EnglishGerman

Facebook-COO Sheryl Sandberg über Digitalisierung & die Macht der Community: „Findet Eure Mission!“


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial von unserem Interviewpartner.

Sheryl Sandberg ist seit 2008 Geschäftsführerin (COO) von Facebook Inc., Milliardärin und Buchautorin. Im Rahmen der dmexco 2017 erzählte sie, wie warum Unternehmen eine Mission haben sollten und Communities gerade für kleine Unternehmen wichtig sind. Sandberg wurde 1969 in Washington, D.C. geboren und studierte ab 1987 Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University. In ihrer Bachelor-Abschlussarbeit beschäftigte sie 1991 sich mit Gewalt in Familien und sozialem Gefälle zwischen Ehepartnern, für die Weltbank recherchierte sie zu Indien und Aids. Zwischen 1993 und 1995 besuchte sie die Harvard Business School, danach arbeitete sie bis 1996 bei McKinsey & Company und war 1996 bis 2001 Stabschefin im US-Finanzministerium. 2001 bis 2007 war sie Vizepräsidentin des globalen Online-Verkaufs von Google und kam dann zu Facebook. Laut Ranking des Forbes Magazines von 2016 gehört sie zu den sieben mächtigsten Frauen Welt, gleichzeitig gilt sie mit ihren Büchern „Lean In“ und „Option B“ zu den wichtigsten Vertretern der neuen amerikanischen Frauenbewegung. Ihre Positionen, über die sie auf der dmexco 2017 sprach, im Überblick.


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Kriege, Trump, Umweltkatastrophen – welches sind aktuell die größten gesellschaftlichen Herausforderungen?

Die Menschen haben Angst um ihre Sicherheit, sie fürchten sich beispielseise vor Terrorattacken oder Naturkatastrophen wie dem Hurrikan Kathrina. Aber sie sind auch über den Wandel der Arbeitswelt besorgt.

Viele fürchten sich davor, von der Digitalisierung abgehängt zu werden und ihren Arbeitsplatz zu verlieren – Stichwort künstliche Intelligenz und Automatisierung.

Sind solchen Sorgen berechtigt?

Wir erleben gerade die schnellsten Veränderungen der Kommunikation seit Menschengedenken:

Während früher neue Entwicklungen Jahrzehnte brauchten, um sich zu etablieren, hat z.B. die mobile Technologie nur eine Dekade gebraucht, um eine Milliarde zu erreichen. Das ist unfassbar.

Kann Technik helfen, Probleme zu lösen?

Ich glaube fest daran dass Technologie helfen kann die Welt ein Stück besser zu machen. Man denke nur an neue Analyse- und Untersuchungsmethoden in der Krebsfrüherkennung, die helfen diese Krankheit zu besiegen.

Und es gibt viele kleine Unternehmen, die mit viel Optimismus Technologie nutzen nutzen, um spannende Ideen umzusetzen. Bei meinem letzten Besuch in Berlin vergangenes Jahr ich z.B. das WALK AGAIN Center in Berlin für roboter- und computergestützte Rehabilitation besucht. Toll ist auch CUCULA e.V.,  ein Modellprojekt, das Geflüchteten Basiswissen im Handwerk und in der Gestaltung vermittelt und sie mit einem angekoppelten Bildungsprogramme auf ihre Ausbildung oder ihren Beruf vorbereitet.

Wie können – in Anbetracht der großen Konkurrenz – gerade kleine Unternehmen erfolgreich sein?

