8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation | Best of HR - B E R U F E B I L D E R
EnglishGerman

8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation


Über Uns: Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt & Bildungssystem, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).

Gutes benehmen und Höflichkeit sind wichtige Faktoren im Umgang mit Kollegen wie mit Chefs. Das bedeutet nicht, dass man sich alles gefallen lässt, aber auf die Art der Kommunikation kommt es an. Sonst steht man schneller als einem lieb ist im nächsten Fettnapf – und die unbedachte Bemerkung wird zum Karrierekiller.

hoeflichkeit 8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation

Eine unbedachte Bemerkung reicht

Vermutlich hat das jeder schon erlebt: Eine dumme Bemerkung, eine indiskrete Frage zu viel – und schon ist der andere beleidigt. Das geht auch und gerade im Büroalltag ganz schnell. Unhöflichkeiten und Misverständisse entstehen oft ungewollt:

Eine harmlose Bemerkung wie „heute bin ich wirklich zufrieden mit meiner Arbeit“ kann dem Kollegen das Gefühl geben, man wolle angeben. Und eine nett gemeinte Frage wie: „Na, meinst du, du schaffst diese Arbeit oder brauchst du Hilfe?“ kann den Eindruck vermitteln, man wolle den anderen kritisieren.

Menschen sind unterschiedlich

Denn Menschen denken unterschiedlich. Die meisten Menschen hören nicht etwa die sachliche Frage, sondern interpretieren das Gehörte in Abhängigkeit von ihrer Gefühlslage oder der Beziehung zum Sprecher.

Das freundliche Hilfsangebot beispielsweise wird auch deshalb als gönnerhaft missverstanden, weil der Empfänger ohnehin schon das Gefühl hat, er bekommt die Sache nicht in den Griff und vor dem anderen nicht dumm da stehen will.

Ungewollte Unhöflichkeiten als Karriere-Killer

Auch bei ganz banalen Dingen wie der Vorstellung von Personen, bei Abschieden oder am Telefon kann man Leute schnell beleidigen, ohne dass man es überhaupt merkt. Mit teilweise ernsten Folgen für den Beruf. Denn der Chef, dem man unbewusst zu nahe getreten ist,

Da gute Umgangsformen zunehmend gefragt sind, können auch ungewollte Unhöflichkeiten schnell zum Karrierekiller werden. Wir zeigen, worauf Sie achten sollten. Dabei gibt einfache Sprachregeln, die helfen Missverständnisse zu vermeiden.

8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen

  1. Nicht gleich duzen: Erwachsene, die man nicht kennt, sollte man immer siezen. Die ranghöhere bzw. ältere Person muss das Du anbieten. Ansonsten erstmal abwarten, wie sich das Verhältnis entwickelt.
  2. Vorgestellt wird nach Hierachie: Wenn zwei Menschen einander vorgestellt werden, wird immer der rangniedrigere bzw. jüngere zuerst vorgestellt.
  3. Vorsicht bei Anglizismen: Englisch kann chic klingen; zu viele Anglizismen, vor allem dann, wenn deutsche Entsprechungen vorhanden sind, wirken aber schnell lächerlich.
  4. Keine Fragen nach Partner- oder Kinderwunsch: Tabu sind fragen nach Partner- oder Kinderwunsch. Denn dieses Thema birgt genug Zündstoff, um absolut jede Unterhaltung zu sprengen, denn schnell kann sich der andere beleidigt fühlen – vor allem wenn Sie nicht wirklich Interesse haben, sondern nur Ihre Sensationslust stillen wollen.
  5. Kosenamen vermeiden: Kosenamen sollten Sie ausschließlich zu Hause verwenden – selbst wenn Ihr „Schatz“ in der gleichen Firma arbeitet. So etwas wirkt nur peinlich.
  6. Die Gerüchteküche klein halten: Setzen Sie keine unwahren Gerüchte in Die Welt, indem Sie über das Verhalten von anderen wild spekulieren, etwa: „Frau Peters sieht so traurig aus – ob etwas passiert ist?“ so etwas macht schnell die Runde und hinterher stehen Sie am Pranger.
  7. Nur nicht angeben: Wer ständig nur über sich, seine Karriere, sein Geld, sein Haus usw. berichtet, gilt schnell als Angeber. Er macht sich schnell unbeliebt und macht sich lächerlich.
  8. Nicht zu dick auftragen: Höflichkeit ist gut, aber nicht zu viel. Vermeiden Sie gestelzt und unnatürlich klingende Ausdrucksweisweisen.


Hier schreibt für Sie:

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. absolventen.at
    absolventen.at

    Auf die Art der #Kommunikation kommt es an: 8 #Tipps zum vermeiden von #Fettnäpfchen.
    (Beitrag via Twitter) BNcEoyniuS

  2. Baloise Jobs
    Baloise Jobs

    „8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation“ #karriere #job (Beitrag via Twitter) rPuHLAoWrK

  3. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation: Gutes benehmen und Höflic… (Beitrag via Twitter) V5FGiASJLv #Beruf #Bildung

  4. Berufebilder
    Berufebilder

    8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation – (Beitrag via Twitter) cZWBLNXDe1

  5. Simone Janson
    Simone Janson

    8 Tipps zum Vermeiden von Fettnäpfen: Karriere-Killer Kommunikation – (Beitrag via Twitter) tqgbRfLZo4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.