Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildrechte bei Universum. Wir sind Medienpartner des Beratungsunternehmens Universum, das uns das Bildmaterial zur Verfügung gestellt hat. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

Hier schreibt für Sie:

Best of HR – Berufebilder.de®Stefan Lake war von Februar 2011 bis März 2017 Country Manager Deutschland des Employer-Branding-Beratungsunternehmens Universum.Stefan Lake studierte BWL mit Schwerpunkt Marketing an der Universität Bremen. Er verfügt über besondere Expertise in der Entwicklung authentischer und nachhaltiger Arbeitgeberpositionierungen sowie in der quantitativen und qualitativen Marktforschung, der Markenberatung, Markenentwicklung und Kommunikationsberatung. Alle Texte von Stefan Lake.

Feedback & Flexibilität gewünscht: Die attraktivsten Arbeitgeber für Young Professionals {Trend!-Studie}

  • de-cover-team-together
  • de-cover-lead-coward
  • en-cover-magic-everyday.jpg
  • de-cover-lazy-rhich
  • de-cover-perfect.jpg
  • de-cover-speak-up
  • de-cover-appreciation
  • en-cover-perfect-application
  • en-cover-dont-worry.jpg
  • en-cover-more-money
  • de-cover-order-magic
  • de-cover-meeting-help
  • de-cover-motivation-delegation
  • de-cover-hierarchy
  • de-cover-digital
  • de-cover-career-plan
  • de-cover-dismissed
  • de-cover-career-planning
  • de-cover-become-boss
  • de-cover-tiny-changes.jpg

Die Automobilindustrie bleibt gefragt, aber auch andere Arbeitgeber machen von sich reden. Und: Mit ihrem Job sind die meisten jungen Arbeitnehmer zufrieden, wollen aber trotzdem wechseln. Warum, das zeigt der Universum Young Professional Survey 2016.

yps-de-2016-komplett

Bosch – und andere Erfolgsstorys

Die Automobilindustrie bleibt der Deutschen liebster Arbeitgeber – das belegen die diesjährigen Rankings einmal mehr. Sogar Volkswagen kann sich trotz negativer Presse weiterhin gut behaupten: Im Ranking der Ingenieure verlieren die Wolfsburger gerade einmal drei Positionen. Hier zeigt sich, was eine gute Arbeitgeberkommunikation ausmacht!

Die Top-Aufsteiger in den Top 50 heißen in diesem Jahr EDEKA, REWE Group und Deloitte (Wirtschaftswissenschaften), Europäisches Patentamt (plus 62 Positionen bei den Ingenieuren) sowie Roland Berger Strategy Consultants (IT/Informatik). Dies sind Ergebnisse der jetzt veröffentlichten Universum Young Professional Survey 2016. Hieran beteiligten sich 8.375 berufstätige Akademiker, die maximal 40 Jahre alt sind und über ein bis acht Jahre Arbeitserfahrung verfügen.

Eine wahre Erfolgsgeschichte schreibt in diesem Jahr Bosch. In gleich drei Rankings konnte sich das Unternehmen in den Top Ten platzieren. Überall machte Bosch Plätze gut und schaffte Sprünge um bis zu acht Positionen nach oben – auch dies ist übrigens nicht zuletzt ein Erfolg der Arbeitgeberkommunikation, die Bosch besonders authentisch und innovativ gestaltet.

Zufrieden, aber auf dem Sprung

Die Zufriedenheit mit dem aktuellen Arbeitgeber liegt im Durchschnitt bei 7 von möglichen 10 Punkten und ist damit als „gut“ zu bezeichnen. Trotzdem will fast jeder Dritte den Job wechseln – und zwar bereits innerhalb des kommenden Jahres! Als Hauptbeweggrund für den Jobwechsel werden eine bessere Vergütung und Zusatzleistungen angeführt.

Apropos Gehalt: Dass Frauen immer noch sehr viel weniger verdienen als Männer, wird durch den Universum Young Professional Survey 2016 ein weiteres Mal belegt. Während Frauen im Durchschnitt ein Jahresgehalt von knapp 40.000 Euro erzielen, sind es fast 51.000 Euro bei den Männern. Am höchsten liegen die Gehälter bei den Ingenieuren.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Fragt man die jungen Arbeitnehmer, welche Zusatzleistungen sie sich wünschen, wird ein guter alter Bekannter am häufigsten genannt: die betriebliche Altersvorsorge – die damit also keineswegs ein Auslaufmodell ist! Eine Renaissance der Werte…

Während die betriebliche Altersvorsorge bei Frauen und Männern gleich hoch im Kurs steht, sind andere Wünsche geschlechtsspezifisch: Frauen legen besonders großen Wert auf Weiterbildungsmöglichkeiten und Überstundenausgleich; Männern sind ein Firmenwagen und eine Gewinnbeteiligung lieber.

Ein Lob, bitte!

Doch noch einmal zurück zur hohen Wechselbereitschaft. Was können Arbeitgeber unternehmen, um die jungen Talente im Unternehmen zu halten? Eine Schlüsselrolle nehmen hierbei die Führungskräfte ein. So gelten „Führungskräfte, die meine Entwicklung fördern“ inzwischen als zweitwichtigster „Treiber der Arbeitgeberattraktivität“, direkt hinter einem attraktiven Grundgehalt.

Die Erwartungen der jungen Arbeitnehmer an ihre Vorgesetzten sind hoch. Insbesondere werden eine offene Kommunikation und häufiges Feedback vorausgesetzt. Was sich einfach anhört, ist in der Praxis oft schwierig. Nicht jedem liegt die neue Offenheit – und in so manchem Unternehmen ist ein regelrechter Kulturwandel vonnöten.

Zauberwort „Flexibilität“

Bei den langfristigen Karrierezielen steht nach wie vor eine ausgewogene Work-Life-Balance auf Platz 1. Doch ist „Work-Life-Balance“ natürlich ein weites Feld. Die Studie zeigt, was die jungen Arbeitnehmer konkret darunter verstehen.

Neben einem positiven Arbeitsklima wünschen sie sich vor allem Flexibilität, sprich: flexible Arbeitszeiten und flexible Arbeitsbedingungen. Arbeitgeber, die beides bieten können, erhöhen ihren Marktwert bei den eigenen wie bei potenziellen neuen Mitarbeitern ganz erheblich – eine gute Kommunikation vorausgesetzt.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

Eine Antwort zu “Feedback & Flexibilität gewünscht: Die attraktivsten Arbeitgeber für Young Professionals {Trend!-Studie}”

  1. The EPO jumped 62 places in this year’s @UniversumGlobal survey of Germany’s most attractive employers. – Empfehlenswerter Beitrag kuO2JlAwqg (in German)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch