EnglishGerman

Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – Teil 4: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung



Voriger Teil Nächster Teil



Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus.

Wie auch immer Sie zum Abschluss kommen: Bitte sorgen Sie aktiv dafür, dass es überhaupt einen Abschluss gibt. Fassen Sie das Gesagte, das Vereinbarte und auch das, was noch zu erledigen ist, kurz zusammen: Das schafft Verbindlichkeit und Sicherheit für den Kunden.

blume Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – Teil 4: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung


Hier schreibt für Sie:

51 Lars SchäferLars Schäfer ist Speaker, Trainer und gilt als führender Experte zum Thema „Emotionales Verkaufen“.

Profil

Nach dem Gespräch sollte der Kunde „gut drauf“ sein

Sollten wirklich einmal alle Stricke reißen und der Kunde lässt sich wider Erwarten nicht auf den Kauf ein, dann hilft Ihnen gedanklich folgender Satz: Sie bekommen nicht jeden Kunden. Aber Sie sollten es wenigstens versuchen. Die letzten Sätze sind entscheidend!

Es ist vollkommen egal, wie Ihr Kunde gelaunt war, als er Ihren Laden betrat oder als Sie ihn in seinem Büro zum ersten Mal gesehen haben: Nach dem Gespräch sollte er „gut drauf“ sein! Wie die Ansprache, die ersten Worte, so bleiben auch die letzten Worte stark in Erinnerung.

Hier haben Sie eine große Chance, den bisher guten Eindruck Ihrer Persönlichkeit noch einmal zu verstärken. Ob wir es nun professionelle Verabschiedung nennen oder emotionaler Abschluss: Entscheidend ist, was der Kunde einen Tag später noch mit Ihnen verbindet.

Hier ein paar Tipps und Beispiele für Schlusssätze

  • Der wichtigste Tipp zuerst: Bedanken Sie sich mit wirklicher Freude für den Auftrag. Nicht dieses automatische Danke, sondern das Danke, das von Herzen kommt. Es ist beileibe keine Schwäche, wenn man zugibt, dass man sich freut, und das dann äußert. Im Gegenteil: Es zeugt von Stärke und Souveränität und macht Sie sympathisch.
  • Weisen Sie den Kunden im Hinausgehen oder kurz davor auf Neuigkeiten hin: „Beim nächsten Besuch bringe ich Ihnen xxx mit.“ Das schafft Neugierde und Sie haben einen Aufhänger für das nächste Gespräch.
  • Wenn Sie im Einzelhandel tätig und nicht jeden Tag zur gleichen Zeit vor Ort sind: Geben Sie Ihrem Kunden die Information, wann er sie antrifft – falls er noch etwas wünscht: „Wenn Sie noch Fragen haben: Ich bin immer von Dienstag bis Donnerstag ab 14:00 Uhr im Geschäft, freitags ab 12:00 Uhr. Sprechen Sie mich gerne wieder an.“ Das zeigt ihm, dass Sie sich aufrichtig kümmern.
  • Auch wenn es hin und wieder zur Floskel verkommt, ist es vollkommen in Ordnung, dem Kunden noch gute Geschäfte oder selbst viele nette Kunden zu wünschen. Solange es ernst gemeint ist und authentisch wirkt, wird er sich darüber freuen.
  • Schicken Sie Ihren Kunden mit positiven Worten nach Hause und geben Sie ihm ernsthaft das Gefühl, auch NACH dem Kauf noch für ihn da zu sein. Schaffen Sie Verbindlichkeit, denn das schafft ebenfalls Vertrauen.
berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Lars Schäfer

    Mein aktueller Beitrag auf berufebilder.de: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung (Beitrag via Twitter) yS1gqNgJ”

  2. Lars Schäfer

    “@SimoneJanson: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung (Beitrag via Twitter) yS1gqNgJ”

  3. Michael Moesslang

    #Blogpost Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – Teil 4: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung

  4. Holger Froese

    Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – Teil 4: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerun #Business

  5. René Robert Stejskal

    So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung!

  6. Ursula Rosengart

    So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung!

  7. Monika Paitl

    So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung!

  8. Liane Wolffgang

    Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – Teil 4: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung: Wi…

  9. Simone Janson

    #Blogpost Beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen – Teil 4: So bleiben Sie beim Kunden positiv in Erinnerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.