EnglishGerman

Bewerbung & Jobsuche für Absolventen - 1/3: Strukturiert digital bewerben - 10 Tipps



Nächster Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Digitaliserung und Arbeitswelt 4.0 bieten Bewerbern nahezu perfekte Möglichkeiten für Jobsuche & Bewerbung. Doch das umfangreiche Angebot an Online-Jobbörsen und Networking-Kanälen kann schnell überfordern. 10 Tipps wonach man suchen sollte und wie man es findet. Bewerbung & Jobsuche für Absolventen - 1/3:  Strukturiert digital bewerben - 10 Tipps


Hier schreibt für Sie: Luise Köhler ist Online-Redakteurin bei der Jobbörse ABSOLVENTA. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Sich selbst hinterfragen

Vor der Jobsuche im World Wide Web sollte man sich selbst eine grundlegende Frage stellen: Was will ich? Abhängig davon, wonach man sucht, kann man nämlich die Pirsch nach dem passenden Job effizient gestalten. Und das ganz gezielt, ohne die Orientierung und die Motivation zu verlieren.

Hilfreich bei der Suche nach dem passenden Job ist zunächst eine recht simple Methode. So dient eine einfache Liste mit den Anforderungen an die eigene Tätigkeit und den zukünftigen Arbeitgeber als gute Grundlage für die Jobsuche im Netz.

Eigene Stärken & Schwächen herausfinden

Klare Aussagen über die eigenen Stärken und Schwächen zu treffen, fällt allerdings vielen Absolventen schwer. Fragen, die man sich im Zuge dessen stellen sollte, sind beispielsweise:

  • Wo liegen meine Stärken?
  • Was macht mir Spaß?
  • Was will ich lernen?
  • In welchem Bereich möchte ich arbeiten und mich weiterentwickeln?
  • Will ich von Anfang an viel Verantwortung oder erst mal „rein kommen“?
  • Möchte ich in einem Konzern oder einem kleineren Unternehmen arbeiten?
  • Was ist mir am wichtigsten: Aufgabengebiet, Unternehmenskultur oder Gehalt?

Hauptsache irgendein Job?

Gerade in den Bereichen, in denen die Wirtschaft keinen akuten Fachkräftemangel zu beklagen hat, steigt die Angst der Studienabgänger mit dem Näherrücken des Abschlusses. Das verleitet die jungen Akademiker dazu, dankbar über nahezu jeden Job zu sein, der sich finden lässt.

„Hauptsache erst mal Geld verdienen.“ Doch sollte der Einstiegsjob nicht mehr versprechen, als nur ein erstes eigenes Gehalt? Natürlich sollte er das. Schließlich legt er die Grundlage für das, was danach kommt.

Schon vor dem Abschluss herausfinden: "Was will ich?"

Damit der erste Job nicht bloß eine Notlösung ist, sollte man bereits vor dem Abschluss herausfinden, in welche Richtung man sich orientieren möchte

  • Will man eher die wissenschaftliche Laufbahn einschlagen oder in die freie Wirtschaft gehen?
  • Möchte man im Ausland arbeiten?
  • Was sind Tätigkeitsbereiche, in denen man sich wohl fühlt?

Das Studium auf den Beruf ausrichten

Um das herauszufinden, eignen sich Praktika, die bereits im Studium absolviert werden. Hier erhält man einen ersten Eindruck, wie die Berufswelt funktioniert und was es bedeutet, im gewählten Bereich zu arbeiten. Dazu bieten sich folgende Möglichkeiten:

  • Eine Spezialisierung im Master
  • Engagement in Vereinen
  • die Mitarbeit in den Unimedien
  • das Mitwirken in Forschungsgruppen
  • dasAusüben einer entsprechenden Nebentätigkeit

Basierend auf dieser Erfahrung kann man dann seine Schlüsse ziehen und gegebenenfalls sogar das weitere Studium auf die Berufswahl ausrichten. So lernt man nicht nur die Berufspraxis kennen, sondern knüpft auch spannende und mitunter wichtige Kontakte in die jeweilige Branche.

