EnglishGerman

Geiz ist geil oder was: Sparen, sparen, sparen


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Gründer und Kleinverdiener sollten vor allem eines sein – geizig. Jede Ausgabe muss gut überlegt sein, denn das Geld ist für sie besonders knapp. Es muss nicht gleich der Kaffeevollautomat sein, zunächst tut es auch die Kaffeemaschine von Oma Erna.


Hier schreibt für Sie:

 

8 Stefanie KühnStefanie Kühn ist Finanzberaterin und Certified Financial Planner.

Profil

Die Kosten fest im Griff

Aber Spaß bei Seite – ich meine das durchaus ernst. Erfahrungsgemäß hat seine Kosten sehr gut im Griff, wer seine Ausgaben kontrolliert. Auch wenn das erstmal banal und langweilig klingt – denn wer gilt schon gerne als geiziger Spießer? Doch: Ein Cent gespart, ist ein Cent verdient!

Daher gilt: Jeden Beleg, egal wie klein er ist, sollte man genau prüfen. Kann man die Ausgabe steuerlich absetzen? Ist sie wirklich nötig? Kann man etwas einsparen durch Rabatte?

Ausgaben clustern

Seine Ausgaben sollte man in bestimmte Gebiete (analog der Steuer) clustern, um sie über den Jahresverlauf und im Jahresvergleich rasch parat. Wer den Überblick hat, kann schneller erkennen, welche Ausgaben wirklich nötig sind – und welche sich vermeiden lassen.

Beispielsweise wenn die Portoausgaben stark gestiegen sind: Vielleicht war es eine Marketingaktion für das junge Unternehmen? Hat sie sich gelohnt? Oder wenn die Tonerkartuschen im Monatstakt gewechselt wird – vielleicht lohnt der Weg in eine günstige Druckerei für Flyer und Co.

Auf Luxus verzichten – auch wenn weh tut

Und schließlich wichtig: Auf überflüssigen Luxus verzichten. Ich fahre beispielsweise grundsätzlich Bahn, Klasse. Ich werde das auch beibehalten, denn warum soll ich für ein wenig mehr Komfort doppelt so viel bezahlen?

Meistens ist das völlig in Ordnung. Manchmal jedoch auch nicht, z.B. wenn der Nachbar Leberwurstebrote oder Knoblauch gegesessen hat und drei Stunden telefoniert. Oder wenn der Zug total überfüllt ist. Dann ärgere ich mich im Moment schon – aber mein Geldbeutel dankte es mir.

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson

    Frisch gebloggt: Geiz ist geil oder was? Sparen, sparen, sparen

  2. KompetenzPartner

    Geiz ist geil oder was? Sparen, sparen, sparen: Gründer und Kleinverdiener sollten vor allem eines …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.