Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

schnackNatalie Schnack ist Wirtschaftsingenieurin und Sichtbarkeits-Coach.Sie unterstützt Selbständige und Angestellte darin, aus der Tarnung heraus zu kommen und der Welt zu zeigen, was in ihnen steckt. Ihr erstes Buch „30 Minuten Selbstbehauptung“ ist im August 2013 erschienen.Zuvor war die Diplom-Wirtschaftsingenieurin (FH) mehr als zehn Jahre in einem der größten Medienunternehmen Europas tätig, zuletzt als Projektleiterin Kundenorientierung. Ihre Karriere ist alles andere als selbstverständlich: Geboren in Kasachstan musste sie als Kind deutscher Aussiedler klein anfangen und sich ihren Weg bahnen. Mehr Informationen unter www.natalieschnack.de Alle Texte von Natalie Schnack.

Improvisieren lernen: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit

Dass man gut daran tut, mehr Sichtbarkeit und Präsenz zu zeigen, weiß eigentlich jeder. Doch nun geht es an die praktische Umsetzung – mit sieben wirksamen Regeln.
improvisation

Leise überzeugen – so geht es konkret

Mit diesen sieben wirksamen Regeln, die ich ihnen hiermit an die Hand gebe, können Sie die Umsetzung üben und gleichzeitig Ihre Zuversicht stärken. Sie bilden die Grundlage fürs Improvisieren.

Wenn Sie andere Texte von mir gelesen haben, hatten Sie viele Aha-Effekte, Ihre Zuversicht ist gestiegen. Und gleichzeitig meldet sich allmählich immer lauter ein Stimmchen:

Ja, aber…

„Ja, aber… wie kann ich das denn jetzt praktisch umsetzen? Ich bin ja immer noch dieselbe Person, eher leise und zurückhaltend. Auch wenn ich jetzt weiß, dass ich so bleiben kann, wie ich bin, muss ich ja doch aktiv werden.“

Das stimmt. Bei Sichtbarkeit und Präsenz geht es darum, die Beziehung zu anderen Menschen zu gestalten. Und da weder das Leben noch die Menschen planbar sind, kann man auch Beziehungen nicht planen. Es geht also beruflich und privat immer darum, zu agieren und zu reagieren, und das meist ohne große Vorbereitung.

echt sein
Stellung beziehen Improvisieren heißt… sich aus der Deckung wagen
zugänglich sein

Verantwortung übernehmen

Außerdem geht es in der Improvisation darum, Verantwortung für sich selbst und für das, was am Ende herauskommt, zu übernehmen. Einerseits, weil Sie entscheiden, wie Sie wahrgenommen werden, und andererseits, weil Sie bei jeder Begegnung einen Anteil daran haben, wie sie verläuft.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Deshalb schauen wir uns das Improvisieren näher an. Wer es übt, erarbeitet sich ein weiteres wertvolles Fundament, auf das er sich verlassen kann.

Worum geht es?

Es geht dabei um ein Lebensgefühl, eine innere Einstellung zu sich selbst, zur Welt und zum Miteinander. Es geht darum,

  • das zu akzeptieren, was da ist,
  • die Lust am Scheitern zu gewinnen,
  • die eigene Komfortzone kennenzulernen und auszudehnen.

Improvisation kann jeder lernen

Bei mir hat es mit dem Theaterspielen angefangen: Das Improvisationstheater hat mich nicht nur in meiner Sichtbarkeit einen Riesenschritt weitergebracht. Seit dem ich mich an der Improvisationsphilosophie orientiere, betrachte ich DIE WELT ganz anders.

Daher sage ich: Die Kunst der Improvisation bewusst zu nutzen, das kann jeder lernen! Sie müssen es nur wollen. Paradoxerweise gelingt sie gerade dann am leichtesten, wenn man die zugrundeliegenden Regeln kennt. Diese Regeln hängen zusammen und bauen aufeinander auf:

7 Regeln für mehr Sichtbarkeit durch Improvisation

  1. Regel Nr. 1: „Ja, und…“ Erkenne Angebote und nimm sie an!
  2. Regel Nr. 2: Lass dich verändern!
  3. Regel Nr. 3: Nimm dich und andere in den Fokus!
  4. Regel Nr. 4: Wechsle die Perspektive!
  5. Regel Nr. 5: Sei mittelmäßig
  6. Regel Nr. 6: Gewinne Lust am Scheitern!
  7. Regel Nr. 7: Sorge für dich und hab Spaß!

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

8 Antworten zu “Improvisieren lernen: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit”

  1. Natalie Schnack sagt:

    IMPROVISIEREN LERNEN: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit

  2. Natalie Schnack sagt:

    Danke sehr! RT @Karriereexpert: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit via @Natalie_Schnack

  3. Frederic Jordan sagt:

    RT @jobcollege: Improvisieren lernen: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit: Dass man gut daran tut, mehr Sichtbarkei… #B…

  4. Karriereexperten.com sagt:

    7 Regeln für mehr Sichtbarkeit via @Natalie_Schnack

  5. QRC Group AG sagt:

    Improvisieren lernen: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit

  6. KompetenzPartner sagt:

    Improvisieren lernen: 7 Regeln für mehr Sichtbarkeit: Dass man gut daran tut, mehr Sichtbarkei… #Beruf #Bildung

  7. Natalie Schnack sagt:

    Leise überzeugen = sichtbar sein = improvisieren lernen! Ein Buchauszug ist heute auf BERUFEBILDER.de erschienen

  8. Natalie Schnack sagt:

    Leise überzeugen = sichtbar sein = improvisieren lernen! Ein Buchauszug ist heute auf BERUFEBILDER.de erschienen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch