Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns mit dem Bundesbildungsministerium als Partner für eine nachhaltige Arbeitswelt. Unser Verlag gibt Print und Online Medien wie Bücher, Magazine, eKurse heraus – mit über 20 Jahren Erfahrung im Corporate Publishing sowie Kunden wie Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 


Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

  • Charisma! Auftreten & Wirkung zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Sich richtig gut Verkaufen statt nur Bewerben – Geheime Tricks für die Jobsuche {+AddOn nach Wunsch}
  • Tschüss Sabotage! Mobbing Depression Ängste überwinden {+AddOn nach Wunsch}
  • Schlechte Arbeitgeber erkennen & vermeiden {+AddOn nach Wunsch}
  • Reich werden nebenbei {+AddOn nach Wunsch}
  • Umsatz steigern & mehr Geld im Verkauf {+AddOn nach Wunsch}
  • Gratis Marketing! Umsonst werben {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache – Menschen lesen & verstehen {+AddOn nach Wunsch}
  • Personal Branding & Erfolgs-Marketing {+AddOn nach Wunsch}
  • Small Talk – Lerne schnell & effektiv besseres Networking durch Kommunikation {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategien gegen Mobbing {+AddOn nach Wunsch}
  • Teamwork Teamarbeit Teampsychologie Teamentwicklung {+AddOn nach Wunsch}
  • Die 007 Strategie {+AddOn nach Wunsch}
  • The Boss Factor! Manche Menschen gewinnen immer {+AddOn nach Wunsch}
  • Zurück zur Quelle {+AddOn nach Wunsch}
  • Richtig geben statt nehmen {+AddOn nach Wunsch}
  • Menschen Lenken {+AddOn nach Wunsch}
  • Frech gewinnt! Sich durchsetzen & Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Jobsucher-Falle! Bewerbungssabotage entgehen {+AddOn nach Wunsch}
  • Lass Sie reden! Tschüss Kommunikations-Stress {+AddOn nach Wunsch}

{Replik} Employ er Branding – Die 3 wirklich wichtigen Trends: HR mit gesellschaftlicher Relevanz

Bisher 4385 Leser, 2675 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Die deutsche Recruiting-Szene klagt gerne darüber, nicht als relevant wahrgenommen zu werden. Da sind sie allerdings selbst schuld, wenn sie lieber über technische Spielereien denn über gesellschaftlich relevante Themen diskutieren. 3 Alternative Zukunfts-Trends.

cyborg-recruiting

Gero Hesse stellt für sein Blog Saatkorn immer mal wieder bloggende Personaler vor zu den aktuellen HR-Trends befragt. Seine Beiträge offenbaren bis auf wenige Ausnahmen: Für die Recruiting-Blog-Szene scheint offenbar nur der nächste Technikhype wichtig zu sein. Auch 1-2mal genannt wird das Thema Work-Life-Balance, was impliziert, dass sich manche Personaler auch mit den Wünschen ihrer Mitarbeiter in spe auseinandersetzen. Am häufigsten genannt wird allerdings wird der Begriff “Mobile”, eigentlich nichts wirklich Neues mehr, gefolgt vom Content Marketing – auch darüber wird in Social-Media-Kreisen schon länger diskutiert.

Was auffällt: Die Meinungen gleichen sich, als hätten die Herren alle voneinander abgeschrieben. Ist die deutsche Recruiting-Blogger-Szene so selbstreferenziell, dass es keine Diversität gibt? Und fällt den HR-Bloggern tatsächlich so wenig Neues, Wichtiges ein? Klar wird: Der Mensch, das eigentliche Betätigungsfeld, gerät offenbar aus dem Blickfeld.

Vielleicht hätte es da gut getan, auch ein paar Frauen zum Thema zu befragen, tatsächlich kommt in der Liste keine einzige weibliche Personalerin zu Wort. Dann wäre vielleicht die Spannbreite etwas breiter ausgefallen. Und auch ein wenig Distanz ist offenbar wichtig, um das Thema auch mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Daher meine 3 Vorschläge für HR-Trends, die mir aus einem Grund wichtig(er) erscheinen: Weil Sie den Menschen, um den es im Recruiting eigentlich gehen sollte, in den Mittelpunkt rücken und damit gesellschaftliche Relevanz besitzen.

