EnglishGerman

Community-Building für Unternehmen & Marketing: So bilden Sie Ihre Digital-Community


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de

Best of HR - Berufebilder

Die „Digital Communitys“ sind aus der Unternehmenspolitik nicht mehr wegzudenken. Wer seine Produkte erfolgreich vermarkten möchte, ein gutes Markenbild aufbauen oder Zielgruppen an sich binden, der sollte sich unbedingt darum bemühen, digitale Gemeinschaften aufzubauen und beständig weiterzuentwickeln. Dieses Buch hilft dabei!

Übrigens: Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerscheinungen & Bücher im Bereich Karriere finden Sie in unserer Rubrik Business-Bestseller!


Hier schreibt für Sie:

 

Stephan Lamprecht

Stephan Lamprecht ist Journalist & Redakteur bei Management-Journal.de

Profil


In diesem Text - mehr im Newsletter!

Community Management

Der Wunsch und das Bedürfnis nach Austausch und Kommunikation sind der Schlüssel zum Verständnis von Communitys im Internet.

Das Buch „Digital Community Management“ zeigt, wie sich Gemeinschaften zielgerichtet aufbauen lassen. Und davon gibt es eben deutlich mehr, als nur Facebook, wie gleich zu Beginn des Buchs gezeigt wird.

Externe und interne Gemeinschaften

Nach einer kurzen Einführung in wichtige Begriffe und Rollen innerhalb einer Gemeinschaft, widmen sich die beiden Hauptkapitel auf jeweils knapp 60 Seiten unternehmensexternen und internen Gemeinschaften.

Die Verfasserinnen beleuchten möglichen Ziele der Gemeinschaft, Grundüberlegungen zur Strategie, den Aufbau und auch die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Notwendiges Handwerkszeug für den Aufbau

Der Leser merkt die Fachkompetenz der Autorinnen. Das Buch liefert das Handwerkszeug, um planvoll eine Community aufzubauen und zu den strategischen Zielen des Unternehmens passend zu nutzen.

Leider sind die Praxisbeispiele fiktiv und auch Hinweise zur Moderation und aktiven Weiterentwicklung einer Gemeinschaft wären schön gewesen.

Fazit

„Digital Community Management“ ist ein gutes Grundlagen- und Arbeitsbuch, das Nutzen und Aufbau einer Gemeinschaft im Internet in einfacher Sprache erklärt.

Wer sich fundiert aus Unternehmersicht über das Thema informieren will, sollte hier zugreifen.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratung

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 40 Leser nach Google Analytics
  2. 4 Kommentare/Pings/Tweets
  3. 0 Shares & Likes auf Facebook
  4. 0 Shares & Likes auf LinkedIn
  5. 0 Shares & Likes auf Xing
  6. 0 Shares & Likes auf GooglePlus
  7. 0 Shares & Likes auf Pinterest
  8. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  9. Allen Debatten folgen
  10. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert im letzten Monat:

  1. Simone Janson
    Simone Janson

    Community-Building für Unternehmen & Marketing: So bilden Sie Ihre Digital-Community – (Beitrag via Twitter) flJSABMJBf

  2. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Community-Building für Unternehmen & Marketing: So bilden Sie Ihre Digital-Community von
    … via @berufebilder
    (Beitrag via Twitter) jC5tXi2P32

  3. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Community-Building für Unternehmen & Marketing: So bilden Sie Ihre Digital-Community von
    … via @berufebilder
    (Beitrag via Twitter) wnlgJ2SlbT

  4. Jobcollege
    Jobcollege

    Community-Building für Unternehmen & Marketing: So bilden Sie Ihre Digital-Community von Stephan Lamprecht… (Beitrag via Twitter) iRftpAsNkT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.