EnglishGerman

Neue Serie zum Thema Krise: Hilfe, eine Krise!



Nächster Teil



Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Die Wirtschaftskrise ist in aller Munde. Doch auch persönliche und berufliche Krisen können uns jederzeit treffen. Eine berufliche Krise ist wie andere Krisen auch ein Höhe- und ein Wendepunkt einer gefährlichen Entwicklung. Nach psychologischem Verständnis sind Krisen aber nicht nur bedrohlich, sondern lebensnotwendig!


Hier schreibt für Sie:

 

17 Isabel NitzscheIsabel Nitzsche ist Journalistin für TV und Zeitschriften und Expertin für Karrierethemen.

Profil

Was ist eine Krise?

Aus Sicht der Integrativen Therapie nach Hilarion Petzold treten sie immer dann auf, wenn sich Persönlichkeitsstrukturen gegenüber anstehenden Veränderungen als zu starr erweisen. Eine Krise lässt sich definieren als eine labile Situation, in der sich ein Mensch befindet.

Krise bedeutet zunächst Bedrohung. Die alltägliche Situation, in der sich ein Mensch befindet – zum Beispiel bezogen auf seinen Job und seinen Arbeitsplatz – wird zunehmend instabiler. Die Krise schließt den Verlust von etwas Altem, Bewährtem und die Angst vor etwas Neuem, Unbekanntem mit ein. Damit steht sie am Beginn einer Veränderung, doch die Weiterentwicklung und der Ausgang sind ungewiss.

Die Entwicklung einer Krise

Eine Krise entwickelt sich nicht von einem Tag auf den anderen, sondern hat immer eine Vorgeschichte. Meist erkennt man das allerdings erst im Nachhinein. Durchhalteparolen à la „Es wird schon alles gut werden“ oder „Das wird sich schon noch einrenken“ oder „Augen zu und durch“ mögen vielleicht in manchen Situationen ihre Berechtigung haben.

Was ungelöste Konflikte angeht, können sie jedoch fatale Auswirkungen haben. Wenn Sie sich nicht mit einem schwelenden Konflikt beschäftigen, wird er nur in den allerseltensten Fällen von allein verschwinden, sondern ständig in Ihnen weiter gären. Oft ist man sich dabei des Ernstes und der Dramatik der Lage gar nicht bewusst.

Dramatische Wendepunkte

Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem Sie feststellen: Sie stecken mitten in einer Krise. Während berufliche Konflikte meist noch einigermaßen eingrenzbar sind und nur einzelne Bereiche betreffen, stellt die berufliche Krise die ganze Basis für den Job in Frage. Bei einer Krise haben wir, anders als bei einem Konflikt, das Gefühl, völlig den Boden unter den Füßen zu verlieren. Krisen haben damit eine weitaus existentiellere Dimension als Konflikte.

Konflikte, die im psychologischen Sinn nicht „bearbeitet“ werden, mit denen man sich nicht beschäftigt und die man unbewusst zu verdrängen versucht, besitzen das Potenzial, früher oder später zu einer Krise zu werden. Krisen sind also oft die Folgen von ungelösten Konflikten.

Oft sind erst die psychosomatischen Störungen der Hinweis des Körpers darauf, dass es nicht mehr geht. Sie zwingen einen dann dazu, sich mit dem Problem auseinanderzusetzen.

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson

    Frisch gebloggt: Neue Serie zum Thema Krise: Hilfe, eine Krise!

  2. Florian Klein

    RT @Jobcollege: Neue Serie zum Thema Krise: Hilfe, eine Krise!: Die Wirtschaftskrise ist in aller Munde

  3. KompetenzPartner

    Neue Serie zum Thema Krise: Hilfe, eine Krise!: Die Wirtschaftskrise ist in aller Munde. Doch auch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.