EnglishGerman

Erfolgreiches Projektmanagement: 7 Tipps für den Mittelstand


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.

Projektmanagement ist ein wichtiges Thema, gerade im Mittelstand. Während sich viele Strategien eher an große Konzerne wenden, zeigt ein neues Buch, wie Projektmanagement auch im Mittelstand funktionieren kann.

Übrigens: Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerscheinungen & Bücher im Bereich Karriere finden Sie in unserer Rubrik Business-Bestseller!


Hier schreibt für Sie: Stephan Lamprecht ist Journalist & Redakteur bei Management-Journal.de Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Projektmanagement: Probleme im Mittelstand lösen

Es gibt eine Unzahl an Tools und Software-Produkten, um Projektmanagement professionell voranzutreiben. Das Problem: Projektmanagement-Strategien wenden sich fast ausnahmslos an große Unternehmen und Konzerne.

Was aber, wenn die Kapazitäten nicht endlos sind und kleinere Projekte ebenso gut bewältigt werden sollen? Patrick Schmid bietet die Lösung für ein erfolgreiches und effizientes Projektmanagement im Mittelstand.

7 Tipps - Lösungen direkt aus der Projekt-Praxis

In seinem praktischen Ratgeber „Erfolgreiches Projektmanagement“ identifiziert er die häufigsten Problemen im Projektmanagement und gibt Planern sieben Lösungen dieser typischen Schwierigkeiten an die Hand. Schmid kommen mehr als 25 Jahre Erfahrung als Projektleiter zugute.

In dieser Tätigkeit und dem Coaching von Projektmanagern hat er ein gutes Gefühl dafür entwickelt, woran Projekte in kleineren und mittelgroßen Unternehmen scheitern. Seine Erfahrungen fasst er in dem Praxishandbuch zusammen und bietet damit klare Ansätze zum sofortigen Umsetzen.

Daran scheitern Projekte im Mittelstand

  1. Es bestehen Wünsche, aber keine klaren Ziele Der Vorstand ist sich einig darin, dass eine neue ERP-Software her muss. Gesagt, getan. Es wird viel Arbeit in die Entwicklung und Implementierung des neuen Systems gesteckt – und trotzdem gefällt es nicht. Das hätten sie sich ganz anders vorgestellt, so die Vorstandsmitglieder. Hier wurden wie so oft das Ziel und die Bedingungen nicht klar kommuniziert.
  2. Es gibt keine abteilungsübergreifende Unterstützung Die Kosten in der Entwicklungsabteilung sollen gesenkt werden. Der Projektmanager steht allein da, die anderen Abteilungen und Teams fühlen sich nicht angesprochen. Dabei haben Kosten verschiedene Ursachen, die über Abteilungsgrenzen hinausgehen.
  3. Im Projektverlauf gibt es unvorhergesehene Probleme Ist das Ziel nicht klar, führen Schwierigkeiten das Projekt schnell auf ein Abstellgleis. Ist der Projektablauf nicht in einzelne Etappen gegliedert und durchdacht und werden nicht gewisse Risikofaktoren miteinbezogen, kommt es nahezu immer zu Problemen. Gibt es eine Struktur im Ablauf, können auch Schwierigkeiten nicht vom Ziel abhalten.
  4. Die Projektplanung ist nicht stringent und nachvollziehbar Wird schon irgendwie. Mit großer Motivation wird ein Projekt gestartet und es ist Pi mal Daumen klar, wo es hingehen soll. Der Weg dorthin ist ein weißes Blatt Papier. Keine gute Idee, denn so läuft jedes Projekt früher oder später aus dem Ruder.
  5. Es gibt keinen Handlungsweisenden Das Projekt wird vom Abteilungsleiter des Vertriebs angeschoben, ein Projektmanager bekommt die Aufgabe der Realisierung übergeholfen. Er darf das Projekt doch bitte ausführen, aber Anweisungen geben nicht. Das erledigt der Abteilungsleiter, der aber für das kleine Nebenprojekt keine Zeit hat.
  6. Einmal im Rückstand, wird das ganze Projekt in Frage gestellt Wie geht man im Projektmanagement mit Problemen um? An wen richtet sich der Projektmanager bei Schwierigkeiten? Wie ist die Rückmeldung? Gibt es überhaupt eine? Auch hier braucht es eine Kommunikationsstruktur und einen Projektplan, um einen Plan B in der Tasche zu haben, wenn Plan A scheitert.
  7. Es fehlt ein geplanter Projektabschluss, der auch ein Feedback enthält Nach dem Projekt ist vor dem Projekt. Wirklich gelungen ist das Projektmanagement nur, wenn nach dem Projektabschluss eine Evaluation stattfindet. So kann das Vorgehen ausgewertet und wichtige Schlüsse für das nächste Projekt gezogen werden.

Fazit

Zu typischen Problemen im Projektmanagement bietet Schmid klare Lösungen, die in einem guten Kosten-Nutzen-Verhältnis stehen. Das macht den Praxisratgeber insbesondere für Mittelständler zu einem unverzichtbaren Wert. Obendrauf gibt es zehn Optimierungstipps für das Projektmanagement und Einsichten in die Werte und Herangehensweisen des agilen Managements.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.