EnglishGerman

Wie eine neue Spam-Werbemethoden Kunden manipuliert: Entschuldigung als Marketing-Trick


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus.

Gestern bekam ich per E-Mail eine Entschuldigung eines Versandhändlers, bei dem ich vor einiger Zeit etwas bestellt hatte. Am Ende hätte ich beinahe etwas bestellt: Denn die vorgebliche Entschuldigung war nur eine perfekt getarnte Marketing-Botschaft.

entschuldigung-als-marketingtrick Wie eine neue Spam-Werbemethoden Kunden manipuliert: Entschuldigung als Marketing-Trick


Hier schreibt für Sie:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

Nur ein Klick – und was passiert dann?

Die E-Mail war schlicht mit „Entschuldigung“ im Betreff versehen. „Huch, weswegen“ dachte ich und klickte drauf.

Dann las ich da:

Guten Tag,

auf Grund eines technischen Problems war es gestern nicht jedem Kunden möglich, problemlos auf … zu bestellen.

Deshalb und für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten möchte ich mich bei Ihnen zuerst einmal entschuldigen.

Da mir Ihre Zufriedenheit am wichtigsten ist, habe ich heute als kleine Wiedergutmachung ein ganz spezielles Angebot für Sie:

Artike XY für nur 7,79 EUR ohne Versandkosten statt der sonst üblichen 13,90 EUR

Jetzt Artikel XY bestellen – Nur 3 Tage gültig

Ich hoffe, dass ich Sie weiterhin als treuen Kunden von unseren Vorteilen überzeugen kann.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre …

Kurz davor, den Kaufen-Button zu drücken

Was soll ich sagen: Ich war kurz davor, Bestellbutton zu drücken. Dann leuchtete die rote Warnlamp in meinem Kopf auf: Achtung, Werbung, Spam, den Artikel brauchst du gar nicht. Selbstredend zeigt ein Blick auf besagte Website: Es gibt ständig solche Sonderangebote. Nichts besonderes also.

Es ist ja wissenschaftlich erwiesen, das Kunden bei dem Wort Rabatt eher zugreifen. Und genau dieser Effekt griff auch hier. Wohingegen die „nette“ Entschuldigung dafür sorgte, das ich die E-Mail überhaupt bis zum Ende durchlas und nicht, wie die vielen Spam-Werbe-E-Mails, ungeöffnet im Junk-Ordner verschwinden lasse.

Mit Nett-Sein kommt man weiter?

Mit Nett-Sein kommt man immer weiter, hat kürzlich Michaiel Moeslang geschrieben – und genauch das greift auch hier. Man Entschuldigt sich erstmal beim Kunden, der ja eigentlich gar keinen schaden hatte, und erzeugt so das Gefühl des Vertrauens.

Dann folgt die perfekt getarnte Marketing-Botschaft. Kunden, seit auf er Hut. Marketeers, davon können sich viele von Euch, die mit agressiven Methoden versuchen, Kunden zu überzeugen, eine Scheibe abschneiden.

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. David Goebel

    So ist es richtig, diese Tricks müssen an das Tageslicht gebracht werden.

    Ich erhalte von einigen Internet Marketern auch immer öfter eine Mail a la „Entschuldigung, der Link von gestern war falsch….“
    Da vermute ich auch einen ähnlichen Ansatz.

    Durch diesen Mißbrauch fallen die ernst gemeinten Entschuldigungen gar nicht mehr auf. So leiden die Ehrlichen unter dem Fehlverhalten der Anderen ;-(

  2. Klaus Schaumberger

    Diese Art von EMailmarketing gibt es doch schon etwas länger – habe es vor 3 Jahren in dieser Form das erste mal gesehen – und ich habe daher meine SPAM Programm trainieren lassen. Natürlich finde ich es gut/ ok wenn sich jemand entschuldigt für einen Fehler, jemand um Hilfe bittet oder mich vor einem Fehler warnen will. Erkenne ich als Nutzer jedoch – meistens nach dem 2. oder 3. mal – das diese Form System hat drücke ich gnadenlos auf „Austragen“. Dieses System kann in Zukunft keinen Umsatz mit mir machen – ob diese Variante langfristig erfolgreich sein wird stelle ich daher in Frage.

    Gruss Klaus Schaumberger

  3. Holger Froese

    Wie eine neue Spam-Werbemethoden Kunden manipuliert: Entschuldigung als Marketing-Trick #Business

  4. Eine ähnliche Mail habe ich zur Weihnachtszeit bekommen, ebenfalls von einem Online-Versandhändler im Bereich Kleidung, ebenfalls mit dem Hinweis auf Versandkostenfreiheit.

    Ich schrieb dann zurück, dass ich das für eine Unverschämtheit halte, und schlug vor, dass sie mich mit einem ordentlichen Gutschein entschädigen könnten.

    Zurück kam eine Nachricht a la „Tut uns leid, dass Sie verärgert sind. Mehr als den Wegfall der Versandkosten können wir Ihnen jedoch nicht anbieten“.

    Das ist eine echte Schweinerei.

  5. Simone Janson

    Wie eine neue Spam-Werbemethoden Kunden manipuliert: Entschuldigung als Marketing-Trick

  6. Liane Wolffgang

    Wie eine neue Spam-Werbemethoden Kunden manipuliert: Entschuldigung als Marketing-Trick: Gestern bekam ich per E…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.