Achtsamkeit und Meditation in der Digitalisierung: Mehr Konzentration und Informationsverarbeitung


Uns bewegt, die Arbeitswelt menschlicher zu gestalten – ohne ständigen Effizienzdruck, Stress und Angst. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit Podcast, eLearning-on-Demand-Angebot und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin und Beraterin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, Wikipedia.
Bildmaterial von Soulmastery.

Aktuell sind wir als Gesellschaft dabei viele Dinge zu vervollkommnen. Doch wie sieht es mit uns Menschen aus? Sollten wir nicht auch daran arbeiten uns als Menschen zu vervollkommnen? Achtsamkeit und Meditation haben das Potential das menschliche Pendant zur Digitalisierung zu werden.

Achtsamkeit und Meditation in der Digitalisierung: Mehr Konzentration und Informationsverarbeitung Achtsamkeit und Meditation in der Digitalisierung: Mehr Konzentration und Informationsverarbeitung

Tipp: Text als PDF oder Podcast (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Hier schreibt für Sie: Michael Lubomirski ist Ex-Manager, Speaker, Autor, Künstler und Co-Gründer von SoulMastery. Profil

Unsere Bücher

Best of HR - Berufebilder

Lesen


Lesen


Best of HR - Berufebilder

Lesen


Best of HR - Berufebilder

Lesen


Lesen


Human Ressource unter Evolutionsdruck

Zur Übersicht

Das Thema Digitalisierung beschäftigt viele Menschen, die wiederum mit Dingen arbeiten und ebendiese digitalisieren. Diese Optimierungswelle lässt viele Fragen und Ängste aufkommen. Der Mensch – heute oft als „Human Ressources“ bezeichnet – gerät bei dieser Entwicklung unter einen gewissen Evolutionsdruck. Er muss sich weiterentwickeln, um Schritt halten zu können.

Tipp: Text als PDF oder Podcast (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Im angelsächsischen Gewand macht Achtsamkeit als „Mindfulness“ so allmählich in den Medien die Runde und könnte diese Antwort sein. Sogar Zeitschriften wie der Spiegel berichteten über Praktiken, Ansätze und leichtverdauliche Hintergründe dieses Themengebiets. Das Thema scheint vielschichtig und oft esoterisch aufgeladen. Hier folgt ein Erklärungsversuch in Form eines  persönlichen Erfahrungsberichtes eines „rationales“ Managers der sogenannten Generation X.

Ich weiß, dass ich nichts weiß

Zur Übersicht

Das Themengebiet Achtsamkeit scheint auf den ersten Blick sehr breit gefächert zu sein und befragt man Google oder die „YouTube-Universität“ zu dem Thema, kriegt man natürlich eine unfassbare Menge an Information zurück und wie bei vielen Recherchen im bis dato unbekanntem Gebiet ist man vielleicht noch weniger informiert als zuvor.

Jetzt weiß man in Ansätzen, was man alles nicht weiß und recherchieren könnte. Noch schwieriger gestaltet sich die Brücke zur Wirtschaft und der Wirtschaftlichkeit dieses Themas. Hier kommt ein subjektiver Versuch der Klärung am eigenen Erfahrungsweg und inspiriert durch die tägliche Praxis der Achtsamkeit in der Geschäftswelt.

Präsenz im Inneren und Äußerlichen zugleich

Zur Übersicht

Die Achtsamkeit umfasst für mich persönlich nicht nur das Äußere, sondern auch das Innere des Menschen und zwar im Kontext der Umwelt. Kleinigkeiten fallen auf, Mirko-Expressionen des Gegenübers bleiben nicht mehr unbemerkt, innere Bewegkräfte werden deutlich. Die Interaktion der äußeren Einflüsse mit den inneren Treibern fällt öfters auf.  Die Umwelt gibt auf ein Mal deutlich mehr Kraft, Ruhe und Ausgeglichenheit, da wesentlich mehr von der Natur wahrgenommen wird – und zwar auf ein Mal.

Tipp: Text als PDF oder Podcast (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Die Achtsamkeit kann aus meiner persönlichen Erfahrung in den meisten Fällen leider nicht über Nacht gemeistert werden. Sogar das tatsächliche Verständnis, auf einer Stufe tiefer als der intellektuellen, braucht seine Zeit. Es ist ein Prozess, der für mich dem richtigen Umgang mit der Wunderwaffe Konzentration beginnt. Konnte ich mich vorher nur auf die Verrichtung einer singulären Tätigkeit für eine Weile konzentrieren (und das nur, wenn mich die Aufgabe halbwegs interessiert hatte), bin ich heut in der Lage Stimmungen, Verhaltensmuster und meinen eigenen Flow präzise zu spüren und zu nutzen. Die Vorzüge für das Geschäftsleben sind hieraus einfach abzuleiten.

Achtsamkeit für verbesserte Konzentration

Zur Übersicht

Das Skillset ist deutlich aufgewertet und ermöglicht nicht nur eine wesentlich bessere Aufgabenbewältigung, sondern befähigt zu ganz neuen Aufgabengebieten. Mehr zu sehen, mehr zu spüren und mehr zu fühlen ist sehr kostbar, insbesondere wenn dies nicht auf Kosten der Konzentration geht. Die Konzentration scheint bei Bedarf fast ins unendlich dehnbar zu sein.

Wo vorher eine Aufgabe schon die ganze Kraft forderte, ist heute ein Niveau der Konzentration vorhanden, welches gleichzeitiges Wahrnehmen mehrerer Gesprächspartner und der Thematik an sich ermöglicht.

