To the text

Better work, information as desired: We give you the information you really need and are committed to a better and more ecological working environment. When Book Publisher Best of HR – Berufebilder.de® with Unique Book Concept and eCourses we offer over 20 years of experience in Corporate Publishing - with Clients like Samsung, Otto, Governmental Institutions. Publisher Simone Janson also heads the Institute Berufebilder Yourweb, which awards scholarships and belongs to one of the top 10 female German bloggers, referenced in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia .

Disclosure & Image Rights: Artwork created as part of a free collaboration with Shutterstock. 

Here writes for you:

Best of HR – Berufebilder.de®Michaela Stach is a moderation expert who has been self-employed since 1995. In 2011 she founded the Academy for Systemic Moderation in Allmersbach near Stuttgart. Stach's book "Agil moderieren" was published in 2016. All texts by Michaela Stach.

Leadership through Systemic Moderation: 6 tips for successful questions!

Questions determine our lives from morning to evening. Therefore, we naturally assume that we master the discipline of questioning like a professional. But to moderate questions, more is needed.

Best of HR – Berufebilder.de®

Questions as the heart of moderation

Fragen beherrschen unser Leben. Etwa: „Wann geht Ihr Flieger?“, „Was möchtest Du gerne frühstücken?“, „Für welche Projektmitarbeiter haben Sie sich entschieden?“. Doch die Moderation benötigt eine viel ausgeklügeltere Fragetechnik, als sie im Alltag notwendig ist.

Because while we often ask things in everyday life that we do not know - but the other person already has - the question in moderation has a completely different task:

The task of moderation

Moderation is not about interrogating the known, but about making something new possible. This requires a purposeful and intelligent question that inspires people to think differently.

Not for nothing did the French writer, painter and graphic artist Francis Picabia (1879 - 1953) once say:

Tip: Text as PDF (please read the instructions!) or to this text complete eCourse or series Download. Actions or news via Newsletter!

„Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!“

6 success factors for excellent questions

If you expect excellent answers, you have to lay the foundation with excellent questions. Here are six Success Factors for successful questions:

Success factor 1: Consideration of the moderation check

The moderation check (see part 2) also accompanies us with questions. When formulating the questions, it is important to look back at the objectives and to make clear the framework conditions of the moderation and to consider what influence the participants have on the result.

Success Factor 2: Avoid Inappropriate Questions

Vermeiden Sie Suggestivfragen und geschlossene Fragen, die nur mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können. Auch das Stilmittel der rhetorischen Frage sorgt eher für Verwirrung.

Success Factor 3: Ask openly

Arbeiten Sie mit allen offenen W-Fragen – verzichten Sie aber auf wieso, weshalb, warum, da diese Fragewörter Rechtfertigungen provozieren. Beispiel gefällig? „Warum liegen wir mit unseren Umsatzzahlen schon das 3. Quartal in Folge hinter den Zielvorgaben?“ Allein beim Lesen der Frage stellt sich innerlich der „Rechtfertigungsmodus“ ein.

Success Factor 4: Just ask

Questions should not attract a beauty contest, but should encourage participants to think and act. Ask in simple and understandable language so that all participants understand you. The participants should shake their heads about the answer to the question, not the question itself.

Success Factor 5: Get the participants where they are

Have a look at the participants and put them in their positions before they formulate questions. The participants' spectacles help to incorporate different perspectives into the questions. Empathy is in demand!

Success Factor 6: Visualize your question

It is presumptuous to believe that all participants will give us their full attention at the very moment when we put the question into the round. Therefore, it helps to visualize questions using whiteboard, beamer or flipchart.

Away from the problem - towards the solution

Hinter jeder Moderation steht ein Auftrag – aber dahinter verbirgt sich oft ein Problem: „Die Stimmung im Team ist schlecht“, „Innovative Produktinnovationen sind Mangelware“ oder „Die Kunden wünschen sich einen besseren Service.“ Lassen Sie sich davon nicht ins Bockshorn jagen! Denn ein entscheidender Aspekt der systemischen Moderation ist eben genau der Verzicht auf die Problemfokussierung – sie arbeitet stattdessen mit ziel-, lösungs- und ressourcenorientierten Fragen.

Stellen Sie sich vor, sie konfrontieren die Teilnehmer Ihres Workshops zu Beginn mit den obigen Problemen. Damit drücken Sie nicht nur die Stimmung im Raum, sondern verhindern auch kreative Lösungsmöglichkeiten, da die Anwesenden im defizitären „Problemmodus“ verharren.
It is better to enable the participants to change their perspective on the task to be solved. You can grant the following perspectives:

The viewer's view

Gespräche drehen sich im Kreis – die Teilnehmer sind völlig in der eigenen Sicht gefangen. Der alltägliche Wahnsinn im Meeting? Das muss nicht sein! Gewähren Sie Ihren Teilnehmern den Blick des Zuschauers, damit sie Abstand gewinnen und dem Tunnelblick entfliehen. Folgende Beispielfrage kann dabei helfen: „Angenommen, es käme genau in diesem Moment ein Fremder zur Türe herein. Wie würde sich ihm die Situation darstellen? Und welche Lösungsansätze hätte er?“

The look of the pioneer

Oftmals verlieren Gruppen sich im Klein-Klein – ihnen kommt der Blick auf das große Ganze abhanden. Die Gruppe kommt sprichwörtlich nicht aus den Puschen. Hier kann es helfen, den Teilnehmern die Rolle des Vorreiters anzubieten: „Sie alle kennen Persönlichkeiten, die in ihrer jeweiligen Branche eine Vorreiterrolle einnehmen, die Trends nicht hinterherlaufen, sondern diese selbst prägen. Welche Vorgehensweise würde dieser Vorreiter an Ihrer Stelle wählen?“

The look of the partners

Manchmal hilft es auch, die Perspektive eines Akteurs einzunehmen, der aus unserem eigenen System stammt – die Sicht des Kunden, des Lieferanten oder des Vorgesetzen. Jeder dieser Akteure wird von unserem Handeln direkt oder indirekt tangiert. Eine Beispielfrage könnte sein: „Wenn unsere kleinen Kunden ihre Weltspartags-Geschenke selbst zusammenstellen dürften – welche wären dann die absoluten Renner?“

To see through the spectacles of other participants is to leave the indented ways of thinking and to arrive at new options. Try out the perspective changes, play with it and you will be amazed at the positive results.

