Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns mit dem Bundesbildungsministerium als Partner für eine nachhaltige Arbeitswelt. Unser Verlag gibt Print/Online Bücher, Magazine, eKurse heraus – mit über 20 Jahren Erfahrung im Corporate Publishing sowie Kunden wie Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock.  


Hier schreibt für Sie: Marco Ebeling ist Online-Redakteur mit Themenschwerpunkt Karriere und Personalthemen. Alle Texte von Marco Ebeling.

  • eLearning – virtuell eigenständig lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Kollege Roboter? Keine Angst vor Jobverlust {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Macht der Wünsche nutzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg – Sichern Sie Ihre Position im Unternehmen für mehr Macht {+AddOn nach Wunsch}
  • Sorge dich nicht mache {+AddOn nach Wunsch}
  • Umgang mit Kritik {+AddOn nach Wunsch}
  • Reich werden nebenbei {+AddOn nach Wunsch}
  • Mindset Shift! Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt {+AddOn nach Wunsch}
  • Oscarreif sprechen {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache & Geheimnisse nonverbaler Kommunikation {+AddOn nach Wunsch}
  • Einsamkeit & Isolation überwinden {+AddOn nach Wunsch}
  • Besser Führen Fördern Coachen {+AddOn nach Wunsch}
  • Führen in der Sandwichposition {+AddOn nach Wunsch}
  • IT Recruiting & Fachkräftemangel {+AddOn nach Wunsch}
  • Immer mit dem Kopf durch die Wand! Unmögliche Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Like a Boss – So werden Sie wichtig {+AddOn nach Wunsch}
  • Resilienz Trainieren {+AddOn nach Wunsch}
  • Stresskiller Extrem {+AddOn nach Wunsch}
  • Personal Branding & Erfolgs-Marketing {+AddOn nach Wunsch}
  • Projekte erfolgreich planen & umsetzen {+AddOn nach Wunsch}

Berufsbild! Pflegefachkraft: Per Ausbildung gegen den Fachkräftemangel

Bisher 6337 Leser, 6116 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

In Deutschland herrscht in vielen Bereichen ein regelrechter Fachkräftemangel. Besonders gravierend ist dieser im Bereich der Pflege. Welche Lösungsansätze gibt es?

Berufsbild! Pflegefachkraft: Per Ausbildung gegen den Fachkräftemangel

Wichtige Fakten zur Berufsausbildung als Pflegefachkraft

Vor allem die Tatsache, dass wir immer älter werden – und dadurch die Nachfrage bei Pflegefachkräften weiter steigt – sorgt dafür, dass das Berufsbild von Pflegern immer wieder diskutiert wird. Mit der neuen Generalistischen Pflegeausbildung wurde viel getan, um die Attraktivität dieses Berufs zu steigern. Wir zeigen, wie man Pflegefachkraft wird, welche Voraussetzungen man braucht und wie sich der Alltag einer Pflegefachkraft gestaltet.

Bislang musste man sich zu Beginn der Pflegeausbildung entscheiden: Ob man in die Krankenpflege, die Kinderkrankenpflege oder die Altenpflege wollte, war entscheidend für die Ausbildung. Seit dem Pflegeberufegesetz, welches seit dem 1. Januar 2020 gilt, sieht dies anders aus. Die drei einzelnen Berufsbilder wurden zu einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengeführt. Dies ermöglicht es Auszubildenden, in den ersten beiden Lehrjahren zunächst in die drei unterschiedlichen Bereiche zu schnuppern und dann festzulegen, welche Richtung sie am meisten interessiert. Außerdem erwirbt man einen EU-weit anerkannten Abschluss, kann also auf Wunsch später auch im EU-Ausland arbeiten.

Wie lange dauert die Berufsausbildung zur Pflegefachkraft?

Insgesamt dauert die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann drei Jahre. Sie findet sowohl in der Schule als auch in verschiedenen Einrichtungen statt, in denen Azubis praktische Erfahrungen sammeln können. Nach den ersten beiden Ausbildungsjahren kann man sich entscheiden: Möchte man weiter den generalistischen Weg gehen und einen Abschluss als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann erwerben? Oder möchte man sich auf einen Bereich spezialisieren?

Als Zulassungsvoraussetzung für die Ausbildung gilt mindestens ein Realschulabschluss. Wer einen Hauptschulabschluss besitzt, kann sich erst zum Pflegehelfer bzw. zum Pflegeassistenten ausbilden lassen und anschließend eine verkürzte Ausbildung zum Pflegefachmann absolvieren.

Wie läuft die Berufsausbildung ab?

Die neue Ausbildung zur Pflegefachkraft ist kostenlos, ein Schulgeld wird es nicht mehr geben. Stattdessen erhalten die Auszubildenden eine angemessene Vergütung. Laut Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes Pflege (TVAöD Pflege) beträgt das Gehalt im 1. Ausbildungsjahr monatlich 1.191 Euro, im zweiten 1.252 Euro und im dritten 1.353 Euro, jeweils brutto. Darüber hinaus ist die dreijährige Ausbildung stark praxisorientiert.


Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Etwa die Hälfte der Ausbildungszeit verbringt man in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung. Dadurch lernt man den realen Pflegealltag kennen und erwirbt Fähigkeiten, diesen zu bewältigen. Ein weiterer Vorteil: Es besteht die Aussicht, nach dem Abschluss von der jeweiligen Ausbildungseinrichtung als Fachkraft übernommen zu werden.

Die Duale Berufsausbildung im Überblick

Wie läuft die Ausbildung nun genau ab? Dazu ein Überblick der verschiedenen Stufen der Ausbildung.

