Zum Artikel

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:

Hier schreibt für Sie:

michael-moesslangMichael Moesslang ist Dozent an der St. Galler Business School, BAW und Hochschule München, Top 100 Excellence Trainer, Coach und Autor.Michael Moesslang hat zahlreiche Bücher verfasst, darunter “Professionelle Authentizität: Warum ein Juwel glänzt und Kiesel grau sind” und “So würde Hitchcock präsentieren: Überzeugen Sie mit dem Meister der Spannung”. Moesslang ist Experte für die Präsentationsmethode “PreSensation®”. Seine Überzeugung: Jeder kann durch persönliche Wirkung und selbstsicheres Auftreten zum positiven Botschafter für sich bzw. sein Unternehmen werden. Mehr Informationen unter www.michael-moesslang.de

Präsentieren wie Hitchcock: Spannende Präsentationen bewirken mehr!

Erinnern Sie sich an die Filme von Alfred Hitchcock? Vertigo, Der Fremde im Zug, Das Fenster zum Hof, oder Über den Dächern von Nizza? Schon eine Weile her, doch immer noch stehen einige seiner Meisterwerke in der Liste der besten 250 Filme aller Zeiten.

berufebilder

Die Zuhörer in seinen Bann ziehen

Und sind ein Musterbeispiel für Spannung. Präsentationen dagegen sind oft dröge und langweilig. Bei spannenden Präsentationen würden mehr aufpassen, dachte ich mir, und bin bei der Suche nach Techniken und Tricks schnell auf den “Master of Suspense” gestossen: Sir Alfred Hitchcock.

Wer es versteht, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen, der wird mehr Erfolg haben. Denn der Alltag vieler Präsentationen ist leider geprägt von Teilnehmern, die unkonzentriert sind, nebenher Mails lesen oder mit Müdigkeit kämpfen. Und manchmal verlieren.

Der Täter ist immer der Präsentator!

Sind sie jedoch wenig aufmerksam wird die Präsentation schnell zur vergeudeten Zeit, was obendrein fürs Unternehmen sehr teuer wird. Und wer ist schuld daran? Desinteressierte, gestresste Teilnehmer?

Nein, es ist einzig und alleine der Präsentator, der die Verantwortung für die Aufmerksamkeit der Zuhörer und damit für den Erfolg seiner Präsentation hat. Denn Teilnehmer, die nicht zuhören, schweifen ab, weil es zu langweilig ist.

Spannend wie ein Hitchkock-Film

Und jetzt denken Sie bitte an folgende weltberühmte Filmszene: Eine Frau steht nach einem anstrengenden Tag unter der Dusche.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Irgendwo in einem einsamen Motel. Plötzlich wird der Duschvorhang zur Seite gerissen. Schrille Musik, staccato-artig. Die Umrisse einer alten Frau sind im Gegenlicht zu sehen. Sie hat ein Messer.

Meister der Spannung

Die alte Frau sticht auf die nackte Frau ein. Vier Mal, fünf Mal, acht Mal. Dann verschwindet Sie so schnell wie sie kam. Die nackte Frau sinkt langsam zu Boden, fällt über den Beckenrand. Tot.

Haben Sie schon mal einen Film von Sir Alfred Hitchcock gesehen? “Psycho”, “Die Vögel” oder meinen erklärten Liebling “Der Unsichtbare Dritte”? Vor rund 50 Jahren wurden diese Filme gedreht und doch haben sie von ihrer Spannung nichts verloren.

97 % aller Präsentationen sind langweilig!

Was können Präsentatoren von diesen Filmen lernen? Dieser Frage bin ich nachgegangen auf der Suche nach mehr Spannung. Denn Teilnehmer an deutschen Präsentationen finden 97 Prozent aller Präsentationen verbesserungswürdig, viele davon langweilig oder gar einschläfernd.

