{Replik} Fachkräftemangel – ein Märchen: Ein Job für die Ingenieure Karen und Sandra


Gut arbeiten, 500 Bäume pflanzen! Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Bildrechte:  Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de®

Unter  Personalern, die im Social Web aktiv sind, werden gerne Studien hin und her getwittert über Fachkräftemangel und den Exodus von High Potentials ins Ausland. Die Praxis sieht offenbar anders aus: Es besteht mindestens Diskussions- und offenbar auch Handlungsbedarf!

Best of HR – Berufebilder.de®

Wichtiger Hinweis: Dieser Beiträg enthält Inhalte und Angaben, die möglicherweise nicht mehr aktuell sind, z.B. aufgrund gesetzlicher oder statistischer Veränderungen. Weil er dennoch hilfreich sein kann, einen Überblick zum Thema zu bekommen, können Sie ihn weiterhin hier finden.


Hier schreibt für Sie:

 

Simone Janson Simone JansonSimone Janson ist Verlegerindeutsche Top20 Bloggerin und Beraterin für HR-Kommunikation.

  Profil

Ingenieure, die keinen Job finden

Darf ich Ihnen Karen vorstellen? Karen hat Ingenieurwissenschaften in Erlangen studiert, ist derzeit auf Jobsuche –  und hat mir gestern einen ziemlich rüden Kommentar in meinen Blog geschrieben.

Verkürzt gesagt ist Karen der Ansicht, dass die Sache mit dem Fachkräftemangel in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen nur ein Märchenn sein kann; Mangel könne höchstens an Fachleuten herrschen, die dauerhaft als H4-Aufstocker leben wollten.

Warum wandern High Potentials ab?

Der Tonfall, indem der Kommentar geäußert war, machte zwar erstmal keine Lust auf weiteren Dialog – beim Nachfragen kam jedoch nach und nach der ganze Frust von Karen zum Vorschein: Offenbar ist sie bereits länger auf Jobsuche und hat bereits einige unschöne Erlebnisse hinter sich. Offenbar sind aus ihrem Studiengang nur 5 Prozent in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis und viele Kommilitionen sind ins Ausland gegangen. Etwas, das auch Karen vorhat. Wieder ein Hig Potential weniger in Deutschland!

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Später hat sich dann auch noch Sandra gemeldet, die an de FH Biotechnologie mit einem Bachelor abgeschlossen hat – und seit einem halben Jahr auf Jobsuche ist. Aus ihrem Jahrgang hat keiner einen Job gefunden – und gut die Hälfte ist ins Ausland gegangen.

Auch für Ingenieure liegen die Jobs offenbar nicht auf der Straße?

Anders als man es nach verschiedenen Presseberichten und Studien vermuten könnte, scheinen also auch die Jobs in diesen Fächern nicht gerade auf der Straße zu liegen. Das hat mich selbst erstaunt, da ich erstens solche Geschichten immer nur von Geisteswissenschaftlern kannte und mir zweitens auch einige Unternehmen bekannt sind, die angeblich händeringend nach Ingenieuren suchen.

Diskussion dringend notwendig!

Woher kommt also diese Diskrepanz? Stimmen einfach die Fachrichtungen nicht mit dem Bedarf auf dem Arbeitsmarkt überein? Ist es ein Kommunikationsproblem zwischen Unternehmen und Absolventen? Erwarten die Absolventen von den Unternehmen zu viel? Oder gibt es tatsächlich nicht so viele offene Stellen wie gemeinhin behauptet wird?

Das wäre doch wirklich mal eine interessante Diskussion. Ich würde mich über einige Statements, gerade auch von Unternehmen und Personalvermittlern, wirklich freuen. Und vielleicht hat ja jemand Jobs für Karen und Sandra?

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!


Mehr Wissen - PDF-Download, eKurs on Demand oder persönliche Beratung


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern). Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs mit diesem Text kaufen, dazu weiterlesen.

3,99 Jetzt buchen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

179,99 Jetzt buchen



Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
    • Pingback: Die Diskussion um Fachkräftemangel hier im Blog – Teil 1: Ein Resümee zu meinem ARD-Interview | B E R U F E B I L D E R

    • Pingback: Peinlicher Streit um DIW-Studie, Medienkrimi und gelungenes Crowdsourcing: Fachkräftemangel oder nicht? | Berufebilder by Simone Janson

    • Pingback: VDI-Studie spricht von Ingenieursengpass: Fachkräftemangel oder nicht? | Berufebilder by Simone Janson

    • Pingback: Peinlicher Streit um DIW-Studie, Medienkrimi und gelungenes Crowdsourcing: Fachkräftemangel oder nicht? | Berufebilder by Simone Janson

    • Pingback: Meine Replik auf Karrierefachfrau Svenja Hofert: Warum sind manche Menschen einfach nicht erfolgreich? | Berufebilder by Simone Janson

                            Schreiben Sie einen Kommentar

                            Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                            Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

                            Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.