Step out of the present into the future

We all have goals and dreams, but we always find reasons why we have not yet done this or that project. Bring the horse back from the back: let the sparkling wine corks already pound, and just do as if the goal had already been reached. Viewed from the sun's side, the mountain to be overcome is by no means so high. Catapulting into a positive future can take the debilitating pressure and open a clear view of the success factors and set screws you can turn on.

Give this clear view to your participants as they stand in front of the virtually insurmountable mountain.

Questions such as „Angenommen, Sie hätten die Bekanntheit Ihres Produktes in der Zielgruppe bereits um fünfzig Prozent gesteigert – welche Kommunikationskanäle wären hierfür besonders wichtig gewesen?“ In a two-step question, you can put one more thing on the agenda by deliberately focusing on the present and the future. Step 1: „Angenommen, wir hätten die Frauenquote erfolgreich umgesetzt: Wie würden wir im Führungskreis zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren?“ Schritt 2: „Welchen Stellhebel können wir heute bewegen, damit wir unsere Zusammenarbeit schon heute danach ausrichten?“

With the headstand you can see better

Friendliness in dealing with customers is a top priority everywhere, as everyone knows by now - from the management floor to the cashier. But what happens when customer surveys paint a bleak picture of service? How is that supposed to work Company improve here if every employee has already internalized the value of friendliness in service? But does everyone really have that or is this value mere waste?

Hier hilft es, sich auf den Kopf zu stellen: Zeichnen Sie doch einmal das schlimmste Horror-Szenario! Probieren Sie es mit der Frage: „Was können wir tun, um unsere Kunden komplett zu vergraulen?“ Sie werden erstaunt sein, welch kreative Antworten Sie erhalten und wie manche Mitarbeiter gleichzeitig ins Grübeln geraten, ob sie nicht doch an der einen oder anderen Stelle ohne eine böse Absicht, aber dafür umso folgenschwerer gegen das Wertesystem verstoßen. Diese Methode bietet sich vor allem bei festgefahrenen Situationen an oder wenn Teilnehmer sich der Auswirkungen ihrer Verhaltensweisen nicht bewusst sind.

Fill empty phrases with life

„Wir als Unternehmen setzen auf Vertrauen, Transparenz und Wertschätzung gegenüber dem Kunden“ – langweilig nicht wahr? Aber warum? Weil jedes Unternehmen diese austauschbaren Schlagwörter als Philosophie für sich beansprucht und auf seiner Internetseite oder in Hochglanzbroschüren abdruckt.

So what if these empty tags are nicely written by the participants on moderation cards when the job is to improve the mood in the team? Here the moderator has to ask wisely and fill these lifeless terms with life. Bring the participants back to real life. For example, through questions like „An welchen Verhaltensweisen Ihrer Kollegen würden Sie erkennen, dass diese Vertrauen für Sie aufbringen?“

Die besten Slogans nützen wenig, wenn die Mitarbeiter diese kommunizierten Werte nicht leben. Wenn der Slogan „Wir machen den Weg frei“ lautet, müssten die Mitarbeiter die Frage gestellt bekommen: „Wie kann ich mich verhalten, dass mein Kunde das Gefühl hat, dass ich ihm den Weg freimache?“

The view into the treasure chest

As a moderator, you can draw on the rich experience of your participants and appreciate their abilities and above all their successes. If there is a seemingly unsolvable problem in the room, the gaze automatically drifts off into the negative. Actively act as a moderator, reminding your participants of their achievements and merits they can be proud of. Help with questions like „Was läuft in Ihrem Team besonders gut, auf welche Erfolgsgeschichten sind Sie besonders stolz?“ or „Wie haben Sie es letztes Jahr geschafft, trotz der nicht besetzten Stelle, so erfolgreich zu arbeiten?“

Now you have come to know a wealth of possible questions. Just try it out! And do not make it too difficult. Because there is not one right question - many roads lead to Rome. Be creative as you ask, be aware of the immediate reactions and inspire your participants!

Find out more - our books on the subject

  • book review




    book review




    book review




    book review




    book review

  • book review




    book review




    book review




    book review




    book review

  • book review




    book review




    book review




    book review




    book review

  • book review




    book review




    book review




    book review




    book review

3 answers to "Leadership skills through systemic moderation: 6 tips for successful questions!"

  1. Job college says:

    Leadership Competence through Systemic Moderation - 3 / 3: 6 Tips for Successful Questions! of Michaela Stach - Recommended contribution qD7co29jzU

  2. Thomas Eggert says:

    Leadership Competence through Systemic Moderation - 3 / 3: 6 Tips for Successful Questions! ... via BERUFEBILDER - Recommended contribution OI747XuISf

  3. REGIS GMBH says:

    Leadership Competence through Systemic Moderation - 3 / 3: 6 Tips for Successful Questions! ... via BERUFEBILDER - Recommended contribution oVd7pI66BV

Post a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with * .

Ja, I would like to be informed about the latest promotions and offers via Newsletter be informed.

I hereby accept the Debate Rules and the Privacy policy with the possibility to contradict the use of my data at any time.

EnglishDeutsch