So sieht das erste Ausbildungsjahr aus

  • Erlernen der wesentlichen Grundlagen und wichtiger Details zum Pflegeprozess
  • Die Azubis lernen, worauf es im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen ankommt und worin die Unterschiede bei der Pflege von Kindern, Senioren und Menschen mit Demenz sowie psychischen Erkrankungen liegen
  • Außerdem wird der Umgang mit verschiedenen kulturellen Hintergründen vermittelt

So sieht das zweite Ausbildungsjahr aus

  • Im zweiten Lehrjahr stehen die medizinisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen im Fokus
  • Die Auszubildenden erfahren Wichtiges über Arzneimittel und Medizinprodukte, etwa wie diese auf den menschlichen Körper wirken
  • Darüber hinaus wird im Fach Pflegewissenschaft vermittelt, wie das physische und psychische Wohlbefinden von Patienten gefördert werden kann – etwa durch Ernährung, Bewegung, Unfallverhütung oder verschiedene Sicherheitsmaßnahmen

So sieht das dritte Ausbildungsjahr aus

  • Im Vordergrund stehen sozial- und geisteswissenschaftliche Themen
  • Soziologie und Psychologie sind zwei der wichtigsten Fächer
  • Zudem wird die Bedeutung sozialer Gruppierungen für die Entwicklung des Individuums erläutert
  • Im Rahmen der Ausbildung lernen Azubis auch Grundsätze der Qualitätssicherung

Wie sehen die Tätigkeitsfelder ausgebildeter Pflegefachkräfte aus?

Ausgebildete Pflegefachkräfte können in verschiedenen Tätigkeitsfeldern arbeiten. Wenn sie sich auf den Bereich Altenpflege spezialisieren möchten, gehören Seniorenheime oder Wohnanlagen, welche betreutes Wohnen anbieten, zu den potenziellen Arbeitgebern. Dort hilft man alten Menschen bei der Körperpflege, der Nahrungsaufnahme und der Medikamentengabe. Außerdem steht man bei diversen Terminen beratend zur Seite. Neben festen Pflegeeinrichtungen kommen auch ambulante Pflegedienste als Einsatzort infrage.

In der allgemeinen Krankenpflege oder der Kinderkrankenpflege arbeitet man entweder im Krankenhaus oder in der ambulanten Pflege. Hier betreut man Patienten, indem man zum Beispiel Verbände wechselt oder Infusionen gibt. Ebenso wichtig sind die Assistenz gegenüber dem Arzt und die Verwaltung der Patientenakten. Abrechnungs- und Verwaltungsarbeiten wie die Bestellung von Medikamenten oder Material gehören zur Tagesordnung. Daher sind auch EDV-Kenntnisse gefragt.

Diese Personal Skills brauchen Pflegefachkräfte

Eine hohe soziale Kompetenz gilt als Grundvoraussetzung für alle Tätigkeiten in der Pflege. Weil man tagtäglich mit kranken und hilfsbedürftigen Menschen konfrontiert wird, braucht man eine starke Psyche. Geduld und Einfühlungsvermögen sind ebenso gefragt, zudem sollte man belastbar sein. Denn ältere und pflegebedürftige Menschen benötigen sehr viel Hilfe sowie Motivation und in vielen Fällen auch einen Gesprächspartner.

Sowohl Teamfähigkeit als auch eigenverantwortliches Arbeiten zeichnen eine gute Pflegefachkraft aus. Als Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger muss man in der Regel im Schichtbetrieb arbeiten. Auch Überstunden sind keine Seltenheit, ebenso wie die Arbeit am Wochenende oder an Feiertagen.

Karriere in der Pflege – so geht’s

Pflegefachkräfte bringen beste Voraussetzungen mit, um sich in verschiedenen Bereichen weiterzubilden. Digitalisierung in der Pflege könnte zum Beispiel ein Bereich sein, auf den man sich spezialisiert. Aber auch eine Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ist möglich. Daneben bieten sich Kurse in den Fachrichtungen Pflegeplanung, Palliativbegleitung oder Kinästhetik an.

Berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeiten sind besonders beliebt und helfen dabei, Wissen in verschiedenen Fachbereichen zu erwerben oder zu vertiefen. Infrage kommen beispielsweise die Fachbereiche onkologische Pflege, Intensivpflege, Notfallmedizin oder Psychiatrie. Außerdem kann man sich für ein akademisches Studium entscheiden.

Darum ist der Beruf der Pflegefachkraft so wichtig

Als Bindeglied zwischen Patient, Arzt, Therapeut und Angehörigen nimmt die Pflegefachkraft eine wichtige Rolle ein. Schließlich ist man als Pfleger nicht nur für die Pflegebedürftigen selbst sondern auch für deren Angehörige eine bedeutende Ansprechperson. Daher sind Empathie, Fingerspitzengefühl und Verantwortungsbewusstsein gefragt.

Noch haben Pflegeberufe ein eher schlechtes Image. Der Personalmangel in der Pflege wird sich in Zukunft noch verschärfen, davon sind viele Experten überzeugt. Zu diesem Schluss kommt auch eine Analyse der Unternehmensberatung PwC. Ein wichtiger Grund sei laut dieser das schlechte Image der Pflege-Berufe: niedrige Löhne, Überstunden und Überforderung scheinen vielerorts an der Tagesordnung zu sein. Umso wichtiger sind für die Experten bessere Bezahlung und der vermehrte Einsatz digitaler Technologien, um die Arbeit im Gesundheitswesen zu erleichtern.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch