EnglishGerman

7 Tipps für Positives Denken: Mach es wie Pippi Langstrumpf!


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial von Efraimstochter, pixabay.com.

„Ich mach mir die Welt … widdewidde wie sie mir gefällt!“ Davon ist Pippi Langstrumpf überzeugt. Am 13. September war gestern wieder einmal Tag des positiven Denkens. Doch wie gut gelingt uns das im Alltag? Zeit für ein Resüme.


Hier schreibt für Sie:

 

Galal_Seite_lächelnd_berufebilder

Marc M. Galal ist Experte für Verkaufspsychologie und Erfolgstrainer

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Mach es wie Pippi Langstrumpf

Ich denk mir die Welt … widdewidde wie sie mir gefällt! Es ist zwar nicht bewiesen, dass positives Denken wirklich eine positive Wirkung hat, schaden kann es auch nicht – besonders an Tagen, an denen wir einmal schlechtere Laune haben oder eine schwierige Aufgabe bevorsteht.

Dennoch will ich einmal bewusst an Pippi Langstrumpf erinnern, die genau weiß was sie will und es sich auch holt. Im Business kann das ebenso gut tun wie allgemein im Leben. Das soll aber nicht heißen, dass wir jeglichen Realitätsbezug verlieren sollen und IMMER ALLES positiv sehen müssen.

7 Tipps zum Positiven Denken

Doch wie funktioniert es dann mit dem positiven Denken? Bedeutet es wirklich, sich die Welt so schönzureden wie es einem gefällt? 7 Tipps für eine realistisch-optimistische Einschätzung im Überblick:

  1. Den Blick auf’s Positive richten: Der Tag des positiven Denkens soll einem wieder ins Gedächtnis rufen, unseren Fokus nicht auf das Negative zu legen. Es bringt nichts, sicht mit Dingen, die schon vorbei sind oder noch gar nicht eingetreten sind, zu belasten. Genau das hindert uns daran, zu glauben, zu vertrauen und etwas zu schaffen.
  2. Was ist Glück? Keine Probleme haben und immer sorgenfrei durchs Leben gehen – das muss doch Glück bedeuten? Ohne jegliche Sorgen mögen viele sicherlich glücklich sein. Doch ein viel größeres Glück empfinden die meisten Menschen oft erst dann, wenn sie die täglichen Aufgaben und Herausforderungen meistern. Dabei können positive Gedanken durchaus hilfreich sein. Auch wenn wir eher dazu geneigt sind, die negativen Dinge in den Vordergrund zu stellen und weiterzuerzählen, zu grübeln und alles schwarz zu sehen. Eines müssen wir immer im Hinterkopf behalten: Positive Gedanken sind die Voraussetzung für positives Handeln.
  3. Zum eigenen Glück verhelfen: Glücklich ist also der, der jeden Tag als neue Chance sieht, etwas zu verändern, zu bewirken, zu bewegen. Glücklich ist, wer erkennt, dass es die eigene Entscheidung ist, ob wir Ärger und Ängste zulassen. Wir können uns von diesen bestimmen lassen, oder mit zuversichtlichem Blick denken und handeln. „Ich kann das nicht!“ oder „Das schaffe ich sowieso nicht!“ werden so zu „Mein Glück liegt in meinen Händen. Deshalb schaffe ich alles, was ich will!“.
  4. Erfolg ist nicht gleich Reichtum: Erfolg ist für viele Menschen mit Reichtum verbunden. Reichtum an materiellen Gütern, an Geld und an Macht verbunden. Aber auch IMMER die Kontrolle über das eigene Leben und seine Entscheidungen haben. Wirklich erfolgreich sein bedeutet jedoch, gerade in schwierigen Situationen etwas zu schaffen, selbst wenn man keine Lust darauf hat. Schlecht gelaunt, müde und genervt auf der Arbeit – wie erstrebenswert wirkt in solchen Momenten doch das Leben der Schönen und Reichen?!
  5. Ein Ziel vor Augen haben: Um tagtäglich neuen Schwung zu bekommen, ist es wichtig ein Ziel vor Augen zu haben. Können wir die Frage „Wofür mache ich das hier?“ beantworten, fällt es uns leichter, nicht nur positiv zu denken, sondern auch konsequenter positiv zu handeln. Machen wir uns unsere bisherigen Erfolge bewusst, wird das Ganze gleich noch einfacher. Aber Vorsicht vor einem negativen Umfeld, das einem vorjammert und Dinge schlecht redet. Allzu schnell kann die Stimmung von diesen grauen Wolken getrübt werden.
  6. Angst hält den Erfolg fern: Die Angst vor Misserfolgen hält uns oft ab, etwas Neues auszuprobieren. Das Risiko scheint zu groß. Pippi Langstrumpf kennt dieses Gefühl offensichtlich nicht. Oder schenkt ihm einfach keinerlei Beachtung. Sie geht als Möglichkeitsseherin sogar einen entscheidenden Schritt weiter: Fernab von jeglichem positiven oder negativen Denken schafft sie sich eine Welt, in der wirklich IMMER ALLES möglich ist.
  7. ErfolgREICH wie Pippi: Pippi Langstumpf steht Neuem selbstbewusst und offen gegenüber. Sie gibt dem Alltagstrott keine Chance. Von nichts abzuhalten, probiert und studiert sie lieber voller Neugier alles Unbekannte aus. In einer Villa – zusammen mit einem Affen und einem Pferd – führt Pippi ihr buntes und, Seine wir ehrlich, wahrlich erfolgREICHES Leben.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 120 Leser nach Google Analytics
  2. 17 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. karriere-thurgau.ch
    karriere-thurgau.ch

    Mit diesen 7 Tipps können Sie lernen, positiv zu denken:
    (Beitrag via Twitter) el8S9xpXRO

  2. adesta

    Pippi Langstrumpf wusste es schon lange vorher: Einfach positiv denken! (Beitrag via Twitter) 0pqtRc7BW2

  3. BEGIS GmbH

    7 Tipps für Positives Denken: Mach es wie Pippi Langstrumpf! von
    Marc M. Galal

    via @berufebilder (Beitrag via Twitter) lnYnpIQPPq

  4. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    7 Tipps für Positives Denken: Mach es wie Pippi Langstrumpf! von
    Marc M. Galal

    via @berufebilder (Beitrag via Twitter) gnqMJvBzRj

  5. Jobcollege

    7 Tipps für Positives Denken: Mach es wie Pippi Langstrumpf! von Marc M. Galal (Beitrag via Twitter) qh2Q1lvqCc (Beitrag via Twitter) 3mVMuUp1xM

  6. Simone Janson
    Simone Janson

    7 Tipps für Positives Denken: Mach es wie Pippi Langstrumpf! – (Beitrag via Twitter) bLGaFDAn2f

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.