EnglishGerman

Gelassenheit als Lebensmotto – Teil 3: Die Kraft der Konzentration



Voriger Teil Nächster Teil



Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Viele Menschen verbinden mit Konzentration einen Zustand, den sie sich abringen müssen. Schnell werden Erinnerungen an die Schulzeit wach, wo wir mit viel Kraft versucht haben, uns auf langweilige Dinge zu konzentrieren. Doch es geht einfacher. konzentration Gelassenheit als Lebensmotto – Teil 3: Die Kraft der Konzentration


Hier schreibt für Sie:

82 Dr. Martin Christian MorgensternDr. Martin Christian Morgenstern ist ein Verhaltensforscher und Evolutionspsychologe.

Profil

Wie sich Konzentration automatisch einstellt

Sich mit aller Kraft konzentrieren zu müssen, ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders. Konzentration ist vielmehr ein Zustand, der nahezu automatisch entsteht, wenn die richtigen Voraussetzungen gegeben sind.

Als Trainer bin ich natürlich auch ein großer Freund von Erleben. Damit Sie erfahren können, wie sich Konzentration natürlicherweise einstellt, habe ich eine ganz kurze Übung vorbereitet.

Platzieren Sie dazu im Abstand von je einem Meter jeweils ein Blatt Papier in einer Reihe. In der ersten Runde umlaufen Sie die Gegenstände so langsam wie Sie können im Slalomkurs. Danach umlaufen Sie die Gegenstände noch einmal zügig im Slalom, aber bitte rückwärts!

Wahrscheinlich konnten Sie Folgendes feststellen:

  1. Beim langsamen Vorwärtsgehen werden Sie sich gelangweilt haben. Der Grund dafür ist, dass Ihr Ich-1 nicht gefordert wurde. Ich-2 konnte diesen langsamen und überschaubaren Vorgang in völliger Routine erledigen.
  2. Beim Rückwärtsgehen im fortgeschrittenen Tempo brauchte Ihr Ich-2 die Hilfe des Bewusstseins. Nahezu automatisch sind Sie mit Ihrer bewussten Ich-1-Ebene in den Vorgang eingestiegen. Sie waren sozusagen konzentriert. Ich-2 und Ich-1 haben zusammengearbeitet. Und das Interessante daran ist gewesen, dass Sie sich dafür noch nicht mal haben zwingen müssen. Es ist automatisch entstanden. Dementsprechend ist Konzentration ein Zustand, der immer dann entsteht, wenn wir die Dinge nicht mehr in völliger Routine erledigen können. Dementsprechend ist Routine der Feind von Konzentration. Umgekehrt ist Herausforderung der natürliche Freund der Konzentration.
  3. Wenn die Herausforderung dann aber in eine Bedrohung umkippt, ist der Zustand positiver Konzentration Geschichte. Dazu stellen Sie sich beim Rückwärtslaufen einfach vor, Ihre  Gegenstände wären schlafende Schäferhunde. Sie wüsstesn, wenn du auf einen drauftrittst, dann gibt’s gewaltigen Ärger. Dieses Set entzieht sich Ihrer Kontrolle. Ab diesem Moment wäre es mit der Konzentration vorbei und es würde eine starke Stressreaktion gestartet, als deren Begleiteffekt es zu einer Deaktivierung unserer Ich-1-Ebene kommt. Wir würden entweder in Panik hetzen oder vor Angst erstarren.

Die Brücke zur Gelassenheit

Schlagen wir nun die Brücke zur Gelassenheit. Gelassenheit ist eine Art Konzentration am unteren Rand der Herausforderung. Es ist sozusagen der Zwischenzustand zwischen Langeweile und fortgeschrittener Herausforderung.

Je geübter Sie nun im Umgang mit Ihrem Ich-2 in Zukunft werden, umso leichter wird es Ihnen fallen, Ihre Gelassenheitsbereich zu erweitern. Ihnen wird es immer mehr gelingen, sich auch in langweiligeren Situationen nicht in Gedankenwolken aufzuhängen beziehungsweise sich dabei zu erkennen und schnell wieder in den Moment Ihres Seins zurückzukehren.

Sie werden auch immer schneller erkennen, wenn der angenehme Zustand der Konzentration in Richtung Hektik zu kippen droht. Sie werden so mehr und mehr zu einem konzentrierten und damit präsenten Menschen!

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Monika Landfried

    RT @HeinerTenz: „GELASSENHEIT ALS LEBENSMOTTO – TEIL 3:Die Kraft der Konzentration“

  2. Heiner Tenz

    „GELASSENHEIT ALS LEBENSMOTTO – TEIL 3:Die Kraft der Konzentration“

  3. Knut Bochum

    RT @aschwandenb: Die Kraft der Konzentration

  4. Roland Burkhard ツ
    Roland Burkhard ツ

    RT @aschwandenb: Die Kraft der Konzentration

  5. Barbara Aschwanden

    Die Kraft der Konzentration

  6. KompetenzPartner

    Gelassenheit als Lebensmotto – Teil 3: Die Kraft der Konzentration: Viele Menschen verbinden m… #Beruf #Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.