Zum Artikel

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

Best of HR – Berufebilder.de®Ina Steinbach-Lindemann ist freie Kommunikationsberaterin aus Köln.Steinbach-Lindemann berät aktuell Kunden u.a. aus Personalbranche, eCommerce und Lebensmittelbranche in Belangen der internen und externen Kommunikation. Vor ihrer Selbständigkeit war sie unter anderem bei Amazon und verschiedenen Agenturen tätig und zuletzt Leiterin Unternehmenskommunikation DACH und Benelux bei der Jobsuchmaschine Indeed.  

{Studie} Top 10 Arbeitsmarkt Regionalanalyse Bayern: Der blauweiße Wirtschaftsriese

Der dritte Teil unseres Blicks auf die Arbeitsmarktdaten der Bundesländer führt uns nach Bayern. Automobilindustrie und Maschinenbau sind dort das Herzstück der Wirtschaft. Das Land ist Heimat zahlreicher DAX-Unternehmen und vieler internationaler Riesen.

bayern_regionalanalyse_jobsuche

Konzerne liegen vorn – und das eigene Bundesland

Diese öffentliche Wahrnehmung spiegelt sich auch in den Daten von Indeed wieder. Die Bayern suchen besonders gerne nach Jobs bei ihren Industrieflaggschiffen. Ganz vorne dabei: BMW, Audi und Siemens. Drei Mal häufiger als der Bundesschnitt suchen die Bayern nach einem Job bei Audi, doppelt so häufig nach einem bei Siemens und sogar ganze viereinhalb mal so häufig nach einem bei BMW. Insgesamt sind die Bayern sehr heimatverbunden. Rund 87 Prozent der Suchanfragen zu Jobs in Bayern kommen aus Bayern selbst.

Allerdings sind die Bayern nicht nur auf bestimmte Unternehmen festgelegt. Populäre Suchen beziehen sich auch auf einzelne Branchen. Hier sind die Pharma- und Chemieindustrie besonders beliebt. Danach wird im Freistaat rund eineinhalbmal so häufig gesucht als im Bundesschnitt.

Schwaben, Hessen und Preußen wollen nach Bayern

Besonders beliebt ist der Freistaat auch bei Baden Württembergern, Hessen und Bewerbern aus Nordrhein-Westfalen. Zusammen kommen diese drei Länder auf rund 55 Prozent des Suchtraffics nach Jobs in Bayern.

Eine weitere im Vergleich mit den übrigen Bundesländern besonders populäre Suchanfrage wird die Münchner freuen. In der Selbstwahrnehmung ist die bayrische Landeshauptstadt schon längst die nördlichste Stadt Italiens. Das scheint jetzt durch die Daten von Indeed bestätigt zu werden. “Italienisch” wird als Suchbegriff bei Indeed in Bayern überdurchschnittlich oft genutzt. Fast doppelt so oft wie im Bundesdurchschnitt wollen Bewerber ihre Sprachkenntnisse bei der Jobsuche einsetzen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Österreicher, Briten, Amerikaner und Kroaten auch

Dabei sind die Italiener bei den Suchanfragen aus dem Ausland nur an fünfter Stelle mit rund sechs Prozent der Suchanfragen. An der Spitze der internationalen Suchanfragen steht wenig überraschend Österreich mit rund zwölf Prozent der Suchanfragen, gefolgt von UK (Acht Prozent) und den Vereinigten Staaten (sechs Prozent). Einen guten vierten Platz belegt Kroatien mit ebenfalls rund sechs Prozent.

Wenig überraschend ist München die beliebteste Stadt in Bayern, gefolgt von Nürnberg und Augsburg. Rund ein Viertel aller Kandidaten sucht nach einem Job in der Landeshauptstadt. Für Unternehmen in München bedeutet das dennoch keine Entspannung, denn bei den offenen Stellen liegt München ebenfalls an der Spitze mit rund 31 Prozent. Dieses Missverhältnis deutet darauf hin, dass offene Stellen in München schwer zu besetzen sind. Darunter leiden vor allem kleine und mittlere Unternehmen, das Interesse an Konzernen ist – wie ich oben bereits erwähnte – enorm.

