EnglishGerman

Besser Führen & Entscheiden mit Intuition: Nutzen Sie Ihr Potential!


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Bereits Albert Einstein bezeichnete die Intuition als „heiliges Geschenk“, das die Gesellschaft vergessen hat. Als Verbindung zwischen unserem Geist und unserem Körper ist die Intuition eine Beziehung zu unserer inneren Weisheit, die uns heute immer mehr abhanden kommt. intuition-mind-gehirn-nachdenken Besser Führen & Entscheiden mit Intuition: Nutzen Sie Ihr Potential!


Geschrieben von:

 

portrait_mapohl_liepe-team_q Monika A. PohlMonika A. Pohl ist Expertin auf dem Gebiet der Selbstfürsorge und Psychohygiene. 

Profil

Bauchhirn als emotionales Gedächtnis

Die Intuition verbindet den Verstand mit unserem Bauchgefühl. Das sogenannte Bauchhirn ist eine zentrale Sammelstelle bewusster und unbewusster Impulse unseres Körpers, eine Art emotionales Gedächtnis. Gefühle und die damit verbundenen Körperempfindungen prägen unser Leben und begleiten uns stets durch den Tag.

Positive Erfahrungen bringen wir in Zusammenhang mit angenehmen Körperempfindungen und negative in der Regel mit Unwohlsein. Diese Abläufe sind uns manchmal bewusst, meist jedoch laufen sie unbewusst im Hintergrund ab und werden in den Körperzellen wie auf einer Festplatte gespeichert. In vergleichbaren Situationen bieten sie uns einen  Erfahrungsschatz, aus dem wir schöpfen können, sofern wir in der Lage sind, diese Botschaften zu entschlüsseln.

Stress und Hektik sind die größten Intuitionskiller

Um mit unserer Intuition in Berührung zu kommen, ist ein achtsames Ausrichten unserer Wahrnehmung nach innen wichtig, ebenso wie eine entspannte Grundhaltung. Stress und Hektik entziehen uns den Zugriff auf unsere Intuition, sie sind die größten Intuitionskiller. Gerade heute, wo wir ständig online und jederzeit erreichbar sind, bleibt uns wenig Zeit, um mit uns selbst in Kontakt zu kommen und unsere Wünsche auszuloten.

Wir treffen Entscheidungen mit dem Kopf und merken erst später, dass der Bauch rebelliert, weil sich die Situation nicht gut anfühlt. Hätten wir aber mehr auf unsere Bedürfnisse, die sich in Form von Emotionen im Körper ausdrücken, gehört, hätten wir vermutlich eine andere Entscheidung getroffen. Dabei stellt uns genau dieses Vorgehen vor neue Probleme. Denn unsere Gesundheit hängt wesentlich von der Fähigkeit ab, die Signale unseres Körpers zu empfangen und sie ernst zu nehmen.

Intuitiv ist auch meist empathisch

Wer die eigenen Emotionen nicht entschlüsseln kann oder sie dauerhaft ignoriert, muss unter Umständen später einen hohen Preis dafür zahlen. Diese Menschen leiden häufig an chronischen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich. Zeitgenossen, die dagegen mit der eigenen Intuition in Kontakt bleiben, leben gesünder, erleben sich als selbstbestimmter und sind eher bereit, sich auf ihr Gegenüber einzulassen.

Und wer mit seinem Mitmenschen intuitiv auf Tuchfühlung geht, signalisiert, dass ihm der andere wichtig ist. Dadurch entsteht eine Vertrauensbeziehung. Ein Mangel an intuitiver Wahrnehmung dagegen führt häufig zum Mangel an Empathie in Form von Wertschätzung und Begegnung auf Augenhöhe. Diese wiederum ist nicht nur unter Freunden wichtig, sondern auch unter Kollegen und allen Beteiligten innerhalb eines Teams. Wenn wir es also schaffen, einen besseren Zugang zu unserer inneren Weisheit zu kultivieren, wird nicht nur der Einzelne, sondern im großen Kontext auch gesamte Unternehmen davon profitieren. Es ist spannend zu beobachten, dass ausgerechnet die „weichen Themen“ wie Intuition in der Wirtschaft immer salonfähiger werden.