Mindfulness: So funktioniert Informationsverarbeitung

Zur Übersicht

Laut einigen neuen Forschungserkenntnissen nehmen wir mit unseren 5 Sinnen ca. 120 Bits an Information bewusst wahr. Das Entspricht in etwa dem aufmerksamen Zuhören unseres Gesprächspartners und dem gleichzeitigen Genuss einer Speise. Sind wir also mit einer Person im Restaurant, ist unsere bewusste Wahrnehmung so gut, wie ausgelastet, wenn wir wirklich bewusst die Speise genießen und klar zuhören. Alles andere um uns herum nehmen wir in einem solchen Moment nur unbewusst wahr. Diese Wahrnehmung wandert direkt in unser Unterbewusstsein. Dieses hat eine fast unendliche Bandbreite der Wahrnehmung. Es wird alles um uns herum permanent geloggt und gespeichert. Das ist wirkliches „Big Data“.

Tipp: Text als PDF oder Podcast (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Durch Konzentration und damit gesteigerte Bewusstheit nehmen wir die Grenzen des eigenen Bewusstseins deutlicher wahr und werden so achtsamer mit dem auf was wir die Kräfte richten. Das Maß an Konzentration bleibt vielleicht sogar gleich, nur unsere Ausnutzung dessen steigt gefühlt an. Die Achtsamkeit lässt uns dann aufhorchen, ob der Impuls nun aus dem Bewussten, oder Unbewussten und ggf. Einprogrammiertem kommt. Wir erlangen eine höhere Kontrolle über unser eigenes Handeln und Denken mit den entsprechenden Konsequenzen für unseren Alltag und Geschäft. Diese Erkenntnis und Erfahrung waren für mich große Schritte in Richtung persönlicher Freiheit und Souveränität.

Meditation, mein Weg zur Achtsamkeit

Zur Übersicht

Die große Frage nach solchen Artikeln ist bei mir persönlich immer das „wie“. Die Antwort für mich ist ganz klar die meditative Praxis. Für den Einstieg eignen sich häufig geführte Meditation. Es lohnt sich einige Apps auszuprobieren. YouTube ist hier auch eine ergiebige Quelle. In einem weiteren Schritt empfehle ich das Ausprobieren.

Es gibt sehr viel mehr Methoden als nur das Sitzen in Stille (mit oder ohne Anleitung). Glaubt man den alten Schriften, gibt es mindestens 120 verschiedenen Richtungen der Meditation mit entsprechenden Abwandlungen. Da wir Menschen uns doch in gewissen Graden unterscheiden gibt es hier auch, wie z.B. bei Medikamenten bessere und schlechtere Verträglichkeiten. Durch das Probieren gelangt man zur passenden Methode zum eigenen Wesen. Das ist dann der „Turbo“ für das persönliche Wachstum über Konzentration und Bewusstheit zur wahren und nachhaltigen Achtsamkeit deutlich schneller. Eine durch Meditation erlangte wahre Achtsamkeit kann man dann auch nicht mehr „verlieren“ wenn man „nicht dranbleibt“.

Achtsamkeit hilf, den Menschen zu vervollkommnen

Zur Übersicht

Genau wie die Digitalisierung Dinge zu vervollkommnen vermag, ist es uns möglich uns als Menschen zu vervollkommnen. So manch großer Denker in der Menschheitsgeschichte hielt dies für unsere Daseinsberechtigung. Diese Frage muss natürlich jeder für sich selbst beantworten, aber genauso wie die Digitalisierung unaufhaltsam voranschreitet, kann der Mensch nur durch die Entwicklung seiner Sinne und menschlichen Fähigkeiten seinen Platz in der zukünftigen Welt sinnvoll einnehmen.

Tipp: Text als PDF oder Podcast (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Repetitive Aufgaben und Routinen werden mittelfristig in den Bereich der Automatisierung wandern ungeachtet dessen, für wie komplex wir diese aktuell halten mögen. Achtsamkeit ist in meinen Augen eine Evolution des modernen Menschen. Es ist die logische Anpassung an eine Umwelt, die sich schon bald selbst organisieren wird. Durch Intuition, Empathie und Kreativität können wir unsere   schöpferische Natur einbringen und dieser gerecht werden. Daraus kann Mehrwert für die Gesellschaft und uns selbst entstehen. Gleichzeitig löst sich die Angst vor der Zukunft zu einem Teil auf, da die Erkenntnis Einzug hält, dass wir Fähigkeiten haben, die uns Außerhalb der Konkurrenz zur KI bewegen.


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern).

3,35 Jetzt buchen


Podcast hören & MP3 downloaden: Sie können diesen Text kostenlos anhören, als Mitglied auch ohne störendes Popup, oder das MP3 gegen Bezahlung herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Nach dem Kauf Seite aktualisieren, dann finden Sie hier den Downloadlink. Da wir den Titel dieses Podcast aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist.

3,35 Jetzt buchen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

16,20 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

149,99 Jetzt buchen


berufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Holger Prieske

    Nein, das läßt sich nicht übertragen, oder es ist nichts Neues daran.

    Das Know-How einer Gesellschaft entwickelt sich weiter.
    Das Know-How einer einzelnen Personen beginnt bei jeder Person bei Null.

    Die Grafik könnte auch von Kant, Goethe oder Buddha sein.

    • Simone Janson

      Hübscher Vergleich ;-)

    • Lutz Vormann

      Wie gut, dass sich die Menschen jetzt optimieren müssen, mit dem Ziel, in der Wirtschaft schön zu „funktionieren“….

      • Simone Janson

        @Lutz Vormann Das tun sie schon immer, und eigentlich freiwillig. Wer für seine Arbeit wenig Zeit braucht, der hat mehr Freizeit.
        Ist doch ein ganz rationaler Antrieb.

        • Simone Janson

          Holger Prieske

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.