EnglishGerman

Sinnsuche im Beruf statt „nur“ Erfolg: So kann Coaching helfen


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Sinnvolles tun, statt nur „Erfolg“ zu haben – dieser Gedanke bewegt heute viele Menschen. Wie können Coaches ihre Klienten bei diesen zentralen Lebensfragen nachhaltig unterstützen? In „Sinnorientiertes Coaching“ zeigt Björn Migge mögliche Wege, Menschen auf der Suche nach ihrem Sinn des Lebens zu begleiten. Sehr anregend!

Die großen Lebensfragen im Coaching verhandeln

Nicht erst nach existenziellen Krisen taucht in uns Menschen die Frage nach dem Sinn auf. Sinnvolles Tun, statt nur „Erfolg“ zu haben – dieser Gedanke betrifft heute nicht wenige Menschen.

Und andere haben ihn erlebt, den gefürchteten Schlag des Schicksals, der in eine Krise führt, in der alles sinn- und ausweglos erscheint.

Der Sinn als zentrales Thema

Der bekannte Coaching-Experte Björn Migge greift in seinem neuesten Buch die großen Lebensfragen auf – wie Glaube, Ethik, Werte, Willensfreiheit oder auch Todesangst.

Jedes der Kapitel steckt voller Anregungen und Gedanken, über die es sich lohnt, intensiver nachzudenken. Und genau das möchte der Autor auch erreichen. So ist der Text stets mit Diskussionsanregungen und weiterführenden Leseempfehlungen durchsetzt.

Philosophie und Coaching verknüpft

Der Autor hat bei seiner Arbeit Berater, Coach, Supervisor oder Psychotherapeuten vor Augen gehabt. Und er verknüpft in seinem Buch die Grundpositionen aus der existenziellen Beratung und Logotherapie mit den Beratungsformaten des Coachings.

Da geht es um den freien Willen und die Würde, wobei sicherlich die Frage nach der Vorherbestimmtheit des Menschen eine der spannendsten ist. Nicht nur für Coaches, sondern auch für Führungskräfte interessant, sind die Gedanken, die sich um die Sinnfrage in der ArbeitsWelt drehen.

Fazit

Ein kluges Buch mit sehr viel Tiefe, auf dessen Stoff sich der Leser einlassen und aktiv nähern muss, dann aber auch sehr viel Gewinn daraus ziehen kann.

Hier schreibt für Sie:

 

stephan-lamprecht Stephan Lamprecht

Stephan Lamprecht ist Journalist & Redakteur bei Management-Journal.de

Profil



berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Die meisten Unternehmen scheitern nach drei Jahren, weil der Sinn fehlt. Wer mit der falschen Motivation startet hat kaum eine Chance durchzuhalten. Blöderweise starten viele mit dem was sie „denken was sie können“ anstatt das zu machen, was sie tatsächlich wollen. Den Unterschied bregreifen nicht viele….

    • Simone Janson

      Hallo Daniel,
      danke für den wichtigen Hinweis, das stimmt – wer Sinn gibt, kann gerade in StartUps Mitarbeiter ganz anders motivieren!

  2. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Sinnsuche im Beruf statt „nur“ Erfolg: So kann Coaching helfen von Stephan Lamprecht via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) iTZpRxBxUG

  3. BEGIS GmbH

    Sinnsuche im Beruf statt „nur“ Erfolg: So kann Coaching helfen von Stephan Lamprecht via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) VG371ub6Z2

  4. Jobcollege

    Sinnsuche im Beruf statt „nur“ Erfolg: So kann Coaching helfen von Stephan Lamprecht (Beitrag via Twitter) ndqQsJaUTb

  5. Simone Janson
    Simone Janson

    Sinnsuche im Beruf statt „nur“ Erfolg: So kann Coaching helfen – (Beitrag via Twitter) p4UxoCgYRH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.