EnglishGerman

6 Tipps für Erfolg & Zufriedenheit im Beruf: Take it, change it or leave it!


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Was verbindet Menschen, die beruflich erfolgreich sind? Gibt es ein Rezept für ein erfülltes Berufsleben? Wir haben mit Menschen gesprochen, die beruflich viel erreicht haben und ein glückliches Leben führen, um Antworten auf diese Fragen zu finden. In Interviews mit rund 30 herausragenden Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen haben wir sechs ausschlaggebende Grundeinstellungen identifiziert. zufriedenheit-job


Hier schreibt für Sie: Sophia von Rundstedt ist Geschäftsführerin der v.Rundstedt & Partner GmbH. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

1)    Selbstreflexion – Gehen Sie dem „Ich“ auf die Spur

Im Fokus der Selbstreflexion steht die Beobachtung des eigenen Verhaltens, der eigenen Gedanken und Gefühle mit dem Ziel, seine Stärken und Werte zu ergründen. Wer für sich festlegt, wofür er steht und was ihm wichtig ist, entwickelt auch gleichzeitig einen klaren Unique Selling Point (USP). Dieses Alleinstellungsmerkmal ist nicht nur wichtig, um sich im Markt von anderen zu unterscheiden, sondern auch um authentisch zu bleiben.

Ich bin davon überzeugt, dass der Prozess der Selbstreflexion nie komplett abgeschlossen sein wird. Vielmehr werden wir kontinuierlich auf Erfahrungen zurückblicken, Feedback annehmen, offen für Neues bleiben und aus Fehlern lernen müssen. Als Unternehmerin plädiere ich daher für eine Feedbackkultur, in der sich Mitarbeiter und Führungskräfte regelmäßig Feedback geben und Feedback aktiv einfordern.

2)    Seien Sie zuversichtlich!

Eine weitere Grundeinstellung auf dem Weg zur Zufriedenheit im Job ist Zuversicht. Zuversicht bewegt sich auf drei Ebenen: Neben „Ich kann das!“ und „Ich bin nicht allein!“ meint Zuversicht immer auch „Die Sache ist es wert!“. Um diesen Optimismus und das Vertrauen in sich selbst zu fördern, helfen Partner, Familienmitglieder oder Mentoren, die einem in Phasen der Neuorientierung bestärken und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ebenso wertvoll sind Netzwerke, in denen man sich mit Gleichgesinnten über Herausforderungen in allen Lebenslagen austauschen kann. Im Rahmen unserer Interviewreihe sind wir Menschen begegnet, die zwar viel Vertrauen durch andere erfahren haben, aber stets selbst das Steuer ihrer eigenen Karriere übernahmen und ihr wichtigster Förderer blieben.

3)     Haben Sie ein klares Ziel vor Augen!

Zielorientierung kann als roter Faden im Leben verstanden werden, an dem man sich Schritt für Schritt entlanghangelt. Zu Zielorientierung und Ausdauer gehört auch, flexibel auf unerwartete Begebenheiten zu reagieren und offen für Neues zu bleiben.

Wer im Laufe seiner Karriere feststellt, dass er sich zu weit von seinen Stärken und Werten entfernt hat, muss nicht zwangsläufig auf direktem Wege sein ursprüngliches Ziel erreichen, sondern sollte seinen Plan gerne nachbessern dürfen.

4)    Zeigen Sie Kooperationsbereitschaft!

Wer mit der hohen Veränderungsgeschwindigkeit und Komplexität unserer Arbeitswelt Schritt halten will, ist gefordert, Netzwerke zu bilden und die Weisheit der Vielen zu nutzen. Agile Netzwerkorganisationen sind in der Lage, schneller auf Marktbedingungen zu reagieren und die beste Lösung hervorzubringen. Kooperieren sollte der Einzelne nicht nur innerhalb der eigenen Abteilung oder des eigenen Projektteams. Kooperation schließt die gesamte Belegschaft des Unternehmens, seine Geschäftspartner, seine Kunden, und externe Netzwerke mit ein. Bereits die Innovations- und Kreativitätsforschung hat festgestellt, dass die richtig guten Ideen stets da entstehen, wo sich Menschen treffen und miteinander reden.

