EnglishGerman

Berufsbild Frühpädagogik – Teil 6: Warum die Ausbildung akademisieren?



Voriger Teil Nächster Teil



Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Mehr als 40 Studiengänge, die speziell für die frühkindliche Erziehung ausbilden, gibt es mittlerweile an Fachhochschulen, Universitäten oder pädagogischen Hochschulen in Deutschland.

Fernstudium


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Welche Studiengänge gibt es?

Die meisten wurden in den letzten zehn Jahren ins Leben gerufen und werden mit dem Bachelor abgeschlossen. Daneben gibt es ein paar Masterstudiengänge sowie berufsbegleitende Angebote. In der Regel ist das Abitur Voraussetzung für das Studium, an einigen Hochschulen reicht jedoch auch die Fachhochschulreife.

Traditionell gibt es aber zahlreiche Vorurteile gegen die akademisierte Erzieher-Ausbildung, nach dem Motto „Was unterscheidet eine Laterne, die von einer ausgebildeten Erzieherin gebastelt wurde, von einer, die eine Akademikerin gemacht hat?“ Bildung beginnt nach diesem Verständnis eben erst mit der Schule.

Das Verständnis der frühkindlichen Bildung

Das zeigt schon die Bezeichnung, die die Vorschuleinrichtungen haben: Deutsche Kleinkinder besuchen Beteuungseinrichtungen wie Kindergarten oder Hort. Der Besuch ist freiwillig, kostet aber Geld. Erst der Schulbesuch ist Pflicht und gebührenfrei. In Frankreich gehen die Kinder hingegen in die école maternelle und in Schweden in die Vorschule.

Doch seit der PISA-Studie ist das deutsche Bildungssystem in die Kritik geraten – vor allem die frühkindliche Bildung. Im internationalen Vergleich wurde nämlich deutlich: Alle großen EU-Staaten wie Spanien, Frankreich, Italien oder Großbritannien verlangen auch Kindergärten und Vorschulen bereits ein pädagogisches Konzept ab und geben überprüfbare Bildungsstandards in fünf Kernbereichen – Sprache, Mathematik, Sport, künstlerische und naturwissenschaftliche Früherziehung – sowie Evaluationsverfahren zur Bewertung der Entwicklungsfortschritte der Kinder vor.

Deutschland: Nur allgemeine Zielsetzungen

In Deutschland hingegen beschränkt man sich auf eher allgemein formulierte Zielsetzungen wie die „soziale und emotionale, körperliche und geistige Entwicklung“ des Kindes. Und auch bei der Ausbildung gibt es Unterschiede: Erzieherinnen werden in fast allen europäischen Ländern auf Hochschulniveau ausgebildet – nicht aber in Deutschland!

Dabei hat die Forschung längst bestätigt, wie wichtig eine anspruchsvolle Bildung gerade in den ersten sechs Lebensjahren ist. Dennoch besuchen nach einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey, die von der Robert Bosch Stiftung GmbH in Stuttgart in Auftrag gegeben wurde, in Deutschland nur 10% der Unter-Dreijährigen eine Betreuungseinrichtung, in Schweden sind es fast 50%, und in Dänemark, dem europäischen Spitzenreiter, gar 64%.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 374 Leser nach Google Analytics
  2. 27 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. kanzlei-job
    kanzlei-job

    Berufsbild Frühpädagogik – Teil 6: Warum die Ausbildung akademisieren?: Mehr als 40 Studiengänge, die peziell … (Beitrag via Twitter) 9vt9bLDCmy

  2. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Berufsbild Frühpädagogik – Teil 6: Warum die Ausbildung akademisieren?: Mehr als 40 Studiengän… (Beitrag via Twitter) c07Agc8YhM #Beruf #Bildung

  3. Berufebilder
    Berufebilder

    Berufsbild Frühpädagogik – Teil 6: Warum die Ausbildung akademisieren? – (Beitrag via Twitter) EEhyWiuTww

  4. Simone Janson
    Simone Janson

    Berufsbild Frühpädagogik – Teil 6: Warum die Ausbildung akademisieren? – (Beitrag via Twitter) zs5LHjpzTM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.