EnglishGerman

Filmemacher Alexander Lehmann über Freiheit, Terrorgefahr & überzogene Reaktionen: Wie groß ist die Angst vor dem Netz?


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Hier geht es um den Erhalt von Bürgerrechten und der, im Grundgesetz (noch) gewährleisteten Informationsfreiheit. Übrigens ein Thema, zu dem ich gerade auch für mein neues Buch recherchiere!


Hier schreibt für Sie:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

Terrorhysterie in Deutschland

Alexander Lehmann hat einen mehrfach preisgekrönten Kurzfilm gemacht, der sich mit der Terrorhysterie in diesem Land auseinandersetz.

Die Beschreibung des Films: „Gemeinsam für ein sicheres Deutschland. Die Kampagne ‚Du bist Deutschland‘ war 2005 der Beginn einer positiven Stimmungswelle im ganzen Land. Diese gebündelte Energie hat sich 2009 umgekehrt, denn nun bist du potenzieller Terrorist und wirst überwacht.“

Angst vor einem Film?

Eigentlich geht es also um etwas Positives, die Freiheit in unserem Land. Doch wie Lehman im Interview mit Wolfgang Noelke auf de re:publica 2011 berichtet, hat plötzlich jeder Angst, mit diesem Film in Verbindung gebracht zu werden – vom gestandenen Hochschulprofessoren bis hin zu einem Nichtbeteiligten. Und dabei wurden die Leute lediglich im Abspann genannt!

Dabei geht es längst nicht nur um einen Film: Das was Lehmann erlebt hat, steht symptomatisch für die Angst und Unsicherheit vieler Menschen im Umgang mit dem Medium Internet. Und er zeigt, warum man wirklich nie sein Gepäck unbeaufsichtigt irgendwo herumstehen lassen sollte – mir ist kürzlich eine ganz ähnliche Geschichte passiert…

Vorauseilender gehorsam?

Wolfgang Noelke spitzt das noch ein wenig zu:

Wie ist es um eine Gesellschaft bestellt, in der erwachsene Menschen glauben, ihre Bürgerrechte nur hinter vorgehaltener Hand und mit der Faust in der Tasche verteidigen zu können, aus Angst… wovor?

Für mich ist es ein Indiz dafür, dass die Saat gewisser Politiker längst aufgegangen sein könnte, die Bürger auf Terrorangst zu konditionieren, um Grundgesetzänderungen durchzusetzen. Wenn sich ein von Angst paralysiertes Volk vorauseilend folgsam verhält, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es sich erneut eine Figur sucht, der es folgen will. Das Guttenberg- Phänomen ist nur ein aktuelles Beispiel für diese Bereitschaft.

Hier übrigens der umstrittene Kurzfilm:

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.