Attraktiv für Personaler

Überdurchschnittlich gefragt sind in Bayern auch Jobs im Personalwesen und der Personalentwicklung. Auch danach suchen Bayern rund 1,5 Mal häufiger als ihre Mitbürger außerhalb des Freistaats. Für uns ist das ein Zeichen eines gesunden, funktionierenden und dynamischen Arbeitsmarkts. Ein Land, in dem der Arbeitsmarkt funktioniert, zieht eben auch HR-Fachkräfte an.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen können mit guten Personalern nur gewinnen. Denn trotz des gesunden Arbeitsmarkts in Bayern müssen gerade kleine und mittlere Unternehmen außerhalb der drei großen Städte gute Argumente haben, um Talente zu gewinnen oder an sich zu binden. Aus unserer Erfahrung ist eine innovative Personalpolitik dabei entscheidend. So kann eine flexible Gestaltung des Arbeitsplatzes Talente anziehen. Wer seinen Arbeitsort und seine Arbeitszeit relativ frei gestalten kann, der kann auch auf Pendeln verzichten und dort wohnen, wo er oder sie mag, egal ob München oder Garmisch-Partenkirchen.

Die populärsten Städte bei Bewerbern

  1. München
  2. Nürnberg
  3. Augsburg
  4. Regensburg
  5. Würzburg
  6. Erlangen
  7. Bamberg
  8. Ingolstadt
  9. Schweinfurt
  10. Rosenheim

Die Städte mit den meisten offenen Stellen

  1. München
  2. Nürnberg
  3. Augsburg
  4. Regensburg
  5. Ingolstadt
  6. Würzburg
  7. Erlangen
  8. Rosenheim
  9. Herzogenaurach
  10. Bamberg

Popularität Bayerns in Deutschland

Prozentualer Anteil der Jobsuchen aus anderen Bundesländern nach Bayern.

  1. Baden-Württemberg (22,66%)
  2. Hessen (19,77%)
  3. Nordrhein-Westfalen (12,19%)
  4. Schleswig-Holstein (8,08%)
  5. Sachsen (7,52%)
  6. Hamburg (6,57%)
  7. Thüringen (5,98%)
  8. Berlin (4,66%)
  9. Rheinland-Pfalz (3,71%)
  10. Niedersachsen (2,91%)
  11. Sachsen-Anhalt (2,23%)
  12. Bremen (1,31%)
  13. Saarland (1,00%)
  14. Brandenburg (0,97%)
  15. Mecklenburg-Vorpommern (0,43%

Popularität Bayerns in der Welt

Prozentualer Anteil der Jobsuchen aus anderen Ländern nach Bayern.

  1. Österreich (12,30%)
  2. Großbritannien (7,84%)
  3. USA (6,12%)
  4. Kroatien (6,04%)
  5. Italien (5,93%)
  6. Tschechien (5,57%)
  7. Schweiz (5,12%)
  8. Frankreich (4,27%)
  9. Spanien (2,92%)
  10. Ungarn (2,44%)

Bücher zum Thema

2 Antworten zu “{Studie} Top 10 Arbeitsmarkt Regionalanalyse Bayern: Der blauweiße Wirtschaftsriese”

  1. CompTIA Deutschland sagt:

    Wochenendlektüre: Arbeitsmarktreport Bayern, Regionalanalyse – Der blauweiße Wirtschaftsriese… – Empfehlenswerter Beitrag tzTL2ca7T2

  2. Talentwunder sagt:

    Top 10 #Arbeitsmarkt #Regionalanalyse #Bayern: Der blauweiße Wirtschaftsriese – Empfehlenswerter Beitrag 1b2aAhVjW7 via @berufebilder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch
error: Warnung Der Inhalt ist geschützt!