Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E
EnglishGerman

Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale



Voriger Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial von Stefan Dudas.

Immer mehr Menschen „brennen aus“. Bedeutet das, dass sie vorher gebrannt haben für ihr Unternehmen? Nicht zwangsläufig. Eher sind sie in einer Spirale gefangen aus „keine Fehler machen wollen“, „endlich weiterkommen“, „Erwartungen erfüllen“ und „gemocht werden wollen“.

dudas_relax Sinn ist IN - 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale


Hier schreibt für Sie: Stefan Dudas ist Business-Experte für Sinngebung. Profil

Alles nur ein Spiel?

Denn die große Business-Welt ist ein Spiel. Die Spielregeln sind bekannt und man weiß damit sehr oft, was man wie tun muss oder was man wem wie sagen soll (oder eben nicht).

Ist man ständig am Anschlag und meint überall und immer „Ja“ sagen und die hochgesteckten Ansprüche der anderen jederzeit erfüllen zu müssen, findet man sich vielleicht bald in einem Burnout wieder. So geht das Spiel.

Fürchterlich „busy“

Früher trug jede Führungskraft, die etwas auf sich hielt, ein „Time-System“ mit sich herum. Ein Zeitplanungssystem auf Papier. Der unglaubliche Vorteil gegenüber einem Smartphone? An einer Sitzung konnte man die Wochenübersicht offen daliegen haben und alle haben gesehen, wie fürchterlich „busy“ man ist.

„Aber wir können doch nicht das Spiel ändern“, sagte mir ein Coaching-Kunde. „Da haben Sie recht“, antwortete ich. „Aber Sie können entscheiden, ob Sie an diesem Spiel überhaupt teilnehmen und wenn ja, welche Rolle Sie im Spiel übernehmen wollen. Oder – und das ist nicht die schlechteste Variante: Sie erstellen neue Regeln.“

Tipp 1: Auf welchem Spielfeld stehen Sie im Moment?

Betrachten Sie Ihre momentane Lebenssituation einmal mit etwas Distanz. Stehen Sie gerade auf dem Brett von „Mensch ärgere dich nicht“, „Monopoly“ oder „Schach“? Es gibt im Leben Zeiten, in der „Monopoly“ wichtig ist – das Streben nach Geld und Anerkennung. Es gibt Phasen, in denen es um strategisches Geschick geht – wie im Schach.

Und es gibt die Zeiten, in der man einfach würfeln kann und schaut, was einem „das Leben“ so bringt. Machen Sie sich bewusst, in welchem „Spiel“ Sie gerade sind. Mit welchen anderen Spielern zusammen. Und machen Sie sich bewusst, ob Sie überhaupt noch in genau diesem Spiel mitmachen wollen.

Tipp 2: Definieren Sie die Regeln neu!

„Moment. So einfach ist das nicht. Man kann nicht einfach die Regeln ändern“, kommt wieder der Einwand meines Coaching-Kunden. Doch. Sie können ein komplett neues Spiel konzipieren. Und Sie bestimmen dabei die Regeln. – Sie suchen sich also einen Arbeitgeber, der zu Ihrem „Sinn“ und Ihren Werten passt oder Sie gründen zum Beispiel ihr eigenes Unternehmen.

Die Frage ist allerdings, ob Sie Menschen finden werden, die Ihre Spielregeln so toll finden, dass sie bei Ihnen arbeiten wollen. Und ob Sie Menschen finden, die Ihre Einstellung so inspirierend finden, dass sie bei Ihnen Kunden werden.

Tipp 3: Erstellen Sie kein Würfelspiel – sondern ein Sinnspiel!

Erstellen Sie ein Spiel, das einen tieferen Sinn hat. Einen Sinn, den Sie weiter kommunizieren können. Wenn dieser Sinn nämlich mit der Einstellung von anderen Menschen übereinstimmt, werden diese Menschen gerne mit Ihnen spielen – weil es für sie Sinn macht.

  • Wieso arbeiten Sie also in dem Unternehmen?
  • Was inspiriert sie daran?
  • Was ist ihr Sinn?

Und keine Angst: Wenn Ihnen auf Anhieb nichts dazu einfällt, ist das „normal“. Leider. Aber nehmen Sie sich vor, sich darüber richtig Gedanken zu machen.

Tipp 4: Wie viele Gewinner hat Ihr Spiel?

Als Spiele-Entwickler dürfen Sie Geld verdienen. Und das mit einem richtig guten Gewissen. Denn schließlich schenken Sie ganz vielen Menschen schöne, sinnvolle Stunden.

Wenn aber auch die Mitarbeiter, welche Ihre Spiele zusammenbauen, Spaß dabei haben – weil sie wissen, dass mit Ihrem Spiel tausende von Menschen immer wieder vergnügte Stunden haben werden – dann hat Ihr Spiel weit mehr erreicht als „nur“ zu unterhalten. Es macht Sinn.

Tipp 5: Wie erfahren Ihre Kunden von Ihrem Spiel?

Sie können das coolste, sinnvollste und schönste Spiel der Welt haben: Wenn keiner von Ihrem Produkt erfährt, wird es eine Totgeburt. Wenn Sie selber für Ihr Produkt „brennen“, Ihre Mitarbeiter darin einen tieferen Sinn sehen und damit auch für das Produkt „brennen“, haben Sie schon einmal ein paar sehr gute Multiplikatoren.

Natürlich braucht es gutes Marketing. Vergessen Sie nicht zu kommunizieren, warum Sie dieses Spiel entwickelt haben. Weil Sie an anderen Spielen nicht mehr teilnehmen wollten. Weil Sie etwas mit mehr Sinn gesucht haben. Sie werden dann Menschen anziehen, die genau das Gleiche suchen.

Was ist also Ihr Spiel?

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Eternal Optimism
    Eternal Optimism

    (Important Disclosure: Words in quotation marks are double entendre and should be read at surface level 1st read)
    Does „Happiness“ cause (absolute) „truth“ or (absolute) „truth“ causes „Happiness“ (to facilitate an exponential offset for global peace)?
    Selflessly,
    Ps. What greater success do/can you have in life other than understanding the (valid) definition of „Love?“

  2. Nico Müller
    Nico Müller

    „Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale von Stefan Dudas“ @Berufebilder (Beitrag via Twitter) g1vNz1TLQc

  3. Burnout Profi
    Burnout Profi

    Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale – Berufebilder.de (Blog) (Beitrag via Twitter) l1xM34DBUg #news #burnout

  4. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale von Stefan Dudas: Immer mehr Menschen „br… (Beitrag via Twitter) I4FHB3io5r #Beruf #Bildung

  5. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale von Stefan Dudas via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) mdjt2NC0Gc

  6. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale von Stefan Dudas via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) LftI5Dq8UI

  7. Berufebilder
    Berufebilder

    Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale – (Beitrag via Twitter) 7LMb8HEKzE

  8. Simone Janson
    Simone Janson

    Sinn ist IN – 3/3: 5 Tipps gegen die Burnout-Spirale – (Beitrag via Twitter) SaJ0zGRmgW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.