EnglishGerman

Mini-Unternehmen als Weltmarktführer: „Obama ist die beste Werbung!“


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Offenlegung: Aer Lingus hat bei diversen Recherche-Reisen die Flugreise gesponsert. Fáilte Ireland hat unsere Reise nach Irland durch Übernahme der Reisekosten unterstützt.   Bild-Location: 54 Dorset Street Lower, Dublin 1, Irland.

Eamon Fay hat das Schuster-Handwerk von seinem Vater gelernt und macht heute die Schuhe für Riverdance. In einer winzigen Werkstatt. US-Präsident Obama ist seine beste Werbung.


Hier schreibt für Sie:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

Unscheinbar und doch Weltmarktführer

Seit 30 Jahren fertigt Eamon Fay Schuhe – er hat nie etwas anderes gemacht. Mittlerweile sind es 40 Paar am Tag, 200 in der Woche, die er mit einer handvoll Leute in seiner kleinen Werkstatt in Dublin herstellt.

Doch die unscheinbar aussehende Werkstatt Fays Dancing Shoes ist Weltmarktführer in der sparte qualitativ Hochwertiger Tanschuhe. Und zwar nicht irgendwelcher Tanzschuhe, sondern Irish Step. Ein hochspezialisierter Hidden Champion sozusagen.

Obama ist die beste Werbung

85 Prozent der Schuhe exportiert Fay ins Ausland – die meisten in die USA, wo sein Bruder eine Dependance des Unternehmens besitzt. Kürzlich war auch Präsident Obama mit Familie in dem Laden. Eamon Fay hat ihnen jeweils ein Paar Schuhe geschenkt. „Die Presseberichte über den Besuch sind meine beste Werbung“, sagt er.

Gegründet wurde das Unternehmen einige Jahre, bevor die irische Step-Tanz-Show Riverdance aufkam. „Wir hatten Glück“, berichtet der Schuhmacher „Riverdance hat uns groß und bekannt gemacht. Zuvor haben wir gerade mal 50 bis 60 Schuhe in der Woche produziert.“

Mit Qualität gegen den Billig-Import aus China

Mittlerweile gibt es aber auch die Billig-Produkte aus China. „Die können wir preislich nicht unterbieten“, sagt Eamon Fay, doch er weiß sich zu behaupten: „Wir bedienen ein spezielles, qualitativ hochwertiges und hochpreisiges Marktsegement. Da brauchen wir die Konkurrenz nicht zu fürchten“, ist Fay überzeugt.

Na, wenn man den US-Präsidenten zu Gast hat…

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.