1. Fachkräftebedarf

Unternehmen haben Angst vor dem drohenden Fachkräftemangel. Gleichzeitig beklagen zahlreiche Ingenieure keinen Job zu finden. Auch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung sagt mittlerweile: “Es gibt keinen Fachkräftemangel”. Sind nun die Bewerber selbst schuld daran, dass sie keinen Job finden, wie das nicht wenige Personaler müde werden zu behaupten, ist die zu schlechte Ausbildung schuld, aber auch die fehlende Weiterbildungsbereitschaft der Unternehmen schuld an der Misere oder sind die Unternehmen zu unflexibel, um sich auf die veränderten Anforderungen der gut ausgebildeten, globalisierten Fachkräfte von morgen einzustellen.


Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Die gesamte Diskussion zum Thema inklusive Gründung der Inititiative Wir sind VDI und Sendung im bayrischen Rundfunk finden Sie übrigens hier.

2. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice

Im vergangenen Jahr sorgte Marissa Mayer mit ihrer Abschaffung des Home-Offices bei Yahoo für heftige Diskussionen, ein Thema das mir u.a. ein Interview im SWR einbrachte. Coca Cola hingegen erlaubt seinen Mitarbeitern seit letztem Jahr, frei zu entscheiden, wann und wo sie arbeiten wollen.

Zahlreiche Studien, zuletzt etwa die von Best of HR – Berufebilder.de® mitherausgegebene Universum-Studie, belegen: Immer mehr Absolventen legen wert auf und flexible Arbeitszeiten und freie Arbeitsplatzgestaltung. Für Unternehmen sollte das Thema Homeoffice daher ein wichtiges Marketing-Instrument sein.

3. Kompetenzmessung

Ein Thema, auf das mich Gerhard Kenk schon vor einiger Zeit aufmerksam machte und von dem ich überzeugt bin, dass es in Zukunft noch deutlich an Bedeutung gewinnen wird: Die richtige Messung von Kompetenzen – ein Thema, bei dem gerade in Deutschland Unternehmen noch unbeschreiblich altmodisch sind.

Fachwissen veraltet heute schneller, als Bildungseinrichtungen ausbilden können. Zudem verlangen komplexe Aufgaben heute nicht mehr nur Fachkönnen, das zudem zum guten Teil vom Internet geliefert wird, sondern auch ominöse Soft Skills wie soziale Gewandtheit, emotionale Intelligenz, Managementtalent, Verhandlungsgeschick, Selbstverantwortung oder Unternehmergeist. Die allerdings sind schlecht messbar.

Daher gibt es immer mehr Menschen, die sich die Aufmerksamkeitssteigerung in sozialen Netzwerken bei der Bewerbung zunutze machen, Motto: Dreist ist geil. Doch können Zeugnisse durch Google-Rankings, Trustzertifikate und Cloutscore ersetzt werden? Und welche alternativen Ansätze, Kompetenzen zu messen, bietet die Forschung, Stichwort Large-Scale Assessments, ein Thema, mit dem ich mich bereits anlässlich einer Diskussion u.a. mit Ursula Engelen-Kefer beschäftigt habe.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

5 Antworten zu „{Replik} Employ er Branding – Die 3 wirklich wichtigen Trends: HR mit gesellschaftlicher Relevanz“

  1. Zukunftstrend Mobile Recruiting – Teil 1: Der verschlafene Trend? | B E R U F E B I L D E R

    […] seinen Blog Saatkorn 10 bloggende Personalberater nach aktuellen Zukunftstrends befragt. Der dabei veränderten Anforderungen: Mobile. Aber wie weit ist das Mobile Recruiting in Deutschland wirklich […]

  2. BuddyBroker

    10 bloggende Personaler zu den HR-Trends 2014 #HR #Recruiting

  3. Barbara Aschwanden

    3 wichtige HR-Trends mit gesellschaftlicher Relevanz

  4. AdeccoSwitzerland DE

    Employer Branding und die Trends dazu:

  5. KompetenzPartner

    Employer Branding – Die 3 wirklich wichtigen Trends 2014: HR mit gesellschaftlicher Relevanz: … #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch