EnglishGerman

Zeitmanagement Prokrastination Aufschieberitis: Legen Sie endlich los


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de

Best of HR - Berufebilder

Kein Zweifel, unserer innerer Schweinehund sitzt tief: „Ach das mache ich morgen“ denken wir und so wird der Berg unerledigter Arbeit immer größer – das Prokrastinieren gewinnt. Aber was tun? Gute Hilfestellung dazu kommt von Hans-Jürgen Kratz mit diesem Buch.

Übrigens: Mehr Produkte für Lifestyle, Gesundheit & besseres Arbeiten finden Sie in unserer Rubrik Arbeiten & Leben sowie unter Arbeitsgeräte!


Hier schreibt für Sie:

 

Stephan Lamprecht

Stephan Lamprecht ist Journalist & Redakteur bei Management-Journal.de

Profil


In diesem Text - mehr im Newsletter!

Den Kampf gegen das Aufschieben gewinnen

Das Aufschieben von Dingen, auch als Prokrastination oder salopp als Aufschieberitis bezeichnet, führt zu Stress und Überlastungen. Dabei ist das Problem am Anfang meist noch recht klein und wird dann immer größer.

Wir alle schieben „immer mal wieder“ etwas auf. Aber wenn das „immer mal wieder“ anfängt, sich zu häufen, dann wird es zu einem Problem, das man angehen sollte. Mit seinem Buch zu diesem stets aktuellen Thema gibt Autor Hans-Jürgen Kratz seinen Lesern Lebensqualität zurück.

Gründe für das Prokrastinieren

Im ersten Teil seines kompakten Ratgebers bietet der Autor einen Selbsttest an, um das eigene Verhalten zu hinterfragen und entsprechend zu bewerten.

Danach wendet er sich den möglichen Ursachen zu. Aufschieberitis wirkt sich nicht nur auf das eigene Selbstwertgefühl aus, denn natürlich erwachsen auch Nachteile im Ansehen bei Kollegen oder Kunden, wenn ständig Termine überzogen werden.

Schritt für Schritt gegen das Aufschieben

Ab dem dritten Kapitel geht es um Strategien, das eigene Verhalten zu verändern. Die einzelnen Abschnitte sind kurz, verständlich geschrieben und bieten eine gute Zusammenstellung von (bewährten) Praxistipps.

Vom richtigen Setzen der Prioritäten, dem Ausnutzen von Hochleistungsphasen und natürlich Belohnungen.

Prokrastination aus Sicht des Vorgesetzten

Eine Besonderheit des praktischen Büchleins ist ohne Zweifel, dass es die eher seltene Perspektive einer dritten Person einnimmt.

Das Kapitel bietet grundlegende Hinweise, um die Situation gemeinsam mit dem Mitarbeiter in den Griff zu bekommen. Die Führungskraft übernimmt hier die Rolle des Coaches.

Fazit: Keine Ausreden mehr!

„Ich mach das jetzt!“ ist ein handlicher Ratgeber, dessen Lektüre man jedem, der an Aufschieberitis leidet, ans Herz legen kann.

Und das Buch ist dünn genug, um keine Ausreden zu haben, warum man es nicht lesen konnte. Also: Legen Sie los!

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.