Das ist eigentlich ganz einfach. Und dann in der Umsetzung doch wieder nicht, wie viele Dinge. Damit ein aus einer Business-Idee ein erfolgreiches Unternehmen wird, braucht es vor allem 3 Dinge:

  1. Ein Unternehmen muss auf seine Mission fokussiert sein: Es braucht ein Ziel, das z.B. darin bestehen kann, anderen Menschen zu helfen, Produkte zu kreieren. Wichtig ist, das das Unternehmen für etwas steht. Facebook zum Beispiel hat ein ganz einfaches Ziel: Menschen zusammenzubringen.
  2. Ein Unternehmen muss eine Community aufbauen: Die Art und Weise wie es seine Marke kommuniziert, ist heute wichtige als jemals zuvor. Daher brauchen Unternehmen ein Gespür dafür, dass die gemeinsame Sache größer ist als sie selbst. Unternehmen müssen ihre Verantwortung für ihr Business ernst nehmen.
  3. Unternehmen müssen kommunizieren, wer sie sind: Authenzität ist im Geschäftsleben so wichtig, und das gilt noch mehr für Unternehmensmarken. Unternehmen müssen klar machen, wie ihre Mission aussieht und was ihre Community zusammenhält, um als authentisch wahrgenommen zu werden. Doch Unternehmen sind heute auch exponierter als früher, die Kommunikation läuft schneller ab, daher ist mehr Kommunikation notwendig. Purpose drives success!

Ist so viel Authenzität für Unternehmen denn auch möglich und sinnvoll?

Es gibt tolle Beispiele, wie Authenzität Unternehmen helfen kann: Etwa die Real-Beauty-Kampagne von Dove, die großes Aufsehen erregte. Oder Schamon Kaffee, die älteste Kaffeerösterei Kölns. Oder Tina Sapia von Sapias Barbershop in Florida, wo ich herkomme.

Oder, als prominentestes Beispiel, Airbnb, das ein Angebot geschaffen hat, das es Menschen ermöglicht, eine Stadt wie deren Einwohner zu erleben.

Ein Unternehmen muss sich immer die Frage stellen: Was bringt andere Menschen dazu, inne zuhalten und sich an eine Marke zu erinnern? Und gerade kleine Unternehmen können die Möglichkeiten des Internets nutzen, um ihre Botschaft zu verbreiten.

Wie will Facebook kleinen, ambitionierten Unternehmen helfen ?

Wir haben eine große Leidenschaft für kreative Ideen. Videos auf Facebook und Instagram sind zum Beispiel eine gute Möglichkeit, Geschichten zu erzählen. Die Leute lieben mobile Videos. Außerdem wollen wir Werbung, der wie organischer Content aussieht, damit die Leute diese Werbung auch teilen. Das ist gut für die Menschen und gut für das Engagement.

Wenn Menschen gemeinsam die Kraft der Technik nutze und daran glauben, dass die Dinge besser werden, dann können wir gemeinsam diese Herausforderungen bestehen. Natürlich ist nicht alles perfekt, weil nicht jede Idee für jeden immer funktionieren kann, aber ich bin begeistert und fühle mich geehrt mit solchen Menschen zusammenzuarbeiten. Ich hoffe, dass jeder seine Mission erfüllt.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 106 Leser nach Google Analytics
  2. 13 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. Jobcollege

    Facebook-COO Sheryl Sandberg über Digitalisierung & die Macht der Community: „Findet Eure Mission!“ von Simone…… (Beitrag via Twitter) U5VnfctVK2

  2. Helge Thomas
    Helge Thomas

    „Findet Eure Mission!“ Schönes Kurzinterview mit @sherylsandberg #dmexco17

    Danke lieber @teggert für den Link! (Beitrag via Twitter) UfSdO4s2h3

  3. BEGIS GmbH

    Facebook-COO Sheryl Sandberg über Digitalisierung & die Macht der Community: „Findet Eure… via @berufebilder (Beitrag via Twitter) 0krsCN8Cvg

  4. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Facebook-COO Sheryl Sandberg über Digitalisierung & die Macht der Community: „Findet Eure… via @berufebilder (Beitrag via Twitter) ouAT5MJ29i

  5. Simone Janson
    Simone Janson

    Facebook-COO Sheryl Sandberg über Digitalisierung & die Macht der Community: „Findet Eure Mission!“ – (Beitrag via Twitter) cx2QcHW1lU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.