Strukturiert digital bewerben - 10 Tipps

Und dann geht es ans Eingemachte, nämlich die strukturierte Bewerbung. Immerhin: Zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland bevorzugen Online-Bewerbungen per E-Mail. Der Medienwechsel ist also offenbar vollzogen, E-Mail-Bewerbungen haben die klassische Bewerbungsmappe abgelöst.

Doch was gilt es zu beachten? Welche Regeln gelten für eine professionelle Online-Bewerbung? Die zehn wichtigsten Tipps rund um das Thema:

  1. Achten Sie auf höchste Sorgfalt! Rechtschreibfehler bedeuten immer das Aus - früher in einer postalischen Bewerbung genauso wie heute in einer Online-Bewerbung.
  2. Nutzen Sie eine seriöse E-Mail-Adresse als Absender! Adressen wie Mausi1983 [at] gmx.de sind in jedem Fall kontraproduktiv. Besser ist: vorname.nachname [at] gmx.de.
  3. Nennen Sie einen eindeutigen Betreff! In die Betreffzeile Ihrer E-Mail gehören: die ausgeschriebene Position, der Standort und wenn möglich die Kennziffer aus der Stellenanzeige. So kann der Personaler Ihre Bewerbung leichter zuordnen.
  4. Achten Sie auf die Größe des Anhangs! Der E-Mail-Anhang einer Online-Bewerbung sollte nicht größer als drei MB sein. Verzichten Sie im Zweifel lieber auf ein Arbeitszeugnis und reichen Sie dieses stattdessen bei Bedarf nach.
  5. Verschicken Sie nur eine Datei als Anhang! Speichern Sie alle Bewerbungsbestandteile im pdf-Format in einer Datei. Mehrere Dateien erschweren Personalern deren Arbeit.
  6. Schreiben Sie das Anschreiben direkt in das E-Mail-Fenster! Hängen Sie es nicht als eigene Datei an Ihre E-Mail. Hintergrund: Personaler bevorzugen - wie erwähnt - nur eine einzige Datei.
  7. Verwenden Sie ein professionelles Bewerbungsfoto. Das Online-Medium verführt dazu digitale Schnappschüsse zu nutzen. Falsch! Ihr Bewerbungsfoto sollte immer bei einem professionellen Fotografen gemacht werden.
  8. Auf ein individuelles Anschreiben achten! Keine standardisierten Anschreiben nach Copy-Paste-Manier verschicken. Erfahrene Personaler erkennen das sofort.
  9. Recherchieren Sie immer die persönliche E-Mail-Adresse des zuständigen Personalers. Geht diese nicht aus der Stellenanzeige hervor, rufen Sie im Unternehmen an. E-Mails an Sammeladressen wie info@ oder bewerbung@ kommen oft nicht beim richtigen Ansprechpartner an.
  10. Informieren Sie sich im Internet über das Unternehmen - zum Beispiel auf der Unternehmensseite.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. ingeniam | Frankfurt

    RT @baloise_jobs: #Bewerbung & #Jobsuche für #Absolventen – Teil 1: Jobsuch-Strategie 2.0 via @SimoneJanson

  2. Baloise Jobs

    #Bewerbung & #Jobsuche für #Absolventen – Teil 1: Jobsuch-Strategie 2.0 via @SimoneJanson

  3. Cristobal Gimenez

    RT @oekojobs: Bewerbung & Jobsuche für Absolventen – Teil 1: Jobsuch-Strategie 2.0

  4. oekojobs.de

    Bewerbung & Jobsuche für Absolventen – Teil 1: Jobsuch-Strategie 2.0

  5. Karrieremesse

    Bewerbung & Jobsuche für Absolventen – Teil 1: Jobsuch-Strategie 2.0 #Karriere

  6. KompetenzPartner

    Bewerbung & Jobsuche für Absolventen – Teil 1: Jobsuch-Strategie 2.0: Das Internet eröffnet sp... #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.