EnglishGerman

Erfolgreiche Crowdsourcing-Aktion der April-Stiftung: Finanzielle Fitness gegen Geld-Analaphabetismus


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Eine Studie der Europäischen Union zeigt, dass 80% der Europäer sogenannte finanzielle Analphabeten sind. „Das kann doch nicht sein!“ sagte eine Gruppe um Keksbäckerin und Traumjob-Beraterin Beate Westphal – und gründete eine gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, die finanzielle Fitness in Deutschland verbessern. Dazu wird noch erfolgreich Geld gesammelt – wobei die Zielsumme schon überschritten ist.



Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Erfolgreiche Crowdsourcing-Kampagne

Morgen endet die Crowdsourcing-Kampagene  „Die 8 Geldtypen“ auf indiegogo, mit der die April-Stiftung bislang 11.080 Euro gesammelt hat. Damit ist die Zielsumme von 10.000 Euro bereits überschritten und ein weiteres Projekt wird ermöglicht:

Das Trainingsprogramm zur Onlinefitness wird es wohl auch als Online-Training auf der Stiftungswebsite http://www.aprilstiftung.de/ geben. Was hinter der Idee steckt, erklärt Beate Westphal auf der Projektwebsite:

Finanzielle Fitness – was ist das eigentlich?

Los ging es nämlich mit dem Ergebnis einer Studie der Europäischen Union, dass 80% der Europäer sogenannte finanzielle Analphabeten sind. „Das kann doch nicht sein!“ meinten einige von uns, der größte Teil war allerdings davon überzeugt, selbst auch dazu zugehören. Nicht, dass sie sich wohl fühlten in dieser Rolle. Aber man sagt ja oft: „Über Geld spricht man nicht“ und wenn man nicht darüber spricht, dann merkt es ja auch keiner. „Arm, aber sexy“ sagte mal ein Politiker, doch wer will das schon? oder ein finanzieller Analphabet sein?

Hier kam uns die Idee: Viele von uns sind sportlich aktiv und mir selbst als ehemalige Leistungssportlerin im Hürdenlauf kam in den Sinn, dass ein Trainingsprogramm die Situation schnell verbessern könnte. 30 Tage, also 1 Monat lang finanzielle Fitness trainieren, und dann schauen wir mal, was passiert.

Acht von uns haben am 30-Tage-Trainingsprogramm teilgenommen…

Ihr werdet überrascht sein! Über die Erfahrungen, spannenden Erkenntnisse und verblüffenden Ergebnisse berichtet der Film „Die 8 Geldtypen“. Dazu entsteht ein Begleitbuch, indem auch gleich das 30-Tage-Trainingsprogramm zu finden ist. So kann jeder selber mitmachen und es ist einfach zu verschenken, damit auch unsere Freunde finanziell glücklich werden.

In die Konzeption, Dramaturgie, die Technik und den Aufwand bei den Drehtagen sowie den Filmschnitt und dann ja auch für das Layout des Buches werden wir 10.000 Euro investieren.

Doch dafür brauchen wir Eure Unterstützung!

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 41 Leser nach Google Analytics
  2. 9 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.