Man kann davon ausgehen, dass darunter die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit leidet. In der Folge werden die Ergebnisse schlechter oder einfach nicht erreicht. Viel Geld wird dadurch verloren. Spannende Präsentationen würden für deutlich mehr Aufmerksamkeit und nachhaltiges Merken sorgen.

Der Zuschauer weiß immer mehr!

Der “Master of Suspense”, wie Hitchcock auch genannt wurde, lies dem Zuschauer gerne einen Wissensvorsprung gegenüber dem Protagonisten. Das ist es auch, was eine Suspense-Story von einem Whodunit-Krimi unterscheidet. Whodunit ist das verballhornte Wort für “Who has done it.”, oder: Wer ist der Mörder?

Bei Suspense ist das auch nicht immer von vornherein klar, doch sind die Hinweise anders. Entscheidend ist, dass der Zuschauer mehr weiß, als der Held und er deswegen diesem schier helfen will.

Was ist die Kernaussage?

Wie können Sie damit Ihre Präsentation spannender und aufmerksamkeitsstärker machen? Überlegen Sie, was Ihre wichtigste Aussage ist. Verraten Sie diese nicht zu früh, sondern arbeiten Sie mit allen Informationen auf diese hin. Viele offenbaren leider schon mit der Überschrift, was sie zu bieten haben.

Beginnen Sie stattdessen damit, dezente Hinweise einzustreuen, ohne zu viel zu verraten. Entscheidend ist, dass sich zum Schluss ein Gesamtbild und damit eine Lösung ergibt, die die Einzelteile nicht erahnen liessen. Das klingt komplizierter als es ist.

Wenn Sie jedoch von hinten anfangen, also den Höhepunkt als erstes planen, dann ergibt sich schnell eine Logik für die Einzelinformationen und den jeweils idealen Zeitpunkt.

Falsche Fährten legen!

Dann überlegen Sie sich, wie Sie noch falsche Fährten legen können. Wie Sie also die tatsächliche Lösung eher unwahrscheinlich erscheinen lassen können. Allerdings nicht, in dem Sie unnütze Informationen hinzufügen. Hitchcock hätte nie ein Detail hinzugefügt, das nicht der Geschichte dient, das hätte nur abgelenkt.

Was ist der Vorteil von diesem Mehraufwand? Ganz einfach, die Teilnehmer werden zunehmend gespannt, was denn nun endlich die Lösung sein könne. Und diese Spannung sorgt für eine viel höhere Aufmerksamkeit und für mehr Spaß. Spaß ist ein Lern-Katalysator, es fällt leichter sich Dinge zu merken, die mit Spaß verbunden sind.

Zudem hören Ihnen die Menschen lieber zu, was Ihr Ansehen steigert. So gesehen, kann ich Ihnen versprechen, dass es sich lohnt. Präsentieren Sie künftig spannend wie Hitchcock!

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben: Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu.

3,99 Jetzt buchen

Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

5 Antworten zu “Präsentieren wie Hitchcock: Spannende Präsentationen bewirken mehr!”

  1. 10 Tipps für spannendes Präsentieren: Vortragen wie Hitchcock | B E R U F E B I L D E R sagt:

    […] Autor Michael Moesslang hat schon vor einiger Zeit festgestellt: 97 % aller Präsentationen sind – na schnarchlangweilig. Aber wie macht man es besser? 10 […]

  2. Institut 2F sagt:

    RT @moesslang: So legen Sie falsche Fährten in Präsentationen … – Sehr interessant!518Q9

  3. Michael Moesslang sagt:

    So legen Sie falsche Fährten in Präsentationen … – Sehr interessant!518Q9

  4. Michael Moesslang sagt:

    Frau unter der Dusche. Plötzlich wird der Duschvorhang zur Seite gerissen .. #Spannung .. – Sehr interessant!518DR

  5. yovadis Jobsuche sagt:

    Serie – so würde Hitchcock präsentieren: Spannende Präsentationen bewirken mehr!: Eine Frau steh…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch
error: Warnung Der Inhalt ist geschützt!