EnglishGerman

Konfliktmanagement mit Attitüde – 3/5: Nur keine negative Einstellung



Voriger Teil Nächster Teil



Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Im letzten Beitrag ging es um die A+ Attitüde. Aber was genau ist nun eine A+ Attitüde? Es ist die Summe aus Ihren Werten, Überzeugungen, Ihrem Wissen und vor allem Ihrer Persönlichkeit. Es ist die Art und Weise, wie Sie auf die Herausforderungen des Lebens reagieren. Und es ist die einzigartige Kombination bestimmter Eigenschaften.


Hier schreibt für Sie:

 

104 Ilja GrzeskowitzIlja Grzeskowitz ist Autor, Trainer und Lehrbeauftragter an der Berlin School of Economics and Law.

Profil

Auf Lösungen fokussieren, nicht auf Probleme

Menschen mit A+ Attitüde fokussieren sich auf Lösungen und nicht auf Probleme. Sie übernehmen jederzeit die volle Verantwortung für Ihr Leben und Ihre Ergebnisse. Sie haben eine kraftvolle Vision und setzen sich magnetische Ziele.

Sie sind entscheidungsstark und besitzen eine hohe Sinnesaufmerksamkeit. Sie sind jederzeit in der Lage, Ihr Verhalten flexibel zu steuern und gehen jede Aufgabe mit großer Leidenschaft an. Vor allem aber haben sie Humor und nehmen sich selber nicht ganz so ernst.

Eine negative Attitüde, mit der Sie auf keinen Fall erfolgreich sein werden

Während Sie diese Zeilen lesen, haben Sie bereits eine bestimmte Attitüde, mit der Sie durch Ihr Leben gehen, und mit der Sie Ihre Ergebnisse erzielen. Aber ist Ihnen diese innere Haltung überhaupt bewusst? Schauen wir uns doch im ersten Schritt eine Attitüde an, mit der Sie auf keinen Fall Erfolg haben werden:

  • Sie sind der Meinung, bereits alles zu können und zu wissen.
  • Sie machen die äußeren Umstände für Ihre eigene Situation verantwortlich.
  • Sie suchen die Schuld für die eigenen Ergebnisse bei anderen Menschen.
  • Sie benutzen gerne Sätze wie „Das kenne ich schon“, „Das weiß ich alles“ oder „Das klappt nie“
  • Wenn Sie eine Chance sehen, denken Sie automatisch: „Das kann ich nicht“, „Das darf ich nicht“ oder „Wo kämen wir denn dahin“.
  • Sie haben Angst vor Veränderungen.
  • Sie haben das Gefühl, in Zwängen und Notwendigkeiten gefangen zu sein.
  • Sie sind satt und zufrieden.
  • Sie legen Ihren Fokus darauf, Ausreden zu finden.
  • Sie werten und beurteilen schnell.
  • Sie machen sich viele Sorgen und neigen zum Grübeln und Zweifeln.
  • Ihre große Erfüllung ist es, wenn Sie mit Kollegen gemeinsam jammern können.
  • Sie begegnen neuen Ideen, Konzepten und Vorschlägen ablehnend.
  • Sie geben schnell auf, wenn Sie mit Schwierigkeiten konfrontiert werden.
berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.