EnglishGerman

So wichtig ist Körpersprache für den Erfolg: Obama nennt Putin gelangweiltes Schulkind


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de

Dank unseres Rhetorik- & Präsentationsexperten Michael Moesslang, der für uns bereits die Körpersprache diverser Politiker analysiert hat, bin ich gestern auf diese Meldung aufmerksam geworden: US-Präsident Barack Obama nennt den russischen Präsidenten Vladimier Putin ein gelangweiltes Schulkind – und zielt damit klar auf dessen Körpersprache ab.


Hier schreibt für Sie:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

Putin als Lümmel von der letzten Bank?

Es klingt auf den ersten Blick lustig: Wie Alan Posener in der Welt schreibt und das obige Video zeigt, habe Obama bei einer Pressekonferenz seine Ausführungen unterbrochen „um anzumerken, das russische Staatsoberhaupt ‚lümmele manchmal herum wie das gelangweilte Schulkind in der letzten Bank‘. “

Natürlich geht es dabei um mehr: Vor allem die Snowden-Affärem, aber auch um weitere politische Differenzen. Wie Putin auf diese gezielte Beleidigung reagierte, ist bisher noch nicht bekannt.

Beleidigung auf höchster Ebene

Und auch ob es politisch klug war von Obama, Putin derart offensichtlich zu dissen oder einen Diktator zu verharmlosen sei dahingestellt. Das müssen andere diskutieren und beurteilen. Mir geht es hier um einen anderen Aspekt:

Die Importanz der Körpersprache auch auf politisch höchsten Ebene. Die Kritik Obamas zeigt, dass Körpersprache oft mehr über uns verrät, als uns lieb sein kann. Denn Putin markiert gerne den starken Mann, zeigt aber mit dieser Körpersprache seine Schwäche.

Körpersprache hat Auswirkungen auf unseren Status

Laut unserer Autorin & Wirkungsexpertin Dr. Cornelia Topf hat unsere Körpersprache tatsächlich Auswirkungen auf unseren Status im Berufsleben. Mehr als die meisten glauben. Schon alleine wie man in einem Meeting sitzt, kann dem Image starke Kratzer einbringen. Und Sie rät zur Verbsserung der Wirkung:

„Schauen Sie sich erfolgreiche Menschen mal genau an: Das Fatale ist nämlich, dass Vielen ihre Wirkung gar nicht bewusst ist. Sie fragen sich oft, woher ihr völlig unzutreffendes Image überhaupt kommt.“

Die Expertin rät daher, auf Atmung, Standfestigkeit und Körperhaltung zu achten und diese zu trainieren. Und Topf gibt denn Souveränitäts-Tipp, sich die eigenen Schwächen bewusst zu machen und diese gezielt zu verbessern, um Selbstsicherer zu wirken: Feel the fear and do it anyway!

Was mir aufgefallen ist: Auch umgekehrt wird ein Schuh draus. Wenn ich auf meine Körperspannung achte und mich selbstsicher bewege, bekomme ich auch besseres Feedback – und fühle mich automatisch besser uns selbstsicherer.

Wenn Putin auf unsere Experten gehört hätte…

Frau Topf schreibt in Ihrem Souveränität-Beitrag auch: Dass man für jede Rückmeldung, die man diesbezüglich bekommt, dankbar sein sollte. Ob der russische Dikator Präsident dem amerikanischen so Dankbar ist, wage ich zu bezweifeln.

Eins steht aber fest: Wenn Herr Putin auf unsere Experten gehört hätte, dann wäre ihm diese Beleidigung erspart geblieben! 😉 (Achtung, Ironie!)

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.