EnglishGerman

Karriere nach Plan (1/3): Checklisten für die Karriere



Nächster Teil



Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Nach der Pflicht folgt die Kür. Das gilt auch für die berufliche Karriere. Nach dem oft turbulenten Berufseinstieg fragen sich viele Absolventen, wie es weitergehen soll. Statt sich darauf zu verlassen, dass man seinen Weg schon machen wird, sollte die Karriere besser gut geplant werden. Ohne roten Faden besteht die Gefahr, sich zu verrennen und nur die halbe Leiter zu erklimmen.karriere-bestandsaufnahme-befoerderung Karriere nach Plan (1/3): Checklisten für die Karriere


Hier schreibt für Sie:

luederitz Henryk LüderitzHenryk Lüderitz war u.a. junge Führungskraft bei Vodafone und ist heute selbständiger Trainer.

Profil

Ihre Persönliche Bestandsaufnahme

Glück und schicksalhafte Ereignisse gehören sicher auch zur berufliche Entwicklung dazu, sollten aber nur das Salz in der Suppe sein. Als Masterplan taugen sie nicht. Karriere ist eine ganz persönliche Angelegenheit, deren Mittelpunkt man selbst bildet. In der Praxis hat es sich daher bewährt, Karriere zu planen und mit einer Bestandsaufnahme der aktuellen Situation zu beginnen.

Egal, ob Mitarbeiter oder Führungskraft – je genauer Sie Ihre Situation definieren, umso leichter wird es sein, die nächsten Entwicklungsschritte zu planen und erfolgreich umzusetzen. Und auch wenn es nicht immer einfach ist, seien Sie ehrlich zu sich selbst. Vergessen Sie außerdem nicht den Blick über den Tellerrand. Ihr Arbeitsumfeld hat maßgeblichen Einfluss auf Ihre Karriere.

Ein klares Bild der eigenen Aufgaben

Beleuchten Sie zum Einstieg in die persönliche Jahresbilanz Ihren eigenen Aufgabenbereich. Was ist Ihre Kernaufgabe und welche Tätigkeiten gehören dazu? Verschaffen Sie sich ein möglichst vollständiges Bild davon, welche Leistungen für die Firma erbracht werden sollen und welche tatsächlich erbracht werden.

Wichtig ist, hier nicht in die Falle der Selbstverständlichkeit zu laufen. So sind einige Aufgaben vielleicht erst mit der Zeit hinzugekommen, da sonst keiner die Kompetenzen dafür besitzt. Wer z. B. ein Vertriebsteam koordiniert, für den ist es unter Umständen selbstverständlich, dafür auch Auswertungen und Berichte erstellt zu erstellen. Wer aber Aufgaben anderer übernimmt, hat weniger Zeit für die eigene Karriere.

Ihre Entwicklung bis heute

Der nächste Schritt ist die Frage nach der bisherigen Entwicklung.

  • Wie konnten Sie sich in Ihrem Aufgabenbereich etablieren?
  • Welche Kompetenzen haben Sie erworben und wo fühlen Sie sich noch unsicher bzw. wollen Sie sich verbessern?
  • Besonders spannend ist in diesem Zusammenhang die Frage: Wodurch haben Sie am meisten gelernt?

Profitieren Sie eher vom Training on the Job mit erfahrenen Kollegen oder erarbeiten Sie sich ein neues Aufgabengebiet lieber ganz allein?

Ihre Rahmenbedingungen

Neben der fachlichen Analyse gehören zur Bestandsaufnahme auch die Rahmenbedingungen des Jobs.

  • Wie gut verstehen Sie sich sich mit den Kollegen?
  • Wie viel Spaß bereiten Ihnen Ihre Aufgaben?
  • Und haben Sie Vertrauen zu Ihrem Chef?
  • Beziehen Sie zudem die Situation abseits des Büros mit ein. Kommt Ihr Privatleben zu kurz?
  • Oder haben Sie genug Zeit, um Freundschaften zu pflegen und Ihrem Hobby nachzugehen? Wer keinen Ausgleich zum beruflichen Alltag hat, der kann ganz sicher auch Karriere machen. Die Frage ist nur, zu welchem Preis.

Achtung Subjektivitätsfalle

Eine persönliche Einschätzung ist oft subjektiv. Besonders junge Talente schätzen sich in vielen Fällen zu gut oder zu schlecht ein.

Diesem Umstand kann am besten mit einer vertraulichen Fremdeinschätzung begegnet werden. Sprechen Sie Kollegen an, denen Sie vertrauen und bitten Sie um eine ehrliche Meinung.

  • Sind sie mit der Zusammenarbeit zufrieden?
  • Was könnte noch besser laufen?
  • Welche besonderen Stärken sehen sie bei Ihnen?

Ein ehrliches Feedback kann den eigenen Blickwinkel positiv verändern und die persönliche Sichtweise schärfen.

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Henryk Lüderitz
    Henryk Lüderitz

    Achtung: Subjektivitätsfalle bei der Beurteilung der eigenen Leistung. (Beitrag via Twitter) FGzUwo70os
    #Leistungsbeurteilung #karriere

  2. Henryk Lüderitz
    Henryk Lüderitz

    Karriere nach Plan (1/3): Checklisten für die Karriere | B E R U F E B I L D E R – (Beitrag via Twitter) GlYPwtWpN6

  3. Henryk Lüderitz
    Henryk Lüderitz

    Karriereplanung zum Ende des Jahres.
    (Beitrag via Twitter) FGzUwo70os
    #checkliste #karriere

  4. Henryk Lüderitz
    Henryk Lüderitz

    Karriere nach Plan (1/3): Checklisten für die Karriere | B E R U F E B I L D E R
    #Karriere #highpotentials #absolvent
    (Beitrag via Twitter) FGzUwo70os

  5. Berufebilder
    Berufebilder

    Karriere nach Plan (1/3): Checklisten für die Karriere – (Beitrag via Twitter) ntSZPRsxtu

  6. Simone Janson
    Simone Janson

    Karriere nach Plan (1/3): Checklisten für die Karriere – (Beitrag via Twitter) MovF9QBVrr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.