Der magische Moment der Entscheidungsfindung

Entgegen der weit verbreiteten Meinung kann Intuition spontan sein, muss es aber nicht. Mache Entscheidungen müssen an Ort und Stelle gefällt werden. Da kommt es auf Schnelligkeit an, auf den ersten Impuls. Andere dagegen brauchen Zeit, sie müssen reifen. Da macht es Sinn, eine Entspannungsübung, einen Spaziergang oder eine kreative Tätigkeit zwischen zu schalten.

Statt einer Pro-und-Contra-Liste können Sie bewusst in den Intuitionsmodus schalten, indem sie neben rationalen Impulsen auch die damit in Verbindung stehenden Emotionen betrachten. Setzen Sie sich ein Zeitfenster, um Stress vorzubeugen und machen sich Notizen. Puzzeln Sie die Möglichkeiten solange zusammen, bis sich ein für Sie stimmiges Gesamtbild ergibt. Dann wenden Sie sich einer anderen Tätigkeit zu und überprüfen nach kurzer Zeit, spätestens jedoch nach 24 Stunden, ob sich Ihre Entscheidung nach wie vor rational und emotional gut für Sie anfühlt. Wenn das der Fall ist, haben Sie es geschafft. Wenn nicht, setzen Sie neu an.

Intuitiv in Führung

Mit etwas Übung und Vertrauen in die eigenen Ressourcen wird sich Ihnen Ihr intuitives Potential auf eine sehr simple und praktische Weise erschließen, die im Alltag wirklich gut funktioniert.

Plötzlich entdecken Sie zwei Instanzen, auf die Sie sich verlassen können: den Kopf und den Bauch. Eine zusätzliche  Orientierung hat noch niemandem geschadet. Ganz im Gegenteil, sie kann ein wertvoller Kompass in der Selbstführung und in der Führung anderer sein. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Freude beim Ausprobieren!

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Hey Monika,
    ein absolut spannender Artikel, der noch mal einen komplett neue Sichtweise auf eine Entscheidungsfindung gibt. Natürlich gehört auch einiges an Mut dazu, auf sein Bauchgefühl zu hören aber mich persönlich hat es bis jetzt noch nie enttäuscht. Das ganze jetzt noch mal aus einer analytischen Sichtweise zu betrachten ist total interessant!
    Vielen Dank für diese wertvollen Einblicke!

    Liebe Grüße

    Tim

    • Monika A. Pohl

      Hey Tim,
      vielen Dank für das positive Feedback! Es freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt. Ich wechsle mal die Perspektive und behaupte: Es ist wesentlich mutiger, NICHT auf sein Bauchgefühl zu hören und nur den Kopf entscheiden zu lassen.
      Bleib weiterhin intuitiv in Führung!

      Liebe Grüße

  2. Social Media Sprechstunde Bad Nauheim
    Social Media Sprechstunde Bad Nauheim

    Herr Einstein war sogar mal bei uns in der Stadt, 1920, guckst Du hier: http://www.bad-nauheim.de/leben-in-bad-nauheim/politik-stadt/geschichte/beruehmte-besucher/albert-einstein.html

  3. Jobcollege
    Jobcollege

    Besser Führen & Entscheiden mit Intuition: Nutzen Sie Ihr Potential! von Monika A. Pohl (Beitrag via Twitter) mRkzvbWwi5 (Beitrag via Twitter) vvNKOk3M7h

  4. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Besser Führen & Entscheiden mit Intuition: Nutzen Sie Ihr Potential! von
    Monika A. Pohl

    via @berufebilder (Beitrag via Twitter) WdNNRPfrmH

  5. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Besser Führen & Entscheiden mit Intuition: Nutzen Sie Ihr Potential! von
    Monika A. Pohl

    via @berufebilder (Beitrag via Twitter) P6l5dqzmyS

  6. Simone Janson
    Simone Janson

    Besser Führen & Entscheiden mit Intuition: Nutzen Sie Ihr Potential! – (Beitrag via Twitter) 4qnKCF6hVO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.