EnglishGerman

Gesetze des Erfolgs in Business & Sport: Auch Platz 3 ist gut


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.

Im Business wie im Sport geht es ja heute oft darum der oder die Erste und Beste zu sein. Was bei dem ganzen Konkurrenzdenken oft vergessen wird: Auch ein Dritter Platz ist noch sehr gut.

Übrigens: Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerscheinungen & Bücher im Bereich Karriere finden Sie in unserer Rubrik Business-Bestseller!


Hier schreibt für Sie: Wolfgang Hanfstein ist u.a. Mitbegründer und Chefredakteur von Managementbuch.de, der führenden Buchhandlung für Führungskräfte, Unternehmer und Selbständige. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Die Gesetze des Erfolgs von der Reckstange aus betrachtet

Ein faszinierendes Buch von Fabian Hambüchen. Der Kunstturner beschreibt eindrucksvoll die Höhen und Tiefen des Profisportlers. Für alle, die glauben, schon so wahnsinnig viel gegeben zu haben, sehr lehrreich. Da geht bestimmt noch was. Aber auch für alle anderen eine fesselnde Biografie!

Wenn ich Bücher von Sportlern in die Hand kriege, fällt mir sofort Nassim Taleb mit seinen schwarzen Schwänen ein. Im gleichnamigen Buch beschreibt er, dass der Friedhof voll sei mit namenlosen Wagemutigen. Auf einen Columbus kommen eben tausende jämmerlich ersoffener Seefahrer. Vorsicht ist also geboten, wenn einer aus seinem individuellen Erfolg allgemeingültige Lehren zimmern will. Zumal wenn er, wie der Autor Fabian Hambüchen, gerade mal dreißig ist.

Eine gute Kombination zwischen Profisportler und Profiautor

Das Buch hat mich aber positiv überrascht. Das liegt auch daran, dass mit Kai Psotta ein erstklassiger Sportjournalist mit am Werk war.

Psotta hat den Lebens- und zu Teilen auch Leidensweg des "Turnflohs" Fabian Hambüchen toll strukturiert und spannend in Szene gesetzt. Deshalb ist das Buch "Den Absprung wagen" weit mehr als das, was man von "schreibenden" Sportlern oft geboten kriegt, weit mehr also, als eine launische Aneinanderreihung von Anekdoten und Geschichtchen.

Eine hollywoodreife Lebensgeschichte

Hambüchen, der sich noch nicht sicher ist, in welche Richtung er sich künftig bewegen will, hat sich schon als Vortragsredner ausprobiert. Dass er jetzt mit einem Erfolgsratgeber aufschlägt, ist deshalb folgerichtig.

Und tatsächlich liefert seine Biografie sehr guten Stoff, um über die Bedingungen von Erfolg zu reflektieren. Sein früher Start als Kleinstkind in der Turnhalle, die "Familien-AG", die frühen Erfolge als Jugendlicher, die Hybris nach den ersten großen internationalen Erfolgen, der "Absturz" in Peking auf Platz drei, die Häme und der Neid von Kollegen, der Krach mit dem Vater und schließlich die Goldkrönung in Rio.

Zwischen Scheitern & Erfolgen

Hambüchen erzählt das im Gespann mit Psotta so spannend, dass sich das Buch liest wie ein Krimi. Als Leser können wir mitfiebern. Wir erleben die Sekunden des Wirbelns am Reck wie Stunden. Wir hoffen selbst, nach den waghalsigen Drehungen, Schrauben und Salti sicher zu landen.

Hambüchen gewährt offene Einblicke in sein Seelenleben, seine zum Teil enormen Selbstzweifel, seine quälenden schlaflosen Nächte. Er zeigt auch, mit welchen Übungen ihm sein Onkel und Mentaltrainer Wege aus diesen emotionalen Tälern gezeigt hat.

Fleiß & Mentale Stärke

Absolut spannend, zu erfahren, in welcher Verfassung sich die Sportler durch die Wettkämpfe bewegen. Und faszinierend zu lesen, wie viel Disziplin, Fleiß und mentale Stärke es braucht, um mit einer kaum eine Minute dauernden Übung an die Weltspitze zu gelangen.

Fabian Hambüchen hat in seinem Sport erreicht, was man erreichen kann. Er wurde für viele zum Idol. Zu lesen, wie hart der Weg war und welche Techniken und Strategien er verfolgt hat, wird alle weiterbringen, die selbst etwas erreichen wollen - egal in welchem Bereich.

Auch ein dritter Platz ist ein guter Platz

Das gelingt mit diesem Buch so gut, weil Hambüchen und sein Koautor nie zwanghafte Parallelen ziehen, sondern die Geschichte für sich sprechen lassen. So können Leser auf spannende Art und Weise einige der wesentlichen Faktoren für Erfolg kennen lernen.

Und die Leser können noch mehr lernen. Sie können mit Hambüchen lernen, dass auch ein dritter Platz ein guter Platz sein kann. Wenn es am Ende dann doch noch für ganz oben reicht - umso schöner.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.