Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch öffentliche Förderung? | Best of HR - B E R U F E B I L D E R
EnglishGerman

Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch öffentliche Förderung?



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt & Bildungssystem, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).

Eine Finanzierungsform, die ich selbst bislang noch nicht ausprobiert habe, weil ich gar nicht daran gedacht hatte: Öffentliche Mittel. Dafür muss der Blogs natürlich auch im öffentlichen Interesse liegen. Der Journalist Matthias Spielkamp hat es vorgemacht und dankenswerterweise eine Präsentation dazu veröffentlicht.


Hier schreibt für Sie:

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

Zukunftskongress

Anlass für Spielkamps Präsentation war der Zukunftskongress der Journalisten-Vereinigung Freischreiber.

Hier sprach Spielkamp im Workshop „Spaß kann man nicht essen – Geld und Geschäftsmodelle“ über Journalisten als Unternehmer.

Nachdem die anschließende Podiumsdiskussion von Zuhörer Felix Schwenzel kritisiert worden war, widmete sich Spielkamp in seinem Immateriblog noch einmal ausführlicher dem Thema, weil er die Diskussion unbefriedigend fand. Dabei stellte er freundlicherweise auch seine sehr informative Präsentation online. Danke dafür!

Wie geht das mit der Finanzierung?

In der Presentatiopn beschreibt er, wie er seine Plattform irights.info zum Thema Urheberrecht in der digitalen Welt aufgebaut hat. Von 2004 bis 2006 wurde er 18 Monate lang vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Trotz Grimme-Online Arward und zahlreicher Projektanträge gab es jedoch erst 2008 wieder eine neue Förderung durch das Bundesforschungsministerium und die Kulturstiftung des Bundes. Spielkamp resümiert: Es ist unmöglich, eine Anschlussförderung zu bekommen, egal wie erfolgreich das Projekt ist. Und: Der Aufwand, für kleinere Projekte Anträge zu stellen, ist zu groß!

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Serie – Geld verdienen mit Bloggen Blogs finanzieren durch …: iRights.info – hypertopical statt hyperlocal Vie…

  2. Internetverkauf.Net

    Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch …

  3. Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch …: Eine Finanzierungsform, die ich selbst bislang no…

  4. Christian Sedlak

    Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch …: Eine Finanzierungsform, die ich selbst bislang no…

  5. Hans-Georg Woehrle

    Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch …

  6. Simone Janson

    Frisch gebloggt: Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch öffentliche Förderung?

  7. Christian Weiss

    Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch …: Eine Finanzierungsform, die ich selbst bislang no…

  8. KompetenzPartner

    Serie – Geld verdienen mit Bloggen: Blogs finanzieren durch öffentliche Förderung?: Eine Finanzieru…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.