Change-Management in Unternehmen – 3/7: Widerstände überwinden | Best of HR - B E R U F E B I L D E R
EnglishGerman

Change-Management in Unternehmen – 3/7: Widerstände überwinden


Über Uns: Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt & Bildungssystem, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Ihren Veränderungswünschen stehen keine rechtlichen Restriktionen im Wege stehen? Glückwunsch, damit ist schon bedeutend einfacher. Oder auch wieder nicht: Denn es ist fast ausschließlich der Mensch, der sich um den Widerstand kümmert. Allein oder als Gruppe. Und bei Bedarf andere wieder mit zurückzieht – Wie Flusskrebse. Fangen wir mit der Lösung also vor der eigenen Haustür an.

change-management_3 Change-Management in Unternehmen - 3/7: Widerstände überwinden


Hier schreibt für Sie:

53 Bertold RaschkowskiBertold Raschkowski ist Senior Berater bei der TargetPeople GmbH.

Profil

Ihre eigene Angst

Allerdings: Eine gute Idee und ein guter Aktionsplan zur Umsetzung ist (nur) die halbe Miete. Die Idee ist 1%, die Umsetzung sind die restlichen 99%. Wenn Sie mehr oder weniger als Eremit leben, wird es für Sie einfacher sein, als wenn Sie in der Gesellschaft oder in Ihrem Umfeld fest integriert oder „gesettled“ sind.

Eine gute Idee und ein guter Aktionsplan zur Umsetzung ist (nur) die halbe Miete. Die Idee ist 1%, die Umsetzung sind die restlichen 99%. Wenn Sie mehr oder weniger als Eremit leben, wird es für Sie einfacher sein, als wenn Sie in der Gesellschaft oder in Ihrem Umfeld fest integriert oder „gesettled“ sind.

Verharren in der Komfortzone

Einer der vermutlich größten individuellen Widerstände ist die Angst: Die Angst vor dem Scheitern mit allen möglichen und unmöglichen Horrorszenarien von physischem Leid bis hin zu finanziellem Ruin. Aber auch die Angst vor dem Erfolg und wie man schließlich mit ihm umgeht bedeutet Widerstand.

Diese Befürchtungen können zum Verharren in der Komfortzone animieren. Wer dann noch befürchtet, sich zum Gespött der Leute zu machen und schon jetzt plant, wie es denn ist unter fremdem Namen in ein anderes Land zu ziehen, verwendet deutliche zu viel Energie in diese Gespinste und in eine Veränderungsvermeidung.

Widerstände im Umfeld

Diese Energie wäre besser aufgehoben in der Kategorie Umsetzung. Schließlich sind es die tatsächlichen oder empfundenen Engpässe in den Bereichen Finanzen und Know How, die eine Veränderung verhindern können.

Wer auf sich allein gestellt ist, hat alle Chancen und muss sich im Prinzip nur mit seinen eigenen Widerständen auseinandersetzen. Sobald Freunde, die Familie, Mitarbeiter, Kunden etc betroffen sind, intensiviert sich das Spannungsfeld. Mehr Widerstand ist potentiell möglich. Man muss zum Beispiel mit sozialer Ächtung, (offenen) Konflikten, Boykott und anderen unangenehmen Erscheinungen rechnen.

Glaubst du wirklich…?

Es kann sein, dass Menschen, die uns bisher begleitet haben, uns nicht mehr begleiten können oder wollen. Es kann sein, dass diese Menschen (Familie, Freunde, Mitarbeiter, Kollgen, Geschäftspartner, Kunden) uns mehr oder weniger stark davon überzeugen wollen, dass die bisherige Richtung richtig war und wir sie enttäuschen, wenn wir das tun, was wir angekündigt haben.

Im privaten Umfeld tauchen dann Fragen auf wie: Glaubst Du wirklich, dass das funktioniert? Ich verstehe wirklich nicht, was du tun willst. Hast Du Dir das auch gut überlegt? Was, Du willst alles aufgeben, was Du hast (meist ist damit eine sichtbare Festanstellung mit entsprechendem Status oder die Aussicht auf ein sicheres Einkommen gemeint)? Was machen denn die anderen?

Wie Flusskrebse im Eimer

Im Beruf sind es die bekannten, beliebten und leider sehr wirksamen Aussagen wie: Das haben wir immer schon so gemacht. Sie können es ja so tun, eine Unterstützung von mir brauchen Sie nicht zu erwarten. Und Kunden sagen vielleicht gar nichts, kommen aber im Zweifel nicht wieder.

Das erinnert mich, mit Verlaub, immer ein wenig an Flusskrebse in einem Eimer – ein Vergleich, der zeigt, wie absurd das ist: Damit ihr Gefüge stabil bleibt, ziehen in einem Eimer gefangene Flusskrebse auch ihre flüchten wollenden Mitkrebse wieder zurück in den Eimer.

So ähnlich ist es bewusst oder unbewusst bei uns Menschen, in unseren Bezugsgruppen. Beruflich und privat. Und genau indem man sich die Absurdität solcher Behauptungen klar macht, kann man sich auch davon befreien.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Bruno Birri

    Lust auf Veränderungen?
    Wie Sie Widerstände überwinden lesen Sie hier:

  2. Simone Janson

    Ich finde, das mit den Flußkrebsen ist nicht nur ein wunderbarer Vergleich, sondern auch ein gutes Argument gegen solche Veränderungsverhinderer.

  3. Ein motivierender Artikel, der richtig Lust macht auf: Rein in die Lernzone!
    Danke auch für den wunderbaren Flusskrebs-Vergleich, der es einfacher macht, die aufgerissenen Augen der Umwelt zu verstehen, wenn man sich an eine neue Herausforderung wagen möchte.

  4. Liane Wolffgang

    Change – Lust auf Veränderung: Widerstände überwinden: Ihren Veränderungswünschen stehen keine rechtlichen Restr…

  5. KompetenzPartner

    Change – Lust auf Veränderung: Widerstände überwinden: Ihren Veränderungswünschen stehen keine r…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.