Serie über Arbeitszeugnisse: Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis – Teil 2 | Best of HR - B E R U F E B I L D E R
EnglishGerman

Serie über Arbeitszeugnisse: Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis – Teil 2



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt & Bildungssystem, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).

Deutsche Arbeitszeugnisse sind oftmals ein kompliziertes Geflecht an Phrasen und Verklausulierungen – quasi ein eigener Geheimcode, der schlechte Leistungen kaschiert, aber für künftige Chefs dennoch erkennbar macht. Eine Übersicht über die wichtigsten Formulierungen.


Hier schreibt für Sie:

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

  • Seine Auffassungen wusste er intensiv zu vertreten (= Er hat ein übersteigertes Selbstbewusstsein)
  • Er zeichnete sich insbesondere dadurch aus, dass er viele Verbesserungsvorschläge zur Arbeitserleichterung machte (= die aber nicht umgesetzt werden konnten)
  • Wir bestätigen gerne, dass er mit Fleiß, Ehrlichkeit und Pünktlichkeit an seine Aufgaben herangegangen ist (= Ihm fehlt die fachliche Qualifikation)
  • Vorgesetzten und Kollegen war er durch seine aufrichtige und anständige Gesinnung ein angenehmer Mitarbeiter (= Ihm mangelt es an Tüchtigkeit)
  • Die ihm gemäßen Aufgaben… (= Die anspruchslosen Aufgaben…)
  • Er arbeitete sehr genau und erledigte seine Aufgaben ordnungsgemäß (= uneffektiv und bürokratisch)
  • Er war mit Interesse bei der Sache (= aber ohne Erfolg)
  • Er zeigte reges Interesse an seiner Arbeit (= Er hatte keinen Erfolg)
  • Er hatte Gelegenheit, die ihm übertragenen Aufgaben zu erledigen (= Aber es gelang ihm nicht)
  • Wegen seiner Pünktlichkeit war er stets ein gutes Beispiel (= Aber nicht wegen seiner Leistung) Sie war tüchtig und in der Lage, ihre Meinung zu vertreten (= Sie hat eine hohe Meinung von sich und verträgt keine Kritik)
  • Er arbeitete sehr nach eigener Planunng (= Aber nicht nach der Planung des Arbeitgebers)
  • Das Produktionsniveau konnte durch ihre Leistung gehalten werden (= Sie erreichte keine Verbesserung)
  • Ihm wurde die Gelegenheit zu Fortbildungsmaßnahmen geboten (= die er nicht genutzt hat)
  • Er war Neuem gegenüber aufgeschlossen (= Aber nicht, um es zu verarbeiten)
  • Er hatte auch brauchbare Vorschläge gemacht (= Sie wurden aber nicht übernommen)
  • Sie gab viele Anregungen, die geprüft wurden (= Sie wurden aber nicht übernommen)
  • Seine Standpunkte stellt er in selbstbewusster Art vor (=arrogant, anmaßend; besser: Er ist ein selbständige Persönlichkeit, die seinen Standpunkt vertritt, doch stets in angemessener Weise)
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Rafael Kasprzak

    Serie über Arbeitszeugnisse: Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis – Teil 1+2

  2. Designerdock

    Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis – Teil 2 (via berufebilder.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.