Eng verknüpft mit Kooperationsbereitschaft ist Vertrauen. Die Zusammenarbeit zwischen Führungskraft und Mitarbeiter funktioniert meines Erachtens nur, wenn man Vertrauen schenkt. Ich vertraue auf die Expertise und die Eigenmotivation meiner Mitarbeiter und erwarte, dass sie eigenverantwortlich handeln und den Spielraum ausnutzen.

Aber auch im privaten Umfeld ist Teamwork gefragt. Vor allem für weibliche Führungskräfte ist es entscheidend, die Aufgabenverteilung mit ihrem Partner offen und direkt zu klären. Ich bin überzeugt davon, dass beruflicher Erfolg sich nur dann einstellen kann, wenn beide Partner Zuhause auf Dauer einen ausgewogenen Beitrag leisten – das ist für mich der Kern einer Partnerschaft auf Augenhöhe. Wie Sheryl Sandberg richtig sagt: Make your partner a real Partner!

5)     Lieben Sie, was Sie tun!

Wer liebt, was er tut, widmet sich seinen Aufgaben mit Hingabe. Aufgeben ist für ihn keine Option, auch wenn Komplikationen auftreten. Die Liebe zur Sache ermöglicht es, das eigene Können zu perfektionieren und es bestenfalls zur Meisterschaft bringen. Mitarbeiter, die Sinn in ihrer Arbeit erkennen oder sich auf einer persönlichen Mission befinden, werden auch danach streben, überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen.

Vor allem bei jungen Menschen steht die Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit auf der Werteskala ganz oben. Unternehmen, denen es gelingt, ihren jungen Mitarbeitern eine Vision zu vermitteln und die Liebe zur Sache bei ihnen zu wecken, werden daher das Beste aus der Generation Y herausholen können.

6)     Zeigen Sie Widerstandskraft!

Widerstandkraft hilft uns dabei, Krisen durchzustehen, ohne daran zu zerbrechen, Frustrationstoleranz zu entwickeln und nach dem Scheitern wieder neu anzufangen. Dazu gehört vor allem die Flexibilität, Chancen zu erkennen und zu ergreifen, wenn sie sich bieten. Niemand darf damit rechnen, dass der Weg zu seinem Lebensziel frei von Hürden oder Krisen verläuft.

Die Fähigkeit, Widerstände auszuhalten oder etwas in Angriff zu nehmen, obwohl es unangenehm ist, hängt eng zusammen mit Mut oder auch Tapferkeit. Tapfer ist man, wenn man weiter nach seinen Zielen strebt, obwohl sich Schwierigkeiten auftürmen.

Fazit:

Angesichts der schnellen Veränderungen in der Arbeitswelt und der damit einhergehenden Flexibilisierung und Auflösung herkömmlicher Strukturen und Karrierewege werden diese sechs Grundeinstellungen künftig noch stärker darüber entscheiden, wie erfolgreich wir durchs Leben gehen. Für den Einzelnen, der Baustein für Baustein seine Mosaikkarriere voranbringt, bedeutet das, dass er sich bewusster mit seinen individuellen Stärken und Werten auseinander setzen muss. Nur wer sein Element gefunden hat, wird beste Arbeitsergebnisse erzielen und dadurch eine höhere Selbstwirksamkeit und Lebenszufriedenheit erlangen.

Ich kann nur dazu ermutigen, stets nach seinen Talenten Ausschau zu halten und an seinen Zielen – auch in stürmischen Zeiten – festzuhalten!

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. FOM Hochschule

    Mit sechs Tipps von @Berufebilder zu mehr Erfolg & Zufriedenheit im Beruf: - Empfehlenswerter Beitrag RhLIr2IGKW #FOM

  2. KompetenzPartner

    6 Tipps für Erfolg & Zufriedenheit im Beruf: Take it, change it or leave it! von Sophia von R... - Empfehlenswerter Beitrag mU84QLBdml #Beruf #Bildung

  3. Thomas Eggert

    6 Tipps für Erfolg & Zufriedenheit im Beruf: Take it, change it or leave it! von Sophia… via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag reHia8KgTe

  4. BEGIS GmbH

    6 Tipps für Erfolg & Zufriedenheit im Beruf: Take it, change it or leave it! von Sophia… via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag lRFmkOagem

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.