immer öfter geht es mehr um Aufmeksamkeit und Klickzahlen als um Inhalte – Synonym dafür steht die im Online- Marketing derzeit agressiv geführte Diskussion um vorgeblich unseriöse Influencer. Und weil eben sprichwörtlich jeder Bauer seinen Senf zu allem dazu geben kann, wird es für das einzelne StartUp immer schwieriger, aus der breiten Masse an Informationen herauszustechen.

Die Möglichkeit zur digitalen Innovation ist dabei Segen und Fluch zugleich.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

2 Antworten zu „Innovationen & Veränderungen voranbringen: Langer Weg zur Inspiration“

  1. Digitalisierung ist ja gut und schön, aber: Da am Montag wieder zwei Absagen im E-Briefkasten lagen, habe ich mich nochmal an diesen Blog erinnert. Ich glaube, dass heutzutage Arbeitgeber viel speziellere Arbeitskräfte suchen als früher. Früher reichte es wenn man Maschinenbauingenieur war, um eine technische Stelle besetzen zu können. Fehlendes Fachwissen erlangte man dann on-the-job”. Heute werden Ingenieure Maschinenbau Fachrichtung Fertigungstechnik mit Fachbereich Zerspanung für Konstruktion einer 5-Achsen-CNC-Fräsmaschine gesucht. Diese ärgerliche Entwicklung wird auch dadurch deutlich, dass immer mehr Fachhochschulen immer speziellere Studiengänge anbieten. Arbeitgeber wollen heute nicht mehr in das Personal investieren, sondern suchen so lange, bis sie genau das richtige Puzzleteil mit den richtigen Ecken finden. Kein Wunder, dass Sie dann “Fachkräftemangel” schreien. Und auf der anderen Seite warten tausende Ingenieure darauf, geformt zu werden.

  2. Es ist schade, dass es auf Blogs heutzutage so viele anonyme Diskussionen gibt – mit Realnamen zu diskutieren fände ich wirklich sinnvoller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch