EnglishGerman

Change-Management in Unternehmen – 6/7: Andere ins Boot holen


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Um Veränderungen herbeizuführen, ist es oft notwendig, andere zu überzeugen. Denn viele Veränderungen können Sie alleine gar nicht bewältigen. Im Gegenteil, zur Realisierung brauchen Sie am besten jemanden, der ganz anders tickt als Sie und Sie optimal ergänzt. change-management_6 Change-Management in Unternehmen -  6/7: Andere ins Boot holen


Geschrieben von:

 

53 Bertold RaschkowskiBertold Raschkowski ist Senior Berater bei der TargetPeople GmbH.

Profil

Finden Sie Unterstützer

Suchen Sie sich also Mitstreiter, die Sie in Ihren Fähigkeiten ergänzen, nicht die, die genauso sind wie Sie. Wenn Sie selber kreativ sind und viele gute Ideen haben, suchen Sie sich jemanden, der ein „Doer“ ist und Sie als „Dreamer“ ergänzt.

Bauen Sie sich eine kleine aber loyale Armee auf. Finden Sie Menschen, die Sie für Ihre Idee begeistern können und die Sie unterstützen. Freunde, Kollegen, Mitarbeiter, Externe. Dabei kann es sich um eine ideelle (Ansporn, Aufmunterung) oder eine „materielle“ Unterstützung handeln (Ideen, Kontakte etc).

Lenken Sie „negative“ Energien um

Im Falle eines privaten / persönlichen Veränderungsprozesses: Nutzen Sie den sozialen Druck für Ihre extrinsische Motivation. Richten Sie einen Blog ein; erzählen Sie möglichst vielen Menschen von Ihren Plänen. Suchen Sie sich Unterstützer und Mitstreiter.

Damit Ihre Familie Sie unterstützen kann auch wenn sie auf den ersten Blick nur mittelbar von der Veränderung betroffen ist – ganz besonders dann, wenn sie unmittelbar betroffen ist – , sollten Sie zwei Dingen besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Ergänzung für das familiäre Umfeld

Vereinbaren Sie im Vorhinein verbindlich und mit nachvollziehbaren Kriterien, wann die „Probezeit“ abgeschlossen ist und was im Anschluss passiert. Fallbacklösung oder Fortsetzung. Und halten Sie sich an Ihre Seite der Vereinbarung.

Zweitens: Kommunizieren Sie. Noch offener, als es im betrieblichen Umfeld erforderlich ist, damit Ihre Familie sieht, dass Sie ihnen vollstes Vertrauen schenken.

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Karriereexperten.com

    RT @HolgerFroese, @SimoneJanson Change – Lust auf Veränderung:
    Andere ins Boot holen

  2. Holger Froese

    Change – Lust auf Ver änderung: Andere ins Boot holen #Business

  3. Liane Wolffgang

    Change – Lust auf Veränderung: Andere ins Boot holen: Um Veränderungen herbeizuführen, ist es oft notwendig, and…

  4. KompetenzPartner

    Change – Lust auf Veränderung: Andere ins Boot holen: Um Veränderungen herbeizuführen, ist es of…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.